Firefox 30 für Android mit Firefox Hubs

firefox-31

Neue Spielereien von Mozilla. Die haben bei der Finalversion 30 für Firefox die Möglichkeit eingeführt, Hubs / Home Panels zu nutzen. Hubs sind einzelne Themenbereiche, beziehungsweise Darstellungsmöglichkeiten für einzelne Dienste, über die man direkt auf der Startseite von Firefox für Android zugreifen können. So gibt es zum Beispiel eine Erweiterung, die Feeds in einem Hub darstellt, auch gibt es Pocket oder Instagram, wie in meinem Screenshot zu sehen. Android-Nutzer, die mit Firefox unterwegs sind, können so schnell auf ihre Lieblings-Dienste zugreifen, sofern Erweiterungen für Hubs zur Verfügung stehen. Schaut euch das Ganze mal an, finde ich wirklich smart gelöst. Einfach Firefox für Android installieren und die Erweiterungsseite für die Hubs aufsuchen und installieren, worauf ihr Lust habt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Hi caschy, ersetze Beta 31 durch Final 30. 😉

  2. Need more Coffee.

    • Kannst du das bitte erklären? Ein Betriebssystem im Betriebssystem? Sowas hab ich nämlich noch nie jemanden darüber sagen hören. Wie äußert sich das? Dadurch, dass der Nutzer seit Version 30 den Startbildschirm des Browsers anpassen kann? Viele Firefox-Nutzer nutzen Firefox aufgrund seiner Anpassbarkeit, die wirklich hervorzuheben ist. Das gilt für den Desktop-Browser. Insofern glaube ich, dass die Firefox für Android-Nutzer zumindest zu großen Teilen nichts anderes erwarten als dass Mozilla hier ähnlich glänzt. Und bislang war der Startbildschirm überhaupt nicht anpassbar, das war schon ein ziemliches Defizit. Jetzt kannst du Panels hinzufügen, aber nicht nur das, du kannst auch bestehende Panels entfernen. Insofern ist glaub ich meine Verwirrung über diese Aussage ziemlich verständlich und ich bitte um Erklärung.

  3. Mr.Gerard says:

    Ich benutze Firefox wirklich gerne unter Android, auch weil ich die ganzen Sync Features von Google nicht nutze und Chrome somit keine Vorteile mit sich bringt.

    Allerdings mag ich es nicht, dass sich die Firefox App langsam zum Betriebssystem im Betriebssystem entwickelt. Ich nutze schließlich immer noch Android und nicht Firefox OS.

  4. Firefox ermöglicht es unter Android Webapps zu installieren, die nativen Anwendungen schon recht nahe kommen. Im Prinzip hat man bei Firefox für Android tatsächlich fast Firefox OS mit dabei.

    • Nicht wirklich. Was sind denn diese Web-Apps? HTML, JavaScript, CSS. Das sind Webseiten-Technologien. Firefox OS ist schon ein bisschen (deutlich) mehr: Kontakte, Telefon, SMS, MMS, Musikplayer, Videoplayer, Traffic-Kontrolle… und damit zähle ich nur die Anwendungen auf, nicht das alles, was darunter liegt, also Firefox OS auf das zu reduzieren, was ganz klar in den Zuständigkeitsbereich eines Browsers gehört, nämlich das Rendern von Anwendungen, geschrieben in HTML, JavaScript und CSS, ist schon ziemlich verkehrt. Wenn diese Web-Apps nativen Anwendungen recht nahe kommen, dann hat das überhaupt nichts im Speziellen mit Firefox zu tun, sondern viel mehr damit, dass das Web als Plattform Fortschritte erzielt und es Entwicklern zunehmend gelingt, Anwendungen mit Webtechnologien umzusetzen. Diese Apps sich mehr wie native Apps anfühlen zu lassen, das ist dann einfach nur der naheliegende nächste Schritt. Denn wieso sollten Entwickler Web-Apps schreiben, wenn diese sich nicht anfühlen wie Apps? Aber nochmal: Web-Apps != Firefox OS, das kann man nicht in einen Topf werfen. Web-Apps sind quasi die nativen Apps von Firefox OS, das ist der ganze Zusammenhang. Von dem hin zu der Aussage, es würde Firefox OS in Firefox Mobile für Android integriert, ist es aber ein ganz, ganz weiter Weg. Und vor allem nichts, was diese News hergibt, in welcher ein anpassbarer Startbildschirm für den Browser vorgestellt wird.

