Firefox: Ende des Jahres bei Version 7?

Ich muss ja schon immer lachen, wenn ich die Versionsnummern von Google Chrome sehe. Ne, eigentlich lache ich nicht, denn ich weiss, dass eine Software XY 1.0 genau so schlecht laufen kann, wie Software XY 8.0. Wissen viele normale Benutzer allerdings nicht, die verbinden eine hohe Versionsnummer mit Stabilität und Erfahrung. Psychologische Sache. Leider.

Firefox ist jetzt bei Version 3.x (Veröffentlichung 2008), wir stehen kurz vor Version 4. Das hat Jahre gedauert – doch glaubt man der Roadmap des Firefox, dann könnte uns Ende 2011 schon die Version 7 von Firefox über den Weg laufen. Tjoa – was soll man dazu sagen? Bin mal gespannt – die Web-Anwendungen werden immer komplexer – also muss auch das Instrument zur Darstellung immer mehr leisten. Mal sehen, wer in 2-3 Jahren die Nase vorn hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. JürgenHugo says:

    „Wissen viele normale Benutzer allerdings nicht, die verbinden eine hohe Versionsnummer mit Stabilität und Erfahrung. Psychologische Sache“

    DAS hat mit Computern erst mal „gaanix“ zu tun – aber das mit der Psychlogie trifft den Punkt: Große Zahlen wirken immer beeindruckender. Wenn sie auch noch schön krumm sind, denken viele: „DIE wissen das aber genau!“

    Dabei kann man krumme große Zahlen genau so schnell erfinden, wie gerade kleine… :mrgreen:

  2. Firefox 4 hat sich bereits mehrmals verzögert. Ich denke kaum das Mozilla es schafft bis ende des Jahres auf die 7 zu kommen.

  3. Totaler Schwachfug. Wenn sie Versionsnummern-Schwanzlängen-Vergleiche haben wollen, sollen sie die Versionen 4 bis 9 einfach überspringen und jetzt FF10 veröffentlichen.

    Pffft.

  4. So richtig nachvollziehen kann ich dieses Zahlenspiel nicht, aber ich vermute, wenn die mit dem Release vom Fox 4 weiter so rumeiern wird das dann ganz automatisch Firefox 7. 😀

  5. firefox kommt ganz einfach bis 7, statt 4.1 4.2 4.3 4.4 heisst es dann 4 5 6 und 7

  6. Ich denke Chrome wird in absehbarer Zeit Marktführer. Hinter dem Browser steckt einfach das meiste Geld … Noch 1 oder 2 Jahre, dann gibt es für Chrome so viele Erweiterungen, wie für FF, dann kann man umsteigen.

  7. Ich glaube kaum, dass Ende 2011 wirklich Version 7 erscheint. Das Papier hat ja auch noch den Status „Draft“… also alles andere als Final und so liest es sich eigentlich auch. OS X 10.7 (für v.6 geplant) sollte aber schon mit drin sein, in der dann erscheinenden Version.

  8. Wayne interessiert eine Versionsnummer?
    Ich verwende EAC seit Jahren (Jahrzehnten?) und das Programm war als 0.9n BETA stabiler als Browser mit Versionsnummer 6 oder höher.

  9. Find es schon erstaunlich wie lange die für version 4 brauchen, daher ist version 7 eher mehr Wunschdenken 😉 und chrome schafft gefühlt alle 2 wochen eine „neue“ Version ohne das der normale surfer einen unzerschied sieht/merkt

  10. Ich habe die fiese Befürchtung, mit dem Internet Explorer 9 wird sich Microsoft einiges an Marktanteil zurückholen. Vor einiger Zeit konnte ja die Beta am besten von allen mit HTML5 und CSS3 – weiß nicht, wie da aktuell der Stand ist.

    Dieser psychologische Effekt mit hohen Versionsnummern zeigt sich übrigens auch schon durch Unterversionen: Ein Programm in Version 4.0 wirkt – subjektiv gesehen – weniger ausgereift, als ein Programm in Version 4.2.

    Apple macht’s mit den Versionen übrigens genau andersrum: Da gibt es OS X 10.1, 10.2 … demnächst 10.7. In Wirklichkeit wären sie eigentlich schon bei OS 17, aber ich denke, sie wollen warten, bis Windows mit Versionen aufgeholt hat.

