Firefox Australis: Neues Design bringt Einschränkungen in der Anpassbarkeit

Über das kommende Redesign des Firefox mit dem Namen Australis haben wir schon einige Male berichtet. In den aktuellen Design-Studien Firefox UX könnt ihr bereits erste Vorstellungen des neuen Firefox bekommen. Oft wird Australis hauptsächlich mit runden Tabs in Verbindung gebracht, es geht aber um deutlich mehr, wie man auch an diesem Beipiel für den neuen Einstellungen-Dialog erkennen kann.

Vor neun Tagen postete Mike Conley auf der Mailing-Liste einen ersten Vorschlag, der einige Einschränkungen in der Anpassbarkeit für die Nutzer bringen wird. Firefox ist bei vielen Nutzern deshalb so beliebt, weil er sich nahezu beliebig an die persönlichen Ansprüche anpassen lässt. Allerdings hat diese große Anpassbarkeit auch gewisse Risiken, wenn Benutzer beispielsweise die URL-Leiste entfernen und nicht mehr wissen, wie sie sie zurückbringen, dann ist der Browser für sie unbenutzbar. Daher will man einige Punkte zukünftig einschränken, die aktuell zu kontroversen Diskussionen geführt hat.

Grundlage für die Pläne des neuen Designs war die Heatmap Studie 2012, die das Ziel hatte herauszufinden, welche Menüpunkte besonders häufig genutzt werden, während andere Punkte nur sehr selten prozentual genutzt worden. Schlussendlich kam man jetzt zu einem fertigen Vorschlag, der sich in der weiteren Entwicklung an der einen oder anderen Stelle auch nochmal ändern kann.

Einige resultierende Eckpunkte aus dem Vorschlag sind folgende:

  • Symbol zum Neuladen und Stoppen verschmelzen endgültig und können nicht mehr einzeln gesetzt werden
  • Symbole für Neuladen, Zurück und Vorwärts können nicht mehr aus der Navigationssymbolleiste entfernt werden
  • Keine Möglichkeit mehr die Navigationssymbolleiste auszublenden
  • Add-on-Symbolleiste wird aus Firefox entfernt
  • Keine Möglichkeit mehr, um zusätzliche Symbolleisten hinzuzufügen
  • Kleine Symbolgröße kann nicht mehr aktiviert werden

Dabei muss man hier erwähnen, dass viele der oben genannten Punkte wieder durch ein Add-on aktivierbar sind. Viele Punkte bleiben weiterhin anpassbar und sollten für die meisten Nutzer noch genügend Möglichkeiten bieten den Firefox nach ihren Wünschen anzupassen. Die geplanten Restriktionen werden zwar nicht jedem gefallen, dennoch denke ich das Mozilla mit Australis auf einem richtigem Weg ist. [via]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Da hat wohl jemand sich bei Google verirrt. Firechrome 😀

    Das ist ganz klar nur weil eben Chrome langsam Mozilla den Rang abläuft.

  2. Find ich nicht die schlechteste Idee. Ist mir in knapp 7 Jahren Nutzung tatsächlich einmal vorgekommen, dass ich unbeabsichtigt zu Viel entfernt hatte und mir dann nur ein vollständiges Entfernen und erneutes Installieren des Browsers helfen konnte. Und so lange die Optionen über die Config oder Addons weiterhin verfügbar bleiben, sehe ich für wirkliche Anpassungs-Enthusiasten keinen Nachteil.

  3. „Kleine Symbolgröße kann nicht mehr aktiviert werden“
    Haben die noch alle Latten am Zaun?

  4. Negativity says:

    wie genau passt die argumentation jetzt zu dem entfernen der kleinen symbole?!?

    gut, der großteil ist mir relativ wumpe. add-on leiste hab ich seit eh und je ausgeblendet und ich wüsste jetzt auch nicht, warum ich die navi-leiste ausblenden wollte. aber warum werden die kleinen symbole entfernt? die unnötig großen symbole sind auf kleinen displaygrößen einfach nur platzverschwendung.

  5. hm welcher browser da wohl als vorlage gedient hat … 😀

  6. @Negativity Zu den Icons hat Conley folgendes als Antwort gegeben:

    „Why is small icons going away?“

    We’re proposing this[2] because it’s not the default view for icons, and the majority of Firefox users arguably don’t even know this mode exists. Plus, there’s the maintenace burden – it doubles the number of icons our designers have to create for GTK Linux, and it’s yet another mode to test. We propose that if this is a really useful feature for some users, that it should exist as an optional theme.

