Fitbit Versa: Name der neuen Smartwatch geleakt

In der vergangenen Woche wurden erste Details und Bilder zu Fitbits neuer Smartwatch bekannt. Zur Bekanntgabe der Geschäftszahlen kündigte der Hersteller an, 2018 vor allem auf massentaugliche Smartwatches zu setzen. Der bekannte Leaker Evan Blass hat auf Twitter nun ein Bild gepostet, welches den Namen der neuen Uhr verrät. Demnach wird das gute Stück wahrscheinlich auf den Namen Fitbit Versa hören.

Der inoffizielle Nachfolger der Fitbit Blaze soll mit demselben Fitbit OS laufen, das auch auf der Ionic installiert ist. Auch in puncto Größe wird man sich wohl an der Blaze orientieren. Außerdem soll das Modell bis zu 50 Meter wasserfest sein und denselben SpO2-Sensor besitzen, den auch schon die Ionic mitbringt. GPS wird wohl nicht an Bord sein, was vor allem für die aktiven Läufer ein Wermutstropfen und ein Argument gegen den Kauf sein wird.

Aller Voraussicht nach wird die Fitbit Versa wohl noch dieses Frühjahr in den Farben Schwarz, Silber, Roségold  und Anthrazit mit verschiedenen Bändern angeboten, der Preis soll irgendwo unter der Ionic liegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Hans Günther says:

    Eine Smartwatch ohne GPS? Ohne mich.

    Da lobe ich mir meine Garmin Forerunner 35!
    Selten so zufrieden mit einem elektronischen Gadget gewesen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.