  11. Vor vielen Monden gab es mal einen Releasetermin-„Streit“ zwischen Playboy & Penthouse in Amiland.

    Zuletzt kam dann die Februarausgabe Ende November an die Kioske. Man nahm dann diese Event zum Anlass sich mal zu treffen & bei Donuts & Whiskey drüber zu reden. Das „Problem“ wurde gelöst. 🙂

    Zur Versionsnummer: absolut egal. Muss laufen. Und Chrome kommt mir eh nicht auf die Platte.

  12. Who cares about the numbers?

    Ich bin nun seit einem gutem halben Jahr mit Chrome unterwegs (mobil auch seit einiger Zeit mit nem Desire (hoffentlich kommt es bald wieder mit nem neuen Motherboard – aber das is ne andere Geschichte) und muss sagen, dass es nur zwei Fälle gibt, wo ich ernsthaft wieder den Fuchs benutzt habe:
    1. Artikel Archiv der C’t – geht einfach nicht mit Chrome
    2. Wenn ich den Video-Download-Helper gebraucht habe

    Was ich beim Chrome sehr genial finde sind die Startzeiten (vor allem bei meinem alten t41) und dann natürlich die Geschwindigkeit – vor allem hier mit Dsl 384 ist das ein wahrer segen!
    Auch die effizientere Nutzung des Platzes ist ein wichtiger Punkt für mich, wenn ich da sehe was vom 16:9 Schirm beim Fuchs noch übrigbleibt…
    Wenn ich da jetzt hochschaue sehe ich einfach keine Zierleiste auf der nur ein Logo, Minus, zwei Kästchen und ein „X“ sind…
    Darunter ist nur die Omnibar und ein paar Lesezeichen – mehr brauch ich auch nicht und ich denke mal auch ein großteil der Nutzer nicht.
    Ganz zu schweigen davon, dass ich seit dem ich den Chrome nutze mir Sachen wie Backup der Einstellungen und Lesezeichen am A**** vorbei gehen…

    Sry, war jetzt zwar bischen OT aber für mich zählen die Sachen einfach mehr wie irgend eine Zahl…
    Und wenn schon mal von der Allgemeinheit die Rede ist, denen ist die Versionsnummer des Browsers herzlich egal, die drücken da drauf wo „Internet“ drunter steht oder auf den Firefox, da da der Enkel oder Sohn mal erzählt hat, dass das Ding viel sicherer ist als das andere Ding wo „Internet“ drunter steht (und trotzdem die ganze Zeit sehr gut funktioniert hat)

  13. Habe mich lange gegen Chrome gewehrt, aber jetzt bin ich auch umgestiegen.
    Ich benutze relativ viele Extensions/Addons und Firefox ist dadurch mitlerweile dermassen langsam geworden, dass es nervt.
    Langfristig wird Chrome Firefox den Rang ablaufen, denke ich.

  14. Und wenn Du dann Deinen Chrome ebenfalls mit ganz vielen Addons aufgebläht hast, sodaß auch der schrecklich langsam geworden ist, wechselst Du zum nächsten Browser?

  15. DragonHunter says:

    Ich finde diese Versionsnummern-HAscherei idiotisch,
    aber sie scheint zu funktionieren, weitgehend….
    Bei Opera juckts es komischerweise keine Sau dass der schon in Version 11 Final vorliegt; die haben trotzdem grad mal knapp über 2% Marktanteile…

    Bei Chrome geht jedesmal die Maschinerie wieder von vorne los, weil die ne neue Beta, Alpha, what ever rausbringen und das bei Google gleichzeitig ein neues Major-Release ist

    IE9 nunja, für mich keine Diskussion, er bleibt definitiv letzte Wahl bei mir, so schnell er sein mag (wovon ICH nix merke)

    Selbst wenn es eigentlich 4.1 4.2 usw. heißen sollte, zweifel ich ehrlich gesagt stark da dran, dass Mozilla das packt, solange wie die an Version 4 rumdoktern und nach hinten verschieben (neuerdings, weil Microsoft schuld ist, wasn Blödsinn, der Browser soll ja schon quasi fertig sein)

  16. Das mit der Versionsnummer könnte man denen vorwerfen wenn sie großartig damit hausieren würden. Ich sehe hier nichts. Ich wette das wird Otto Normalanwender auch sonstwo vorbeigehen.

    Für die vielen Releases gibt es Gründe und übrigens auch ein Statement von Google: Release early, release often.
    Since we are going to continue to increment our major versions with every new release (i.e. 6.0, 7.0, 8.0, 9.0) those numbers will start to move a little faster than before. Please don’t read too much into the pace of version number changes – they just mean we are moving through release cycles and we are geared up to get fresher releases into your hands!

