Fileee bietet Import-Funktion für Nutzer des eingestampften Organize.me

fileee

Erst kürzlich hat Organize.me bekannt gegeben die Segel zu streichen. Der Dienst wollte quasi zur universellen, digitalen Ablage für Dokumente seiner Nutzer aufsteigen. Ob aufgrund von Skepsis gegenüber der Cloud oder ausreichend Konkurrenzangeboten ist offen, doch die Plattform der Tomorrow Focus AG scheiterte daran ausreichend Anwender anzusprechen. Ab dem 29. Februar 2016 müssen sich daher auch bisherige Nutzer nach einem neuen Zuhause für ihre bei Organize.me gespeicherten Dokumente umsehen. Hier tritt nun Fileee auf den Plan und rückt eine neue Import-Funktion für Organize.me-Nutzer ins Zentrum.

Organize.me-Nutzer können nach dem 29. Februar 2016 auch die Apps für iOS, Android und Windows Phone nicht mehr nutzen. Alle Nutzerdaten und gespeicherte Dateien landen im Nirvana – sollten also vorher gesichert werden. Fileee hat seine Import-Lösung zwar aktuell noch nicht parat, will sie aber innerhalb der nächsten zwei Wochen anbieten. Ziel sei es, auch viele Metadaten zu importieren, so dass die Nutzer ihre Dokumente sowie XML-Metadatensatz so vollständig wie möglich von Organize.me zu Fileee schieben können. Alle Daten werde man aufgrund der unterschiedlich aufgebauten Plattformen vermutlich aber nicht hinüber hieven können.

organizemewechsel3

Aufgrund der recht überraschenden Ankündigung seitens Organize.me müsse man nun bei Fileee kurzfristig die Importierungs-Lösung aus dem Boden stampfen. Man sei sich aber bewusst, dass sie besser heute als morgen zur Verfügung stehen sollte. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung wolle Fileee bald veröffentlichen und dann auch Näheres zur Funktion verraten. Bis dahin ist Fileee auch für Rückmeldungen und Wünsche der Organize.me-Nutzer offen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

3 Kommentare

  1. Hallo,
    ich suche auch schon seit einiger Zeit nach eine Lösung für Dokumenten Management für mich und meine Familie, bis jetzt leider noch nichts entdeckt unseren Ansprüchen gerecht werden könnte.
    Eigentlich, wollen wir nichts außergewöhnliches, Dokumenten Speichern, diese im Volltext durchsuchen, taggen, versionieren, Verbindungen setzten, unter einander sharen und in Gruppen scharen (Gruppe 1: Ich + meine Freundin, Gruppe 2: Meine Schwester + Ihr Freund, Eltern, oder gesamt für alle zB) Synchronisation auf eigene Rechner und auf mobile Geräte, Web Interface, öffnen der Dokumente über das CMIS Protokoll ( Weil Eltern natürlich zu faul sind die Dokumente aus dem Web Interface zu holen und/oder upzuloaden). Habe bis jetzt schon recht viele Lösungen ausprobiert und zum Entschluss gekommen das Cloud Lösungen nichts taugen, weil die von jetzt auf gleich schließen können und dann sind erstens alle Dokumente weg und 2tens ich muss allen wieder erklären wie das neue Cloud funktioniert, und wieso es keine Funktionen gibt die es im altem waren usw. Sehe Wuala, Organize.me etc … nicht einmal Google kann man vertrauen, die schließen dienste die man über Jahre liebgewonnen hat ohne Wenn und Aber. Fileee wird es auch irgendwann mal so ergehen wie Organize.me & Co. Oder wer kann mir versichern das dieses Dienst noch in 10 Jahren existieren wird?
    Anderes Problem bei den Cloud Lösungen ist natürlich auch die Daten Sicherheit, Daten Integrität und Schutz vor fremden Zugriff. Mir ist schon recht Öfteren Passiert das diese ganzen Cloud Dienste meine Daten einfach verloren haben, oder nach dem Upload das Download der Daten nicht mehr funktioniert hat, die waren nach einem halben Jahr einfach kaputt, emails, anrufe haben nichts geholfen ( „ja, wir hatten ein system absturz/unsere server wurde in Beschlag genommen/da ist was kaputt gegangen“ waren die antworten).
    Ich bin jetzt zum Entschluss gekommen, das eine self-hosted Lösung die einzige Lösung ist, der man vertrauen kann. Ich verstehe auch nicht ganz, wieso momentan so viele „Clouds“ gemacht werden. Ich würde viel lieber für ein Programm oder self-hosted lösung bezahlen mit (falls unbedingt nötig) einem fullbackup oder hybrid Lösung bei der Entwickler Firma.
    Bei der Self-Hosted Lösung oder Lokal ausgeführtem Programm mit Datenbank, kann ich mir wenigstens sicher sein, dass dieses auch in 10Jahren funktionieren wird.
    Bis jetzt habe ich schon alfresco, openKM, nuxeo, sharepoint (self-hosted und online lösung) ausprobiert, bis jetzt noch leider nichts Brauchbares gefunden, wobei sharepoint noch am besten meinen Ansprüchen genügt.
    Kennt sich vll. Jemand damit aus und hatte angliche Pläne? Was verwendet ihr um Dokumente zu speichern?

  2. @vivianmeally: ich kann deine Beweggründe absolut nachvollziehen. Habe hier im Blog (http://stadt-bremerhaven.de/lesertipp-dokumentenverwaltung-mit-ecodms/) meine Erfahrungen mit ecoDMS incl. Workflow beschrieben. Bin aber von ecoDMS weg: einmal weil das Support – Forum eingestellt wurde und somit nur noch kommerzieller Support möglich ist und anderseits die integrierte OCR-Leistung und dadurch die Volltextsuche nicht optimal war.

    Bin im letzten Herbst zu Organize.me gewechselt und war sehr angetan. Das Klassifizieren und Tagen ging sehr schnell von der Hand und integrierte OCR und damit die Volltextsuche waren gut. Die Erkennung des Typs (Rechnung u.ä) war auch gut. Bei den letzten beiden Steuererklärungen war es sehr hilfreich

    Schau mir jetzt Fileee.com an….

    Für mich ist es nicht wichtig, dass es einAngebot für ewig gibt. Ich möchte eh‘ nur die Daten der letzten zwei oder drei Jahre vorhalten. Danach wanden die Daten als durchsuchbare PDF in mein privates Archiv. Wenn ich wirklich mal auf ein Dokument zugreifen muss, dass ich nicht mehr online vorhalte, habe ich doch relativ schnell darauf Zugriff über die erweiterte Suche im Adobe Reader.

  3. Ich will auch mal Ruhm, werden Tippgeber nicht erwähnt