Firefox 66.0 veröffentlicht: Blockiert Autoplay und bringt weitere Neuerungen


Mozilla hat heute Firefox in Version 66 veröffentlicht. Das Release bringt ein paar Neuerungen. So werden nun Autoplay-Inhalte automatisch blockiert. Das soll dafür sorgen, dass man eben nicht von unerwünschten Audioquellen auf einer Webseite belästigt wird. Für Fälle, in denen Autoplay Sinn ergibt, kann man natürlich auch Ausnahmen festlegen. Netflix, Hulu und YouTube kann man also auch weiterhin dafür nutzen, um Inhalte automatisch nacheinander abzuspielen.

Aber auch auf anderen Seiten kann man die Funktion „Automatische Wiedergabe blockieren“ verwenden. Die Einstellungen pro Seite nimmt man einfach über das „i“ in der Adresszeile vor.

Neu ist in Firefox 66 auch die Scroll-Verankerung. Die sorgt dafür, dass Webseiten nicht mehr springen, falls Inhalte nachgeladen werden. Das kann nämlich den Lesefluss sehr stören, kommt mit Firefox 66 so dann nicht mehr vor.

Zwei Änderungen gibt es auch bezüglich der Suche. Zum einen lassen sich Registerkarten durchsuchen, indem man ein „%“ in die Adressleiste tippt. Das funktioniert bei aktiviertem Firefox Sync sogar über mehrere Geräte hinweg. Das ging schon länger, neu ist nun, dass man auch aus dem Tab-Überlauf-Menü heraus suchen kann. Das Tab-Überlauf-Menü erscheint dann, wenn man sehr viele Tabs geöffnet hat, als Pfeilsymbol an der rechten Seite.

Die zweite Änderung im Bereich der Suche betrifft den privaten Modus. Öffnet man in diesem Modus einen neuen Tab, wird man ab sofort von seiner selbst festgelegten Standardsuchmaschine begrüßt. Diese kann man in den Einstellungen unter dem Punkt „Suche“ festlegen.

Neu ist auch die Anzeige der Warnhinweise. Nutzer sollten, sofern Firefox feststellt, dass eine Seite nicht sicher ist, eine verständlichere Warnung angezeigt bekommen.

Add-on-Nutzer profitieren mit der neuen Version davon, dass alle Add-ons nun eine gemeinsame Datenbank nutzen, anstatt ihre Einstellungen in einzelnen Dateien zu speichern. Das hat einen Geschwindigkeitsschub zur Folge, der den Nutzer schneller zu Webseiten bringen soll.

Das komplette Changelog von Firefox 66.0 findet Ihr zusammen mit dem Download auf dieser Seite. Im dazugehörigen Blog-Post erklärt Mozilla noch, dass das Blockieren von Audio zudem erst ab nächster Woche verfügbar sein wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Endlich wird das AutoPlay von Chip.de geblocked.

    • Werbeblocker und schon ist generell Ruhe :).

      • GooglePayFan says:

        Die Werbevideos bei Chip sind ja „redaktioneller Inhalt“ und deswegen eben nicht standardmäßig von Werbeblocker geblockt…

        Die Scroll-Fixierung wird sich übrigens vor allem bei golem.de bezahlt machen, aus irgendeinem Grund werden auch mit Werbeblocker dort gern noch Inhalte von langsamen Servern nachgeladen und dann springt die Seite hin und her.

      • bei chip ist aber das abspielen, laden des videos an gewisse Adressen gekoppelt, dein Werbeblocker blockt das video zwar weg, läuft dann aber im hintergrund weiter

  2. Sinnvolle Neuerungen.
    Mir ist aufgefallen, wenn man in der Bereinigungsfunktion das Feld „Aktive Logins“ dazu nimmt, fällt die Sync-Funktion aus .
    Was auch seltsam ist, dass die 2FA auch für Firefox Send gilt, wenn man also dort die gleiche Mailadresse wie für den Sync angibt.

  3. Schade, denn das Autoplay von „Videos“ wird leider noch immer nicht unterbunden. Extrem nervig zum Beispiel bei kotaku.com.

  4. Hi, ich bin hier gelandet, weil ich mich den ganzen Morgen schon dusselig suche nach dem Grund für mein Problem. Ich besitze bei amazon eine Autorenseite, die mir nun nicht mehr – wie auch keine der Kolleginnen – angezeigt wird. Firefox leitet die Adresse sofort in eine andere amazon-Seite um, eine, in der die Bücher nur als Liste erscheinen. Mit anderen Browsern und auch die ausländischen Amazonfilialten zeigen aber meine Seite weiterhin an.
    Ich finde keine Einstellung, mit der ich dieses absonderliche Verhalten ändern kann und es macht mich geradezu rasend. Hat irgendwer das bei anderen Seiten auch schon festgestellt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.