    Die neue Mozilla Roadmap ist in meinen Augen eine direkte Antwort darauf. Chrome hatte imo schon immer ne gute Release-Strategie. Wenn ich in der Versionskontrolle sehe das die mittlerweile bei Revision 74085 sind, macht das auch Sinn. Die wollen die stabilen Builds (und damit neue Features) schnell an den Mann bringen.

  17. Also ich sehe momentan (bei direktem Vergleich – und ich spreche hier vom Profistandpunkt aus) den FF4 klar vor Chrome. War bis zur beta9 nicht so.
    Aber FF4 ist jetzt genauso schnell wie Chrome und fühlt sich auch wesentlich leichter an.

    Generell muss ich sagen, dass mir die Extensions von Chrome nicht gefallen. Viele wirken sehr nachlässig und schnell zusammengschustert (es gibt in vielen Extensions auch Werbeaufrufe etc), das UI Design ist kaum vorhanden.

    FF dagegen bietet Addons mit Mehrwert. Abgesehen vom großen Manko von Chrome, immer noch keine Inhalte richtig blocken zu können (also kein ABP oder Noscript..), ist der Browser auch unpersönlicher als FF (bei dem ich das Interface komplett an meine Wünsche anpassen kann).

  18. Ich hatte vor ein paar Monaten mal Chrome ausprobiert und habe wieder gewechselt. Mich hat es einfach gestört, dass der Werbeblocker seinen Dienst mehr schlecht als recht absolviert hat.
    Beim Firefox Adblock Plus wird die Seite ja sogar Layoutmäßig vom Werbemüll entfernt und das funktioniert meist tadellos.
    Beim Chrome blieben meist immer hässlich große leere Stellen auf Seiten zurück (Facebook nur als Beispiel)…

    Ich weiß nicht wie der Standpunkt da JETZT ist, aber wenn sich da nicht viel geändert hat, bleibe ich beim Fuchs.
    Was für mich auch wichtig ist: Meine wichtigsten Seiten habe ich im Firefox in die Symbolleiste gezogen und die Titel entfernt, so sehe ich nur die favicons und kann sie leicht zuordnen. Platzsparend ist das auch noch.

  19. wie ich sehe, wurde der accountmanager und 64bit auf ff5 verschoben. Dafür ist eine neue Versions Nummer ja sogar angebracht.

  20. Um ehrlich zu sein, finde ich, dass gerade die Tatsache, dass Adblock auf Chrome Lücken lässt, einen Vorteil bietet. So habe ich Webseiten erlebt, die den Nutzer austricksen indem sie Elemente überlappen und Werbung fest als Layout-Element eingebaut wird. Somit führt der komplette Wegfall zu einem zusammenstauchen oder verschieebn des Layouts. Ärgerlich im Sinne des Kunden mit Werbeblocker.. bei Chrome sehe ich die Werbung nicht, aus den Augen, aus dem Sinn, aber dadurch dass sie nur transparent weggeblendet wird, wird das Layout nicht verschoben, ich sehe eine Website so, wie der Designer sie konzipiert hat.

    Dennoch: für Einzelfälle greife auch ich gerne noch auf Firefox zurück, ich bin jedoch mal gespannt, was man für Version 4, 5 und so weiter so in petto hat. Anschauen werde ich ihn auf jeden Fall!

  21. das wichtigsteb kriterium neben der geschwidigkeit ist bei mir das AdBlock interstützt wird, denn ich mag werbung nimmer sehen – da IE9 sowas bestimmt wieder nicht vernünftig unterstützt die mozilla jungs für nen stück software einfach zu lange brauchen werden sie alle auf lange sicht den Anschluss verlieren

  22. Naja ob es das bringt wenn Sie dieses Jahr 3 versionen raus hauen wollen, denn wenn man mal ehrlich ist, so wie es jetzt läuft istFirefox auf nem Absterbenden Ast.
    Zu langsam, nicht Abwärstkompatibel, da ist Chrome und co. einfach besser und das es das nun plus ultra ist für die Entwicklung sehe ich auch nicht mehr. Ich habe ihn gar nicht mehr auf meinem Mac da befinden sich nur noch Chrome, Safari und Opera…

  23. Das Ärgerliche an neuen Versionsnummern ist, dass eine neue Hauptversion in der Regel nicht automatisch upgedatet wird wie 3.5 auf 3.6 usw.
    Da sollte Mozilla auf jeden Fall ihren Update-Mechanismus ändern.
    Ansonsten sind Versionsnummern so was von egal…

  24. Na, ich finde die herkömmliche Versionierung eh nicht so prickelnd.
    Das System, das Canonical und Ati verwenden finde ich da schon passender. Dann wäre z.B. Firefox 4, wenn es im April erscheint, 2011.4. Und wenn dann Updates kommen, 2011.4.1, 2011.4.2 usw. oder 2011.5. wenn das Update im Mai erscheint. So sieht man direkt wie alt die Software ist.

