Foto-Netzwerk EyeEm: Open Edit-Funktion nun auch für Android verfügbar

Ihr kennt vielleicht das Foto-Netzwerk EyeEm, ein bisschen vergleichbar mit Instagram, dann aber doch auf die ganz eigene Weise. Ich selbst bin nie wirklich warm mit dem Dienst geworden, obwohl es in dem Netzwerk wirklich guten Content und eine starke Community gibt. Im Dezember wurde Version 5.0 von EyeEm für iOS und Android veröffentlicht, aber nur die iOS-Verison hat das Open Edit-Feature in dieser Version erhalten. Android-Nutzer mussten sich bis Version 5.1 gedulden, die ab sofort verfügbar ist.

EyeEm_OpenEdit_Android

Ersteller von Fotos können festlegen, ob sie Open Edit mit ihren Bildern zur Verfügung stellen. Ist dies der Fall, sieht der Betrachter ein Open Edit-Badge und weiß, dass er das Foto somit „untersuchen“ kann. Tippt man das Foto an, sieht man, auf welche Weise es bearbeitet wurde. Das kann unter Umständen ganz interessant sein, vor allem, wenn man sich fragt, wie ein bestimmter Effekt auf einem Bild erzeugt wurde.

Wer das ganze ausprobieren möchte, findet im EyeEm-Blog eine Reihe von Open Edit-Fotos, die man sich genauer ansehen kann, außerdem gibt es ein ganzes Open Edit-Album mit handverlesenen Fotografen. Wer sich also nicht nur an der Betrachtung bearbeiteter Bilder erfreuen will, sondern wissen will, wie diese entstanden, kann dies ab sofort tun.

EyeEm - Foto Filter Kamera
EyeEm - Foto Filter Kamera
Entwickler: EyeEm Mobile
Preis: Kostenlos
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot
  • EyeEm - Foto Filter Kamera Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Leider gibt es kein IFTTT Rezept für eyeem. Ansonsten würde ich es öfters nutzen.

  2. Fand EyeEm schon damals besser als Instagram. Bin aber nie dabei geblieben, da man bei EyeEm bewusst darauf verzichtet hat dem User keinen privaten Account wie bei Instagram zu Verfügung zu stellen, sondern immer nur ein für öffentliches Profil.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.