  7. Negativity says:

    für ein optionales theme muss sich auch erstmal jemand finden der das erstellt und pflegt. -.-‚

  8. Christian Heller says:

    nach der Installation von Firefox Australis ist mein Firefox nun englisch. Kann man das irgendwo auf deutsch umstellen ?

  9. WENN denn ein Addon überhaupt erstellt werden wird von der Community – Um eins gleich vorwegzunehmen – Mozilla wird da wohl weniger Addons abliefern dafür, denn wenn sie es täten hätten sie kein Argument mehr diese Dinge überhaupt zu entfernen.

    Großer Rückschritt, Addon und Custom Toolbars weg, man kann Buttons nur noch beschränkt bewegen…

    Ganz klar zeigt sich, Mozilla legt dieser Tage mehr wert auf den Otto Normalverbraucher und versucht Google Chrome in diesem Bereich 1:1 zu kopieren.

    Nun, sollen sie glücklich damit werden, ich nutze seit 2 Tagen aus dem Grund Palemoon 😀

  10. Die meisten der Änderungen sind einfach nur dumm – und keineswegs „zieführend“, wenn es wirklich darum gehen würde, User nur vor selbst gemachten, aber unbeabsichtigten Änderungen zu schützen.

    Die AddOn-Leiste wurde schon vor langer Zeit verstümmelt – find ich nicht gut, aber kann ich mit Leben. Dank AddOn hab ich sie ja in gewohnter 3.xx Version wieder – und sie blendet sich jetzt sogar automatisch aus. Ob also das letzte Überbleibsel auf FF entfernt wird, ist mir dahingehend egal.

    Zu den kleinen Symbolen: völlig daneben. Wollt ihr jetzt alles auf Firefox entfernen, was „nicht standardmäßig eingestellt ist“? Was ist das eigentlich bitte für ne Erklärung? Darf ich die werten verantwortlichen Volldeppen (sorry, aber ist so) daran erinnern, das Firebird/Phoenix/Firefox genau deshalb erschaffen wurde, um eine flexible, offene Alternative zu bieten? Ich mein, ehrlich… Und was die zweite Begründung angeht: selbst wenn man für die Linux-Version neue Icons (einmalig…) erstellen müsste: unter Windows werden die vorhandenen Icons auch größtenteils nur skaliert. Mir will jetzt niemand ernsthaft sagen, das diese Icons in Photoshop/Gimp/WasAuchImmer auf 50% runter zu skalieren jetzt DER Aufwand ist? Das mit dem „Testen müssen“ hab ich mal besser überlesen, eh ich mich richtig aufrege… Wenn ihr keinen Bock mehr habt, dann wäre es vielleicht einfach besser, einen anderen Entwickler diese Dinge machen zu lassen, der noch wirkliches Interesse hat und sich zurück zu ziehen…

    Die Möglichkeit, keine eigenen Symbolleisten mehr erstellen zu können, fällt genau in die gleiche Kategorie… damit schützt man niemand vor irgendwas, es macht auch nichts einfacher oder sonst irgendwas… es gibt einfach schlicht keinen Grund, vorhandene Funktionen so extrem zusammen zu streichen. Ich mein, es ist jetzt auch nicht so, das sich an diesen Funtkionen in den letzten 5+ Jahren auch nur irgendwas getan hätte, was einem Entwicklung- oder Wartungsaufwand erfordern würde. Und auch das neue Theme hat ja bereits modifizierbare Symbolleisten, Der Code ist also da, die eigentliche Funktion ändert sich auch mit neuem Theme nicht. Einfach nur unsagbar dämlich…

    Irgendwie haben bei Mozilla einige Leute offenbar komplett den Verstand verloren. Wenn ich Chrome nutzen wollen würde, würde ich auch Chrome nutzen, nicht einen Chrome-Abklatsch namens Firefox. Ich sag nur FavIcons… wenn ich einer der Entwickler wäre, die dieses Projekt ursprüngliche mal ins Leben gerufen haben, ich würde mir mittlerweile die Haare ausreißen, die Typen, die solche Entscheidungen treffen bzw. durchdrücken (jaja, von wegen Community…), mit der virtuellen Mistgabel über die 7 Berge jagen oder Firefox endlich forken. Die setzen den Karren mit so stupiden Entscheidungen Jahr für Jahr weiter in den Sand. Ich liebe den Browser, wirklich… ich benutze ihn seit Ewigkeiten, ich hab früher selbst Themes und kleinere AddOns entwickelt und ich werd an Bord bleiben, so lang es noch irgendwie funktioniert, denn Firefox ist einfach von mir perfekt auf mich zugeschnitten, wie es mit einem anderen Browser unmöglich wäre. Aber die Entscheidungen, die dort seit Version 4 getroffen werden, sind teilweise nicht nachvollziehbar, oft nachteilig und nicht selten einfach nur strunzdumm. Lustig ist, das ich die Punkte, die diese Änderungen eigentlich verfolge sollte, ja sogar gut finde… die nicht ausblendbare Navigationsleiste macht beispielsweise durchaus Sinn… nur die Kollerteralschäden, die so nebenbei anfallen und eigentlich nichts zu „Userfreundlichkeit“ beitragen, sind mal wieder voll daneben…

