FSNotes: Open-Source-Notiz-Werkzeug mit Markdown-Unterstützung

Nicht schon wieder ein Notiz-Tool! Doch, FSNotes ist Tool zum Verfassen von Notizen auf der macOS-Plattform. Wobei natürlich die Frage gestellt werden darf, ob man eine weitere Lösung überhaupt benötigt. Der eine mag es optisch schön und mit vielen Funktionen, der andere setzt auf schlanke Tools. Zu den bekanntesten Tools dürfte Notational Velocity gehören, allerdings findet hier keine direkte Weiterentwicklung mehr statt, hier sprang aber beispielsweise nvALT ein.

Tippen und notieren und ebenso schnell finden. Auch via diverser Cloud-Dienste synchronisierbar, oder über einen Simplenote-Account auch mit einer anderen App nutzbar. nvALT ist Open Source, wie auch FSNotes. Arbeitet ähnlich, erlaubt ebenfalls die Synchronisation über von euch ausgesuchte Wege, des Weiteren wird auch Markdown unterstützt.

Kann man aber natürlich auch als reines Text-Tool für Notizen heranziehen. Folgende Funktionen sind laut Entwickler mit drin:

  • keyboard centric
  • global shortcuts (clipboard save / search field)
  • markdown and RTF markup (files stored on disk as plain/text and rich text)
  • markdown preview mode
  • elastic two pane view (vertical and horizontal layout)
  • blazing fast and lightweight
  • open files in finder / works with external editors (changes seamless live sync with UI)
  • pin/unpin important notes in top
  • synchronization over iCloud Drive / Dropbox / CloudKit (for MAS version)
  • multi folder storage
  • fast copy markdown code to clipboard
  • live markdown highligting with code blocks (over 170 languages)

Solltet ihr euch das Ganze anschauen können, so findet ihr den kostenfreien Download der Open-Source-Lösung FSNotes hier. Persönlich glaube ich nicht, dass man nvALT-Nutzer überzeugen kann, aber vielleicht möchtet ihr dennoch mal einen Blick über den Tellerrand werfen.

Alternativen? Für macOS, Linux und Windows gibt es Typora, was aber mehr ein Werkzeug für Schreiber ist als für Notierer. Rein für Windows könnte man sich auch Notation anschauen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich bin ja grundsätzlich Anhänger solcher Produktivitäts-Tools, aber irgendwie sehe ich für eine Notizen-App keine Anwendung. In welchen Situationen beziehungsweise für was benutzt ihr sowas?

  2. Ein Notiz-Programm ohne mobile App, das nur auf einem Desktop-Nischensystem läuft? Uninteressant. Die meisten dürften Notizen wohl auf einem Smartphone brauchen.

  3. Als Alternative gibt es noch https://simplenote.com
    Das laeuft auf Linux, Windows, Mac, Android, iOS … also „ueberall“

  4. Oder einfach Google Keep. Am Handy ne App und am PC Webversion.

  5. Ohne Synchronisation ist sowas heutzutage leider relativ uninteressant geworden … ich benütze QOwnNotes mit meiner NextCloud-Instanz (kann aber auch ohne NextCloud verwendet werden!) … Open Source, läuft auf Win + Linux, Mac und Android ..was will man mehr?

  6. Alles was mir bei der Arbeit durch den Kopf läuft notiere ich in Notational Velocity, um den Kopf frei für die Arbeit zu haben. Einmal notiert, findet man es das nächste mal durch tippen auf eine neue Notiz wieder, schon ein mächtiges Werkzeug.
    Simplenote ist nett aber diese Electron Apps, welche Browserapps in ein Fenster bringen sind nicht nativ und fühlen sich langsam an. Native Apps sind immer besser. Diese FSnotes klingt interessant, allerdings halte ich Programme die es nur auf Github gibt immer etwas experimentell, mal gucken, mal testen. Danke für den Tipp!

  7. Danke für die Hinweise zu alternativen Apps. Simplenote für all die Plattformen klingt ja gut und alles ist völlig kostenlos – nur was passiert dann mit meinen Daten?

  8. Hab für Markdown auf dem Mac bissher immer Visual Studio Code benutzt. Fsnotes is doch eigentlich auch nur ein Editor mit preview oder hab ich da was falsch verstanden?!

    Nutze sowas Wenn ich zum Beispiel in einer Besprechung was mitschreiben will. ASCII doc is da evtl auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.