Firefox OS: bald in Deutschland

Die Telekom gibt den Startschuss für das neue mobile Betriebssystem Firefox OS und startet mit dem Verkauf des  Alcatel One Touch Fire in Europa. Dieses Gerät ist eines der ersten mit dem neuen mobilen Betriebssystem von Mozilla. T-Mobile Polen bietet das Firefox Smartphone ab morgen über seine Online-Kanäle an und ab dem 15. Juli dann landesweit in 850 Shops. Der Marktstart in weiteren europäischen Ländern folgt im Herbst. In Deutschland wird die Telekom Tochter congstar das Gerät vertreiben.

Firefox OS Payment

Mit dem Verkaufsstart geht es darum, „erschwingliche“ Smartphones auf den Markt zu bringen. In Polen wird mit dem Alcatel One Touch Fire ein Smartphone im Paket mit dem im Markt attraktivsten Tarif schon ab 1 Zloty (0,23 Euro) erhältlich sein

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Wenn Mozilla es hinbekommt Dienste und Daten aus Firefox u. Thunderbird(?) komfortabel zu syncen, dann könnte das durchaus was werden. A und O sind sicher auch Zahl u. Qualität der App’s. Erst mal beobachten.

  2. die frage ist was macht firefox billiger als android ? Android ist doch umsonst, und Hardwarehunger kanns ja nicht sein, da Android 4.x sogar auf meinen 4mhz desire 1 laueft.

  3. @Andre:

    Firefox OS ist weniger Anspruchsvoll was die Hardware angeht als ein aktuelles Android. Daher können die Hersteller an der CPU und dem Arbeitsspeicher sparen.

    Dazu kommt das „noch“ keine Patentgebühren an MS & Co abzuführen sind.

  4. Wenn die ersten Geräte in Deutschland verfügbar sind, werden sie auf jeden Fall mal unter die Lupe genommen (das gleiche gilt für Tizen und Ubuntu mobile).
    Je nachdem wie günstig die Einführungspreise sind, würde ich auch direkt ein Gerät kaufen.
    Es sollte allerdings klar sein, das nicht alles perfekt sein wird am Anfang, und auch das App-Angebot überschaubar sein dürfte

  5. Mh, also ich sehe das auf der einen Seite positiv, da es nur von Vorteil sein kann, wenn es mehrere Betiebssysteme gibt. Jedoch sind die anderen Systeme vor allem Android schon soweit vorne, dass es schwirig sein wird dort hinzukommen.
    Ich denke, dass den meisten benutzern einfach die Vielzahl der Apps bei diesen ganzen neuen Systemen fehlt, ist ja bei Windows Phone das gleiche.
    Am besten würde es sein, wenn man die Apps Systemübergreifend nutzen könnte, das ist aber naher zukunft nur ein Traumdenken.