  11. Wie ich sehe hält das Negativ-Optimieren nun auch bei Firefox einzug. Nachdem der Virus schon bei KDE, Gnome und Google grasiert, trifft es endlich auch die letzte bastion der Vernunft(igen UI).

    Wird Zeit für einen neuen Fork.

  12. Wie ich oben schrieb.. Palemoon.. Der normale Firefox ohne Mozilla Verstümmelungen, da wirds auch kein Australis geben, wer nicht zufrieden ist wie ich es war unter Windows… Wechseln.. Jetzt 😀

    Mozilla lernt anscheinend nur wenn sich ihr Marktanteil mal halbiert oder sie unter Safari/Opera Prozente fallen 😉

  13. Gerade gesehen, dass ich in UX das Startseitensymbol und die Lesezeichen nicht mehr in die Tab-Bar schieben kann. Somit war es das dann für micht mit FF. Dann wechsele ich halt zu einem anderen Browser (Midori, Konqueror oder, wenn es sein muss, Chromium).
    [Firefox UX auf Arch Linux]

    PS: Ich warte, ob sich noch was tut, ansonsten kommt er runter. In der Zwischenzeit fange ich schon mal mit Testen an…

  14. @Orhin: „WENN denn ein Addon überhaupt erstellt werden wird von der Community – Um eins gleich vorwegzunehmen – Mozilla wird da wohl weniger Addons abliefern dafür, denn wenn sie es täten hätten sie kein Argument mehr diese Dinge überhaupt zu entfernen.“

    Das stimmt nicht unbedingt, da gibt es genug Beispiele dagegen. Beispielsweise können seit Firefox 20 GIF-Animationen nicht mehr per ESC abgebrochen werden. Für diese Änderung gab es auch Gründe, darum geht es hier aber nicht. Die Erweiterung, um das alte Verhalten wiederherstellen, kam von eben jenem Firefox-Entwickler, welcher diese Änderung in Firefox vorgenommen hat. Anderes Beispiel: Tab-Gruppen. Dieses Feature wird bekanntermaßen aus Firefox entfernt werden und als Add-on ausgelagert werden – von Mozilla.

  15. Nun, das bleibt abzuwarten ob Mozilla da wirklich was abliefert. Aber ich denke nicht. Hier gehts ja nicht nur um gestrichene Features, Australis ist auch der erste Versuch Third Party Full Themes loszuwerden.

    Wie man im UX nightly bereits ersehen kann werden die Themes super gebrochen. Und wenn man das mit der Mozilla Taktik kombiniert, komplette Themes auf der Addon Seite unter Personas zu verstecken, sodass den Theme Machern pro Monat tausende Downloads entgehen, kommt Mozilla immer mehr ihrer neuen Taktik entgegen. Sehr ungeil!

    • „Australis ist auch der erste Versuch Third Party Full Themes loszuwerden.“

      Wie kommst du denn bitte zu dieser Aussage? Die entspricht selbstverständlich nicht den Tatsachen und ist ziemlicher Unsinn. Genauso deine andere Behauptung, niemand entgeht irgendwas, jeder Nutzer installiert sich das, was er schön findet, so einfach ist es nämlich.

  16. Ist es das wirklich? Es gab einmal einen Post auf Mozillazie mit ner verlinkung auf nen typen mit namen asa soundso – Mozilla Mitarbeiter – der sich SEHR dafür eingesetzt hat, dass man Full Themes loswerden sollte wegen irgendwelcher Sicherheitsbedenken oder Inkompatibilitäten… Kannst ja ma googeln danach. Das ist wirklich wahr 😀

    Mit Australis haben wir es letztlich mit einem sogenannten Image-Change zu tun. Heutzutage geht Firefox ja mehr in der Richtung Einstiegsuser und weg von den sogenannten Power Usern. Nicht dass ich ein Power User wäre, ich bin eher mittlerer Durchschnitt 😉

    Ich denke ich habe in den letzten Monaten genug Posts gelesen, UX Builds ausgetetstet, Bugzilla Posts geleseh, Blogs durchforstet, Reddit Posts gelesen – Selbst ein paar Mal in das Camp Firefox Forum geguckt wo du sonst bist – um mir ein Bild zu machen, WAS da eigentlich vor sich geht.