  25. Einfach mal ne Frage zu den Versionsnummern bei Chrome.

    Wer bekommt die überhaupt mit, als Normaluser?

    Ich interessiere mich auch sehr dafür und trotzdem bekomme ich ab und an einen Release überhaupt nicht mit.
    Ich will das so, mich hat es einfach nur noch genervt bei FF, das jedes Addon oder sonstiges, einen Download, Neustart, Installation etc. wollte. Ab und zu mehrmals am Tag, wie nervig!
    Chrome erledigt das im Hintergrund und gut so.
    Zu der Software welche ich installiere muss ich mich halt vorher fragen, vertraue ich ihr oder nicht? Wenn ich die Frage mit ja beantwortet habe, dann soll sie einfach laufen.

    Chrome heißt mich für einfach.
    Sehr schnell startbereit (ich schließe auch den Browser, wenn ich ihn nicht brauche)
    und dann surfen ohne Gedöns drum herum…

  26. Jahreszahlen als Versionsnummern ist immer noch die beste und vor allem einfachste Lösung…

  27. JürgenHugo says:

    @Hänsel:

    „Chrome heißt mich für einfach.
    Sehr schnell startbereit (ich schließe auch den Browser, wenn ich ihn nicht brauche)
    und dann surfen ohne Gedöns drum herum…“

    Dsa kommt auch ´n bißchen auf die Hardware an – ich mach die Browser auch immer zu. Und wenn der FF mit fast 60 Adds und „Gedöns“ mal 5 oder 8 Sek. braucht, was solls… :mrgreen:

    Selbst wenn Chrome „0“ brauchen würde, könnt ich damit leben. Und nicht wechseln.

  28. Ich lass meinen Browser (FF) offen (so viel Ressourcen hat mein System) und verwende Bartab. Damit schließt er sich quasi instant und öffnet sich in weniger als 10 Sekunden. Bei ca 100 Tabs ist mir das ausreichend.
    Am Mobilgerät ist FF hingegen zu langsam im Start, da habe ich die Zeit nicht (bzw. will sie nicht haben).

  29. Ich habe Chrome ne Chance gegeben aber Überall kneifts ein wenig.
    Werbeblocker so lala. Brauchbare und Sinnvolle Add Ons wenige die meisten Funktionnieren mehr schlecht als recht. Add Ons Funktionieren ohne Nesustart Super sache aber die meisten Funktionieren ja nicht. Muss doch eh jedem Auffallen das wen 2 jahre alte Add Ons die für Version 4 kamen mit 10 noch vom Prinzip Funktionieren dan hat sich Chrome schlicht weg in diesem bereisch nicht weiter entwickelt. Und das Vorgehen wegem jedem Furz die Versions Nummer Hochzuschrauben ohne Mehrwert für den Nutzer ist doch ein billiger Taschenspieler Trick. Chrome sollte ein Inovations Motor für andere Browser sein das hat auch Teilweise Funktioniert ( Ausgelagerte Zusätze Flashplayer usw )aber ansonsten tut sich da wenig. Und ich bin der festen Überzeugung wen Add Ons in der menge und mit dem Funktions Umfang in Chrome stecken is der kein stück schneller wie der FF wie auch die Jungs von Google kochen auch nur mit wasser und betreiben kein Hexenwerk

  30. Ich persönlich halte diesen ganzen Versionsnummern-Hype ja eher für einen „mein Schwanz ist länger als deiner“-Vergleich. Außer, dass der uninformierte DAU damit beeindruckt werden soll, und man gegenüber den Mitbewerbern scheinbar eine Ziffernlänge „innovativer“ ist, bringt’s effektiv nichts.
    Warum machten sie es nicht so wie z.B. Ubuntu? Ist zwar auch nicht die Non-Plus-Ultra-Lösung, aber keine Effekthascherei was die Versionsnummer angeht. Man weiß halt, dass im April die V11.4 kommt.