  5. Da ist noch etwas Platz auf der Taskleiste für eine weitere Notification.

  6. Mr.Gerard says:

    Ich sehe das ähnlich wie Uwe Pieper und wollte im Grunde auch auf dasselbe hinaus. Ich möchte, dass sich die Apps auf dem System ineinander integrieren und nicht dass eine App die Funktionen aller Apps in sich aufnimmt.

    Konkretes Beispiel: Ich will Pocket nicht in Firefox, sondern Firefox Websites an die Pocket App durchreichen können.

    Ja auf dem Desktop nutze ich Firefox wegen seiner Anpassbarkeit, auf dem Mobilgerät habe ich andere Anforderungen. Da soll der Browser ein möglichst unscheinbarer Weggefährte sein. Er ist dort nicht die zentrale Anwendung des Systems, sondern eine unter vielen.

    • Ich verstehe den Punkt mit Pocket nicht. Das ist ein Add-on. Wenn du Pocket nicht in Firefox möchtest, dann installiere dir das Add-on nicht. Wenn du Firefox im Auslieferungszustand nutzt, dann hast du mit Version 30 die exakt selben Panels auf dem Startbildschirm wie vor Firefox 30 auch. Neu ist, dass du nun Panels entfernen kannst (vorher nicht möglich gewesen, da musstest du alle anzeigen lassen) und Add-ons neue Panels hinzufügen können, die du dann installieren kannst – oder nicht, wenn du sie nicht möchtest.

  7. Lahm und überladen. Firefox hat etwas von einem fetten, alten Mann der darauf wartet endlich in die Kiste zu steigen. Zeit für was Neues.

    • Elev, konstruktives Feedback sieht anders aus. Ich denke nicht, dass irgendein Todes-Gleichnis berechtigt für den Browser mit der besten Bewertung im Google Play Store ist, das widerspricht damit einfach so vollkommen der allgemeinen Wahrnehmung. Vielleicht möchtest du deinem Kommentar ja nachträglich einen Sinn geben, indem du erklärst, was den Browser in deinen Augen überladen macht. Langsam kann ich in jedem Fall nicht bestätigen – nicht langsamer als andere, auf dem Smartphone dauerts für gewöhnlich halt alles länger als auf dem Desktop. Aber bei mir ist Firefox für Android nicht menschlich wahrnehmbar langsamer als der Stock Browser. Ich behaupte auch nicht das Gegenteil, aber deinem Kommentar nach müsste es riesige Unterschiede geben und die kann ich definitiv nicht bestätigen.

  8. Ich finde den Firefox für Android eine Katastrophe von der bediehnung. Außerdem werden Bugs nicht gefixt. Zb hat Firefox eine Einstellung um Textegrößen zu ändern. Diese ist aber wirkungslos. Seit Jahren kaputt. Dazu Träge wie Sau.

    Und beste bewertung im Playstore wo???

    Fiefox 653.815 zu 1.045.759 Chrom zb.sagt glaube ich alles.

    Selbst der Dolphin Browser 1.288.483 hat da mehr. Oder Opera 1.862.392

    • John, was sollen das bitte für Zahlen sein? Das sind weder die Nutzerzahlen und schon gar nicht haben sie irgendwas mit der Bewertung zu tun, der Maximalwert für die Bewertungen beträgt 5. Du bewegst dich da ja in einer vollkommen anderen Dimension mit deinen Zahlen.

      Und wenn du dich über Fehler beschwerst, die der Browser angeblich seit Jahren hat und die nicht behoben werden, dann gehe ich mal stark davon aus, dass du diese Fehler gemeldet hast, ja? Meckern ist immer einfach, aber wie jedes Softwareprodukt ist auch Firefox davon abhängig, dass Fehler gemeldet werden. Und wie gesagt, bei mir ist komischerweise überhaupt nichts träge. Du machst es dir ganz schön einfach.

