Floating Touch für Android: Schnellzugriffe immer und überall

Androids Killer-Feature, die hohe Anpassbarkeit, hat per App wieder einmal Zuwachs bekommen. Mit Floating Touch könnt Ihr Euch ein kleines, unscheinbares (oder auch auffälliges, je nach Gusto) Icon auf dem Display platzieren, das stets über den Dingen schwebt. Egal, ob Ihr im Netz surft oder ein Spiel zockt, über Floating Touch ist die nächste Aufgabe schnell erreicht.

Floating_Touch_02
Die App ist dabei sehr anpassbar. Neben voreingestellten Toggles für Bildschirmhelligkeit, WLAN, Lautstärke, Bluetooth und andere, könnt Ihr auch Felder mit Apps belegen oder auf weitere Punkte in den Einstellungen zurückgreifen. Wollt Ihr allerdings Ordner erstellen, müsst Ihr auf die Pro-Version zurückgreifen, die direkt aus der kostenlosen Version heraus gekauft werden kann (perfekt, um die neu erhältlichen Gutscheinkarten einzusetzen).

[werbung] Floating_Touch_01
Das Design und die einzelnen Felder des Kreismenüs lassen sich in den App-Einstellungen festlegen. Funktioniert wunderbar einfach, selbst die Transparenz des Icons lässt sich festlegen. Wenn Euch die vorgegebenen Farben oder Bildchen nicht gefallen, könnt Ihr auch selbst kreativ werden. Das Floating Touch Icon lässt sich relativ frei auf dem Display platzieren. Relativ frei deshalb, da es sich immer an einen der vier Ränder anklebt.

Will man das Icon nicht die ganze Zeit im Bild haben, reicht ein Long-Press und es verschwindet. Über die Benachrichtigungszentrale lässt es sich aber genauso schnell wieder heranholen. Die meisten Aktionen lassen sich ohne Root-Zugriff ausführen, lediglich für Zurück und Menü sind Root-Rechte erforderlich. Wer auf die Pro-Features verzichten kann, kommt auch mit der kostenlosen Version der App hin. Diese ist (noch?) werbefrei und hat keine weiteren Einschränkungen.

Floating Toucher
Floating Toucher
Preis: Kostenlos+
  • Floating Toucher Screenshot
  • Floating Toucher Screenshot
  • Floating Toucher Screenshot
  • Floating Toucher Screenshot
  • Floating Toucher Screenshot
  • Floating Toucher Screenshot
  • Floating Toucher Screenshot
  • Floating Toucher Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. empfehle für den Zweck GloveBox – dann braucht man theoretisch keinen homeButton oder Leite mehr. Lässt sich aber auch nicht ausblenden, wenn man nicht gerootet hat

  2. Swipepad ist auch nicht schlecht 😉

    Oder mit Tasker eigene Szenen erstellen.

  3. Da gibts was besseres:
    http://www.tomsguide.com/us/download/LMT-Launcher,0301-51163.html
    http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1330150
    Die Pie von LMT blendet sich ein beim Wischen von der Seite ins Bild und ist ansonsten unsichtbar.

  4. „[..] Die Berechtigung erlaubt der App, die Kamera jederzeit und ohne Ihre Bestätigung zu nutzen.“ Mit solcher Berechtigung komme ich leider nicht klar.

  5. @Karl,
    das ist halt das Problem, wenn die Rechte nicht spezifisch genug sind – Googles Schuld. Hier wird die Berechtigung gebraucht, um die LED als Taschenlampe zu nutzen. Bilder wären auch möglich, aber da keiner in den Code gucken kann, ist das halt dämlich.

    Ergo, Google anmeckern oder Custom-ROM nehmen und besser frickeln können.

  6. Mich würde so ein schwebender Punkt ziemlich nerven.
    Ich nutze „task changer“, was sich super transparent konfigurieren läßt und Zurück und Menü funktionieren auch ohne Root.
    Mit Root ist das hier erwähnte LMT von den xda, Pie aus dem PlayStore oder GMD GestureControl sehr zu empfehlen.

    Btw: Die Musik ist auf die Videolänge echt fies!

  7. Dat Le Thanh says:

    Ich persönlich bevorzuge Pie von Paranoid Android, insbesondere bei Nexusphones sehr praktisch, da man bisschen mehr Bildschirmplatz freibekommt

  8. @Ferdi
    Auch task changer hat jederzeit Zugriff auf die Kamera – no way.

  9. Ich hätte hier noch 2 Lösungen

    Sidebar
    https://play.google.com/store/apps/details?id=mohammad.adib.sidebar&hl=de
    Sidebar Pro
    https://play.google.com/store/apps/details?id=mohammad.adib.sidebar.lite&hl=de

    Swapps!
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.schiztech.swapps&hl=de

    Dieses Mist Eingabefeld ist nicht Android Kompatibel kann nicht richtig Links Einfügen.

  10. ich dachte auch erst, der punkt würde mich nerven. bin bis jetzt aber begeistert 🙂
    ermöglicht mir schnell dinge wie taschenrechner, taschenlampe, übersetzer und stoppuhr aufzurufen ohne einen umweg über den startbildschirm zu machen. außerdem wird mein bildschirm weniger mit diesen appicons zugemüllt.

  11. @Dirk
    Was macht Swapps! den hier? Es greift zwar nicht auf die Kamera zu, dafür aber dies hier. „Ermöglicht der App, ohne Ihr Eingreifen Telefonnummern zu wählen.“
    Ich verzichte auch hier.

  12. @Karl, das wird benötigt, wenn man einen Direct-Call Shortcut anlegen will.

  13. zu den Berechtigungen:
    ich finde es irgendwie immer lustig wie den smartphone Apps alles mögliche unterstellt wird. Wie handhabt ihr das denn bei Desktop software? Da kann jedes kleine freeware programm alles mögliche tun. Es gibt kein rechtemanagement. Die software wird per Administrator installiert und kann hinterher machen was sie will. Z.b. wäre es für jedes Programm möglich euere passwörter auszulesen die ihr eingebt, Kredikartendaten, euer Outlook/Thunderbird Adressbuch am Rechner zu verschicken, etc…

  14. @Jakob
    Das wird von der Firewall bzw. der Verhaltenserkennung des Virenscanners geblockt.
    Irgendwelche (kostenpflichtigen) Telefonnummern kann mein Desktop PC auch nicht anwählen. Kameratreiber in meinem Notebook ist manuell deaktiviert. Und wenn man nur Software bekannter Systemhäuser – oder zumindest von Webseiten mit ordentlichem Impressum etc. – installiert, ergibt das schon eine ganz gute Sicherheit. Im Gegensatz zu den massenhaften „Apps“ aus ominösen Quellen, die größtenteils ja nur für Phishing- und Werbeeinblendungszwecke programmiert wurden…..

  15. @Jakob +1

    (Es wird Zeit das Carsten hier mal einen entsprechenden Button einbaut 😉 )

  16. Dann mach ich mal mit.
    @Mike +1

  17. Firewall ist schonmal nutzlos, da viele Porgramme sowieso Zugriff auf das Internet benötigen. Und wer auf die Heuristik der Virenscanner vertraut, dem ist eh nicht mehr zu helfen…
    Mit Software von bekannten Herstellern ist man auf jeden Fall schonmal besser dran, das stimmt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.