FRITZ!Box 6590 Cable & FRITZ!Box 5490: AVM mit neuen Boxen

Im Rahmen der aktuell stattfindenden Anga Com in Köln hat AVM einen Ausblick auf kommende Gerätschaften gegeben. Im Fokus dieses Mal: FRITZ!Boxen für den Kabelanschluss. Gleich zwei kommende FRITZ!Box-Modelle stehen laut AVM im Mittelpunkt: Die FRITZ!Box 6590 Cable mit 32 x 8-Kanalbündelung und neuem WLAN mit 4×4 Dualband Wave 2 sowie die FRITZ!Box 5490 für den Glasfaseranschluss (FTTH).

FRITZ!Box 6590 Cable und 6490 Cable

Die FRITZ!Box 6590 Cable schafft durch die 32 x 8-Kanalbündelung theoretisch Datenraten von bis zu 1,7 GBit/s im Downstream und 240 MBit/s im Upstream.  In Sachen WLAN hat man ebenfalls nachgearbeitet, mit 4×4 Dualband Wave 2 und Multi-User MIMO sind im besten Falle Datenraten von bis zu 2,5 GBit/s im Heimnetz möglich. 4×4 bei WLAN N mit bis zu 800 MBit/s sowie 4×4 bei WLAN AC Wave 2 mit Multi-User MIMO mit bis zu 1.733 MBit/s sollen für stabiles Streaming im Heimnetz sorgen. Wie bei anderen Boxen auch, ist bei den neuen FRITZ!Boxen eine Serverfunktion im FRITZ!OS enthalten, sodass Bild- und Musikdateien überall im Heimnetz zur Verfügung stehen.

Die 6590 bietet auch eine DECT-Basis, sie ermöglicht den Betrieb von sechs Schnurlostelefonen und bietet zudem Smart Home-Funktionen. Auch die neue FRITZ!Box 6590 Cable enthält einen DVB-C-Tuner und überträgt das Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte im Heimnetz. Quasi das, was auch im DVB-C Repeater mit drin ist und von mir bereits vorgestellt wurde.

Das kleinere Modell, die FRITZ!Box 5490 für den Glasfaseranschluss, ermöglicht laut AVM den direkten Zugang zu einem Active Optical Network (AON) und setzt dabei auf Punkt-zu-Punkt-Technologie für den Einsatz an FTTH-Anschlüssen (Fiber to the Home). Technisch erinnert die FRITZ!Box 5490 an die 7490: WLAN AC mit 1.300 MBit/s und WLAN N mit 450 MBit/s, zudem Gigabit-LAN-Anschlüsse. Ebenfalls an Bord: die DECT-Basis für bis zu sechs Schnurlostelefone und Anschlussmöglichkeiten für Analog-, ISDN- und IP-Telefone.

Preise für die neuen Modelle wurden noch nicht genannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Mal sehen, wann die Kabelnetzbetreiber sich dann dazu bequemen, die 6590 auszuliefern. Ich hab meine 6490 erst seit wenigen Wochen.

  2. Bekannte ziehen um und liebäuglen mit KabelDeutschland.

    Ist es so, dass es die 6490 quasi nicht am freien Markt gibt?
    Nur ein Angebot bei Amazon, dann für über 400 Euro.

    Miete bei KD für 5 Euro im Monat…ist man dann bei Updates von KD abhängig oder kann man die direkt bei AVM ziehen?

  3. Nur über den Kabelnetzbetreiber zu beziehen, sowohl die FB als auch die Updates. Wer eine Box im Freien handel kauft, der hat einen teuren Briefbeschwerer, da die FB beim Kabelnetzbetreiber nicht provisioniert (freigeschaltet) wird!

  4. Die DVB-C-Funktion ist an sich eine nette Idee, nur i.d.R. Provider-seitig nicht freigeschaltet…

  5. @Rainer, ich weiss nicht wie es bei KD ist, aber bei Unitymedia sind in den 5 Euro/Monat die Telefonkomfort-Funktionen drin, d.h. 3 Rufnummern, 2 Leitungen – die FritzBox ist nur Mittel zu Zweck um das zu nutzen.
    Die restlichen Fragen wurden ja schon beantwortet.

  6. mastawilli says:

    Die DVB-C-Tuner Geschichte interessiert mich schon seit längerem. Damit könnte man per Raspi und Kodi wunderbar TV schauen auf sämtlichen Geräten im Haus, allerdings sehe ich immernoch keine Option, verschlüsselte Sender per Smartkarte freizuschalten. D.h. mein Kabel Provider bietet mir evtl irgendwann mal diese Box an, aber die HD Sender meines Betreibers kann ich damit nicht streamen… schade schade. Gleiches Problem hatte schon der AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB-C…
    Und unabhängig von HD können natürlich auch andere verschlüsselte SD Inhalte wie Sky Bundesliga ohne Smartkarte nicht auf das Handy gestreamt werden – von Sky Go und dessen 30 Sekunden Verzögerung bei Live Spielen mal abgesehen.

    Oder sehe ich das falsch? Hat jemand für sowas schonmal passende Hardware entdeckt? Ich habe bin schon länger auf der Suche…

    Danke und Gruß

  7. @mastawilli: Da die DVB-C Streaming-Funktion von den deutschen Kabelanbietern blockiert wird hat sich das Thema eigentlich schon erledigt.
    Du könntest aber mal in Richtung EasyMouse und Softcam Nachforschungen anstellen. Habs selbst nicht ausprobiert, da ich kein KD-TV-Abo/Smartcard habe, aber das sieht finde ich recht vielversprechend (aber auch relativ aufwendig) aus.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.