  9. @Sören Hentzschel

    Natürlich haben die Zahlen was mit der Bewertung zu tun.
    Die Zahlen sind wie oft die Apps eine 5 Sterne bewertungen bekommen haben.,

    https://play.google.com/store/apps/details?id=org.mozilla.firefox&hl=de

    Selbst mit der Note alleine stimmt deine Aussage nicht.Um zu sagen Firefox ist der bestbewerteste Browser

    Firefox hat eine 4.4

    Dolphin hat eine 4.6

    • „Natürlich haben die Zahlen was mit der Bewertung zu tun.
      Die Zahlen sind wie oft die Apps eine 5 Sterne bewertungen bekommen haben“

      Wen interessieren denn bitteschön ausschließlich 5-Sterne-Bewertungen? Hast du das Bewertungssystem verstanden? Das Bewertungssystem besteht aus fünf Stufen und die sind alle Teil der Bewertung. Und wo bleibt die Antwort darauf, ob du die angeblichen seit Jahren vorhandenen und nicht behobenen Fehler gemeldet hast? Und ich erwarte Bug-Nummern! Ansonsten bleibts ein Troll-Kommentar.

  10. @Sören Hentzschel

    „Wen interessieren denn bitteschön ausschließlich 5-Sterne-Bewertungen“

    Wer trollt den hier nun LOL

    Firefox
    5 655.819
    4 163.653
    3 67.294
    2 33.428
    1 58.935

    Firefox 979.284 insgesamt

    92363 negativ (1&2 Sterne)

    Dolphin
    5 1.289.915
    4 305.995
    3 66.476
    2 23.653
    1 41.565 .

    1.728.132 insgesamt

    Negativ
    65218 (1&2)

    Dolphin hat auch sichtbar weniger negative. Nicht nur deutlich mehr Positive.

    Firefox eine 4.4 und Dolphin eine 4.6 Gesamtwertung.

    Wie Du da auf die Idee kommst, Firefox ist der bestbewerteste Browser bei Android keine Ahnung. Um mal höflich zu bleiben.

    Aber egal manchmal ist es besser, andere im Glauben zu lassen, sie haben Recht, damit das Geplänkel ein Ende hat.

    • „“Wen interessieren denn bitteschön ausschließlich 5-Sterne-Bewertungen”

      Wer trollt den hier nun LOL“

      „LOL“? Sorry, das ist nicht mein „Slang“.

      Und verrate mir mal, was der Zusammenhang zwischen dieser Aussage und der von dir zitierten Textstelle ist, das ergibt nämlich jetzt nicht gerade auch nur im Ansatz Sinn. Eine Bewertung ist nun einmal im Gesamten zu betrachten, du kannst nicht einfach einen einzelnen Aspekt herauspicken, der dir gefällt.

      „Wie Du da auf die Idee kommst, Firefox ist der bestbewerteste Browser bei Android keine Ahnung. Um mal höflich zu bleiben.“

      Das ist überhaupt nicht meine Idee, sondern war vor wenigen Monaten Teil einer Mozilla-Präsentation. Ich habe Dolphin nicht überprüft. Ich habe aber überhaupt kein Problem damit zu sagen, dass Dolphin eine höhere Bewertung hat, wenn Dolphin eine höhere Bewertung hat, ist doch schön für Dolphin. Das macht Firefox ja nun kein bisschen schlechter, die allgemeine Zufriedenheit bleibt trotzdem sehr hoch und höher als bei Chrome.

      „Aber egal manchmal ist es besser, andere im Glauben zu lassen, sie haben Recht, damit das Geplänkel ein Ende hat.“

      Siehe oben. Aber es ist bezeichnend, dass du auch auf die erneute Bitte, auf die angeblichen seit Jahren vorhandenen und nicht behobenen Bugs nicht eingehst. Du wurdest nun mehrfach darum gebeten, überlesen hast du es also ganz bestimmt nicht. Du kannst offensichtlich keine Antwort darauf liefern.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.