Freeletics: Staedium soll Gamification ins Training bringen

Fitness-Apps gibt’s viele, ganz aktuell ist auch noch Apple Fitness+ in Deutschland gestartet. Caschy hat auch schon zwei Trainings auf dem Laufband absolviert und findet es bisher klasse und motivierend. Auch ich bin sehr angetan von dem Dienst. Da wäre ich wirklich mal an Nutzerzahlen interessiert. Doch um jene soll es hier nicht gehen, sondern um Freeletics, die sicherlich auch viele unserer Leser kennen. Freeletics erlaubt auch das Training mobil und daheim, zukünftig wird man mit Staedium aber noch mehr anbieten können.

STÆDIUM ist die ultimative Lösung außerhalb des Fitnessstudios und ein völlig neues Trainingskonzept. Willkommen beim „Strength Gaming“, einem funktionellen Krafttraining und einem Spielerlebnis in einem. Wir haben beides zusammengebracht, indem wir hochwertige Heimtrainingsgeräte und KI-gesteuerte Tracking-Hardware in einem wunderschönen, intelligenten Design kombiniert haben. Unsere Mission ist es, die Langeweile zu zerstören, und Ihr Krafttraining wird nie wieder dasselbe sein.

Aktuell bietet das deutsche Unternehmen KI-gestützte Trainings mit oder ohne Gewichte an und hat auch einen Nutrition-Plan im Repertoire. Nun möchte man das Fitness-Studio nach Hause holen und möchte – um die Langeweile loszuwerden – Gamification einsetzen. Ihr spielt also ein Spiel, indem ihr Sport macht.

Vorgestellt hat man erst einmal einen Prototypen bestehend aus Hanteln, Steuerkonsole, Kamera zum Motion Tracking und Trainingsbank – alles vernetzt. Die Kamera trackt eure Bewegungen und wertet aus, ob ihr die Übung korrekt oder nicht korrekt ausführt. Die dazugehörigen Hanteln sind bis zu 24 Kilogramm schwer, man kann damit also ordentlich loslegen und die Trainingsbank verstaut euer Equipment (Matte und Hanteln).

Kostenlos ist das Ganze natürlich nicht. Auf der Webseite gibt’s ein Einführungsangebot für 1.850 Euro, dazu kommen monatliche Gebühren in Höhe von knapp 30 Euro für das Abo. Die Mitgliedschaft schaltet das gesamte Spielerlebnis für STÆDIUM frei. Bei einer Bestellung während der Vorbestellungsphase sind die ersten sechs Monate kostenlos. Ohne die Mitgliedschaft besitzen Nutzer zwar die Geräte von STÆDIUM, wie die STÆD Base und die STÆD Weights, die für jedes Training verwendet werden können, aber um das Kraft-Spielerlebnis zu genießen und die intelligente STÆD-Konsole freizuschalten, benötigen Sportler eine Mitgliedschaft.

Auch bei Freeletics scheint man in die Richtung Service / App und Hardware zu gehen, um die Kunden motiviert und im System zu halten. Funktioniert bei Peloton ja auch ziemlich gut.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Um es mal ein bisschen wie ein Löwe zu sagen:
    Mir gefällt das Konzept, aber bei dem Preis bin ich raus.

    • Absolut, mein egym um die Ecke beim Physio (mit dauerhafter guter Trainer Betreuung) kostet mich 49€, allein für den Preis der Hardware kann ich dort über 3 Jahre trainieren…

    • Ich kann auch nicht verstehen, wieso Peloton so erfolgreich ist. Das Konzept dort ist wie das hier einfach extrem zu teuer für das was ich bereit bin dafür auszugeben

      • Und in einer separaten News gerade gelesen, dass Peloton massiv Umsatzrückgang angekündigt hat und demzufolge die Aktie gerade extrem einbricht. Setzt jetzt doch die Post-Lockdown-Normalität wieder ein 😀

  2. Bin auch schon Jahre bei Freeletics… hätte schon Lust mal was neues auszuprobieren aber bei knapp 2k für nicht weiter beschriebene Hardware und dann noch so hohen Abo Preisen bin ich definitiv raus.
    (Hanteln, Matte und Base scheinen ja nur Utensilien zu sein)

  3. Na dann gehe ich doch lieber die 3 Minuten zu Fuß zu meinem Studio ums Eck für 21 Euro inkl. Getränke im Monat. Echte Kurse sind sogar auch inbegriffen. Für das Geld dieser Geräte kann ich 7 Jahre im Studio trainieren und komme sogar unter Leute.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.