  31. @NetzBlogR: „Dieser psychologische Effekt mit hohen Versionsnummern zeigt sich übrigens auch schon durch Unterversionen: Ein Programm in Version 4.0 wirkt – subjektiv gesehen – weniger ausgereift, als ein Programm in Version 4.2.“

    Das mag vielleicht intuitiv plausibel erscheinen, aber erklären tut es noch nichts. Dragonhunter meinte weiter oben, daß Opera auch schon in Version 11 vorliege. Warum ist der dann nicht Marktführer, wenn Versionsnummerngröße ein Kriterium sein sollte? Das Paradox ist doch, daß User, die auf Versionsnummern achten, auch zugleich schlau genug sind, diese nicht direkt miteinander zu vergleichen – wie sich hier auch alle einig sind…

  32. @Abe
    Da glaube ich gibts noch die Gruppe der halbinformierten. Die zwar wissen, dass die Versionsnummer noch nichts aussagt, aber dann doch die Geschwindigkeit des Versionsupdates überschätzen.
    Man sieht da dann, dass Google seinem Chrome ordentlich Schwung mitgibt, während Firefox offenbar mit Problemen zu kämpfen hat und noch nicht einmal Version 4 zustande bringt…

    Dazu kommt noch der Ruf den Google-Produkte haben: Schnell, Praktisch, genau was man braucht.
    Firefox gilt eher als träge, was meist kein Wunder ist, da man ihn so schnell überfrachten kann.
    Chrome läuft noch nicht wirklich in diese Gefahr und ist daher zackig, aber auch weniger komfortabel.

    Warum Opera so unbeliebt ist ist mir auch nicht ganz klar. Von Opera hört man irgendwie einfach zu wenig, da tut sich gefühlt nicht viel..?
    Beim Test von Version 9 bin ich aber schon relativ schnell zu FF zurück gewechselt, da ich keinen echten Mehrwert erkannt habe.
    Der „Homeserver“ in Version 10 machte leider auch keinen Spaß.

    Thalon

  33. coriandreas says:

    Ich sehe noch viel Potential, apropos Sandboxed Browser, Virtual Browser, Browser OS. Am liebsten wär mir es gäbe eine Browser-Engine, die Oberfläche/GUI/Schaltflächen/funktionen gestaltet/konfiguriert der User komplett selbst. Diese Bevormundung a la FF4 mit seinen neuen Leisten find ich eine Zumutung. Vielleicht erscheint ja noch ein neuer Browser, der auch Chrome den Rang abläuft;-)

  34. @coriandreas:
    Kannst du doch machen 🙂
    Nimm einfach die Gecko- oder WebKit-Engine und schreib den Browser selbst, oder was meinst du?^^
    Und beim Firefox kann man mit Themes und Addons fast die komplette Oberfläche anpassen.

    Möglichkeiten gibts also genug.

  35. DirkSchulze says:

    War der FF4 nicht als 3.7 geplant? Was Versionsnummern bringen sieht man am Chrome 9 final, 10 beta und 11 Dev. Wenn bei denen die 10 final wird was in den nächsten Tagen passiert geht dir beta auf 11 und die dev auf 12. Veränderungen gibt es aber kaum.
    Für den FF4 funktionieren nur 3 der ca 12 Addons ATM, das hätte sich bei den vielen Betas schon ändern können. Die AddOn entwickler können halt auch erst beginnen mit ihren Addonsanpassungen wenn die Final da ist.
    Seiten die man nur ein mal am Tag aufruft und dann aus macht da reicht ATm der FF 3.6 noch. Wenn man aber mit dem Web arbeitet dann sollte es doch der Chrome oder auch der Opera sein.

  36. Fx 4 war nicht als 3.7 geplant, sondern zwischen der 3.6er und 4er sollte es noch eine 3.7er geben, die aber dann auch deutlich weniger Neuerungen mitgebracht hätte als jetzt mit der 4er ausgeliefert werden. Stattdessen hat man die Version 3.7 weggelassen, länger entwickelt und gleich das umgesetzt, was von vornherein als 4er-Version geplant war. Das ist schon etwas anderes als ein einfaches Hochsetzen der Version von 3.7 auf 4.

  37. Hab dazu vorhin eine nette Theorie gelesen: Die Nummern so passend zu Windows laufen. Daher Version 7 erreichen und wenn Windows 8 kommt, kommt auch Firefox 8.

  38. versionsnummern sollten grundsätzlich die zuletzt bewiesene primzahl wiederspiegeln.

  39. Moin,

    jetzt hat es Mozilla bereits geschafft.
    Im letzten Viertel des Jahres 2011 wurde Version 7.0 released.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.