Fitbit kauft Gesundheits-Start-up Twine Health

Fitbit gab bekannt, dass man das aus Boston stammende Startup Twine Health kaufen wird, zu welchem Betrag verriet man jedoch nicht.

Besonders bekannt ist das Start-up nicht, wenn man sich nicht ständig mit Themen auseinandersetzt, bei denen es um digitale Gesundheitsüberwachung geht. Twine Health wurde 2013 gegründet und entwickelt eine Collaboration-Plattform für Anbieter, die sich auf Gesundheit am Arbeitsplatz konzentrieren. Man kann damit chronische Krankheiten tracken und sich mit Gesundheits-Coaches und Doktoren vernetzen.

Durch die Übernahme werden fast alle Mitarbeiter von Twine Health zu Fitbit übergehen, der jetzige CEO John Moore wird Fitbits neuer Medical Director. Mit der Übernahme holt man sich in jedem Fall wieder ordentlich Know-How und Netzwerk an Bord. Inwiefern man den Dienst in seine eigene Plattform integrieren wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Fitbit muss sich jedoch etwas einfallen lassen, um im Markt gegen Apple und Co. wettbewerbsfähig zu bleiben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

2 Kommentare

  1. Kennt jemand Krankenversicherungen in Deutschland die Boni für Bewegungsprofile zahlen?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.