    Der Plan Third Party Themes abzuschaffen ist doch nichts weiter als das was mit Australis geschieht. Überkomplexität loszuwerden – die.. Eventuell… die Performance einbrechen lässt.. und.. Fehler von Einstiegsusern verursachen kann.

    Also komm mir bitte nicht mit Sachen mit Unsinn, wir sind immerhin erwachsene Leute die eine gewisse Umgangsform miteinander pflegen sollten. Das ist mir immerhin im Gegensatz zu einigen rohen Gestalten die im Internet ihr Unwesen treiben SEHR wichtig 🙂

  17. Eins ist aber gelungen: Firefox UX ist deutlich schneller, als der aktuellste Chromium Build!
    Wenn aber Third-Party-Themes abgeschafft werden, dann gibt es auch keinen Grund mehr FF zu nutzen.

  18. Es gibt KEINEN Grund mehr Firefox zu benutzen. Wer sich nach der Liste in dem Artikel oben IMMER noch für Firefox und die Devs ausspricht, nun, der lernt es nicht mehr 🙂

    Hier geht es nicht um Streichungen, hier geht es um einen Totalen Verrat an Mozillas früheren Prinzipien! Wie es auch Microsoft vormacht.

    Windows 8 ist doch der erste Versuch zu testen wie die Resonanz ist, ein Nicht-Wirklich-Desktop-System auf Desktop Rechnern zu verhökern. Die Resonanz ist NICHT großartig. Wird es die Leute jedoch davon abhalten Windows zu ignorieren? Nein 😀

    Jedoch… Mozilla ist Nicht Microsoft – Was Microsoft gelingen kann geht bei Mozilla in die Hose. Jedem sei es frei das Web zu durchforsten. Und ich denke die negative Anzahl an Postings zum Thema dieses – ich gebe es durchaus zu, da es legitim ist – Image Changes, spricht eine klare Sprache.

  19. TobiH_8, Third-Party-Themes werden weder abgeschafft noch gibt es derartige Pläne, sei beruhigt. 😉

    Orhin, du meinst Asa Dotzler? Du kannst mir die Aussage gerne zeigen, denn ich kenne sie nicht, aber es gibt definitiv keine Pläne in diese Richtung etwas zu tun, das wüsste ich. 😉 Einen Plan, Third-Party-Themes abzuschaffen gibt es wie gesagt nicht und ist für mich daraus auch beim allerbesten Willen nicht abzulesen.

    Aber aus deinem letzten Kommentar wird schnell klar, dass es dir überhaupt nicht darum geht, sachlich über Firefox zu sprechen, du hast etwas gegen diesen Browser. Das ist dein gutes Recht, aber ich denke nicht, dass das einem einen Grund gibt, sich Argument auszudenken, die so nicht existieren. Nur meine ganz bescheidene Meinung. 😉

  20. Und da liegst du so falsch wie du nicht fälscher liegen kannst 🙂 Ich habe 9 Rechner zuhause (den ausrangierten 486’er 66 MHZ PC nicht mitgerechnet) 😀

    Ich nutze Firefox schon bevor der Version 1 – Habe NIEMALS einen anderen Browser benutzt.

    Ich bin wohl einer der Die Hard Fans gewesen 🙂 Nur sollte es zu denken geben, wenn man auch Leute wie mich vergraulen kann, nun… ich denke, diese Frage kann sich jeder selbst beantworten 🙂

    • Ich glaube nicht, dass die Anzahl deiner Rechner mit Firefox was darüber aussagt, ob du sachlich über Firefox sprechen willst oder nicht. 😉 Wenn du es sagst, es würde keinen einzigen Grund für Firefox als Browser geben, dann ist das ganz sicher nicht sachlich. Und ich frage mich, was du auf neun Rechnern mit Firefox dann machst, wenn er so schlimm ist. 😉 Und nein, ich kann mir die Frage nicht beantworten, weil alles, was ich von dir gelesen habe ist, dass Mozilla die Abschaffung von Third-Party-Themes planen würde – was definitiv falsch ist.

    • @miranda:

      „Beim SeaMonkey (die komplette Browser, Editor, Mail und Newssuite) gibt es übrigens diese Änderungen und Einschnitte nicht. Mit den FF gehen keine Tabgruppen mehr? Oh, das ist bei mir als SM-User komplett vorbeigegangen.“

      Klar ist das an dir vorbeigegangen. Bei Firefox gibt es nämlich nach wie vor Tab-Gruppen. 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.