Forklift 3 final erschienen

Explorer- oder Finder-Erweiterungen / -Ersatz ist ja immer so ein Ding. Viele Nutzer kommen mit dem Windows Explorer oder dem Mac Finder aus, andere wiederum brauchen Zusatz-Software. Auf der Windows-Plattform muss man da natürlich den Total Commander erwähnen, dessen spröde Schönheit nicht über seine vielen Möglichkeiten hinwegtäuschen konnte. Auf der Mac-Seite sucht man so etwas vergebens, ich hatte eine Zeit den Pathfinder im Einsatz, aber seit Jahren auch Forklift.

Kostenpflichtige Software, die immer mal Wettbewerb bekommen hat, beispielsweise mit Commander One, der gelegentlich für 1,99 Euro zu haben ist. Forklift war in den Jahren eine Bank bei mir, denn ich hatte so die klassische Zwei-Fenster-Ansicht, schnellen Zugriff auf meine Favoriten in der Sidebar, dazu auch schnellen Zugang zum FTP. Langte eigentlich immer.

Zwei Jahre war nun die neue Version 3 in Entwicklung, ein halbes Jahr testete man zudem die Beta. Über die Neuerungen der Version 3 haben wir bereits berichtet – da geht es beispielsweise um das neue Interface, den neuen Ansichtsmodus im Split, den Dark Mode oder die Favoritensynchronisation via Dropbox oder Forklift Mini mit Disklet, Droplet und Synclet.

Nach all den Jahren lässt man sich die neue Version bezahlen. Hier muss man schauen, wie man mit der Bezahlung vorgeht. Ich bezog meine Version damals via Mac App Store, hier gibt es derzeit aber keine Version 3 von Forklift, diese soll noch folgen.

Bestandsnutzer mit Seriennummer (also außerhalb des MAS gekauft) bekommen das Upgrade als Singe-User für 15 Dollar, alle anderen sind für 19,95 Dollar dabei.

Hier spricht man von einer Single-user License für den persönlichen Einsatz. Auf meine Nachfrage meinte man aber, dass dies die eigenen Macs abdeckt – nicht nur den einen, sondern vielleicht neben dem iMac euer MacBook. Small Business für die Installation auf 5 Macs liegt bei 49,95 Dollar, während die Familien-Lizenz 29,95 Dollar kostet. Hierbei handelt es sich um Einführungspreise, die eine Woche gültig sind.

Denkt dran: Sind US-Preise ohne Steuer. Bei den 19,95 USD Single-user  kommen noch 3,79 USD drauf, sodass ihr bei 23,74 USD landet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Habe es natürlich im AppStore gekauft…. Aber nach ein paar Jahren und bei einer solch guten Software bin ich gerne bereit die paar Euro zu investieren.

  2. Ich werde erst einmal bei der 2er Version bleiben. Funktioniert auch unter Sierra und somit gibt es (vorerst) keinen Grund zu wechseln.

  3. Unter Windows muss man den Speedcommander (speedproject.de) erwähnen und nicht TC welches klar die schlechtere Alternative ist. Dein 1. Fehler in diesem Blog!

  4. Nutze auf dem Mac die kostenlose App Commander One. Kann mehr als der Finder.

  5. @ABC Der eine liebt die Tochter, der andere die Mutter.
    Da wird jeder seine eigene Meinung haben.

  6. Meine erste Wahl ist unter MacOS der Crax Commander, kommt dem Total Commander sehr nahe und ist preislich vollkommen Okay!

    http://crax.soft4u2.com/

    Gospo

  7. Paul Brusewitz says:

    @ABC

    Na so klar ist das nicht. Allein die Plattformen, für die es den TC gibt. Da kann der Speed Commander nicht mithalten.

    MfG P.B.

  8. Es gibt jetzt auch die Möglichkeit für MacAppStore Kunden für 15$ zu upgraden.

    http://binarynights.com/forklift/support

    Achja: Es wird nicht wirklich geprüft, ob eine Lizenz erworben wurde…

  9. Was ist denn der Unterschied zwischen Free- und Bezahlvariante?
    Oder ist die kostenlose Version nur auf einen Testzeitraum begrenzt?

  10. Ich warte lieber bis es im Appstore kommt, ich sehe momentan auch nicht wirklich den Mehrwert von fast 20 Euro.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.