Fernwartung mit Google Chrome: Chrome Remote Desktop mit neuen Funktionen

Google stellte mit Chrome Remote Desktop bereits letztes Jahr eine kostenlose Fernwartungs-Software zur Verfügung, für die man einzig und allein Google Chrome benötigt. Chrome Remote Desktop steht im Chrome Web Store jedermann als kostenlose Version zur Verfügung.

Mittlerweile sind Updates eingeflossen (gestern zuletzt), sodass sich mir den Spaß einmal angeschaut habe. Neben der Fernwartung ist auch noch die Möglichkeit dazu gekommen, eigene Geräte standardmäßig zu autorisieren, diese mit einem Pin zu sichern und von unterwegs auf die Daten zuzugreifen.

Nicht nur, dass man auf eigene Dateien zugreifen kann, logischerweise lässt sich der Chrome Remote Desktop auch nutzen, um anderen zu helfen. Wollt ihr auf den Rechner eines Freundes zugreifen, so muss dieser euch vorab die Pin mitteilen und schon geht die verschlüsselte Remote-Sitzung los. Die Sitzung erfolgt dabei immer über das Internet, die Qualität ist lala, aber ausreichend – zumindest, wenn man Fernwartung betreiben will.

Google Chrome Remote Desktop funktioniert unter Linux, Windows und Mac OS X. Ach ja – und natürlich unter Chrome OS!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. „eigene Geräte standardmäßig zu autorisieren“ scheint unter Ubuntu(Chromium) noch nicht möglich zu sein.

  2. „Die Sitzung erfolgt dabei immer über das Internet, die Qualität ist lala, aber ausreichend – zumindest, wenn man Fernwartung betreiben will.“

    Viel schlechter als TeamViewer oder kann es damit mithalten?

    Hört sich ja an sich doch sehr nett an oder ist es keine wirkliche alternative zu TV?

  3. Probiere es einfach mal aus.

  4. Viel schlechter als TeamViewer oder kann es damit mithalten?

    Dass Leute immer so polarisieren müssen: Ich würde nicht sagen „Viel schlechter als Teamviewer“. Die Chrome-Fernwartung funktioniert; sie ist nicht so umfangreich, aber ausreichend. Im Alltag etwas umständlicher, denn ggf. müsste der Hilfesuchende erstmal Chrome installieren, dann die Erweiterung.
    Ich sehe es eher als nettes Gimmick an und vertraue weiterhin auf Teamviewer.

  5. Interessant wäre sicherlich auch ein Android-Client…

    Heiko

  6. Da muss sich Teamviewer demnächst wohl warm anziehen.

  7. Ich hatte da auch an einen Android-Client gedacht. Das wäre echt nützlich.

  8. Werde ich mir mal ansehen. Der Teamviewer ist einfach zu „kompliziert“. 😉
    ich: Du muss Teamviewer starten liegt auf dem Desktop.
    paps: Wie komme ich da jetzt hin?
    ich: mach erstmal alle Fenster klein.
    paps: Auch das Internet?
    ich: ja auch das Internet.
    paps: wie macht man das nochmal?
    ich: oben rechts sind drei Symbole ein Strich, ein Rechteck und ein Kreuz. Gefunden? Gut, einfach auf den Strich klicken …
    paps: Und wo ist jetzt der Desktop?
    ich: das ist da, wo deine Symbole liegen.
    paps: ich sehe da keine Symbole
    ich: Doch musst du …
    paps: das steht jetzt aber Word.
    ich: ??? Du musst Word natürlich auch klein machen …
    paps: Ach?!?
    ich: Siehst du jetzt den Desktop? Da müssen jetzt Symbole liegen. Also „Arbeitsplatz“, „Papierkorb“, „Internet“, „E-Mail“ und auch der Teamviewer.
    paps: Nee, sehe ich nicht.
    ich: doch da bin ich ganz sicher. Ist blau mit einem weißen kreis und einem Pfeil drin.
    paps: Nee sehe ich nicht.
    ich: doch ganz sicher, den habe ich noch letzte Woche dort hingelegt …
    lese doch mal vor, wie die Symbole heißen.
    paps: Arbeitsplatz, Papierkorb, … , Teeamwiwer.
    ich: Ja den musst du starten!
    paps: mit doppelklick?
    ich: ja, mit doppelklick! Dann muss du starten anklicken und dann auf weiter … Ach ja, jetzt muss du noch „Ich stimme zu markieren“ und auf weiter … Dann siehst du so eine Nummer …
    paps: ich sehe keine Nummer.
    ich: doch, da muss … Hast du auf weiter geklickt?
    paps: nee, geht nicht.
    ich: Du musst erst „Ich stimme zu markieren“. Hast du?
    paps: Das hast du aber nicht gesagt.
    ich: doch habe ich! So aber jetzt, da seht „Ihre ID“ und dass Kennwort das musst du mir jetzt sagen …
    paps: Das ist aber kompliziert, willst du nicht besser vorbei kommen?
    ich: jetzt sage mir doch einfach was dort seht!
    paps: 135 …
    ich: gut, jetzt doch das kennwort.
    paps: 0815

    😉
    Da hat nicht jetzt eine halbe Stunde meines Lebens gekostet.
    Seit dieser Aktion ist der Teamviewer als Dienst installiert, so habe ich immer ohne Abfragen zugriff, wenn ich mal wieder einen „Hilferuf“ bekomme.

  9. @Tom: Wer seinem Gegenüber so umständlich den Weg zum Desktop erklärt, für den ist TV wirklich zu kompliziert…

    ich: Du muss Teamviewer starten liegt auf dem Desktop.
    paps: Wie komme ich da jetzt hin?
    ich: halte mal die Widnows-Taste gedrückt und drücke zusätzlich D. Siehst du jetzt den Desktop? Da müssen jetzt Symbole liegen. Also “Arbeitsplatz”, “Papierkorb”, “Internet”, “E-Mail” und auch der Teamviewer.
    paps: Nee, sehe ich nicht.
    ich: doch da bin ich ganz sicher. Ist blau mit einem weißen kreis und einem Pfeil drin.
    paps: Nee sehe ich nicht.
    ich: doch ganz sicher, den habe ich noch letzte Woche dort hingelegt …
    lese doch mal vor, wie die Symbole heißen.
    paps: Arbeitsplatz, Papierkorb, … , Teeamwiwer.
    ich: Ja den musst du starten!
    paps: mit doppelklick?
    ich: ja, mit doppelklick! Dann muss du starten anklicken und dann auf weiter … Ach ja, jetzt muss du noch “Ich stimme zu markieren” und auf weiter … Dann siehst du so eine Nummer …
    paps: ich sehe keine Nummer.
    ich: doch, da muss … Hast du auf weiter geklickt?
    paps: nee, geht nicht.
    ich: Du musst erst “Ich stimme zu markieren”. Hast du?
    paps: Das hast du aber nicht gesagt.
    ich: doch habe ich! So aber jetzt, da seht “Ihre ID” und dass Kennwort das musst du mir jetzt sagen …
    paps: Das ist aber kompliziert, willst du nicht besser vorbei kommen?
    ich: jetzt sage mir doch einfach was dort seht!
    paps: 135 …
    ich: gut, jetzt doch das kennwort.
    paps: 0815

    N ganzen Ecken kürzer…

  10. Gestern ausprobiert und es funktioniert, ob es aber für ein „Supportopfer“ einfacher ist, als auf der Teamviewerseite den richtigen Button zu drücken, bezweifle ich…

    Heiko

  11. Jap, hatte auch mal geschaut, ob es nicht eine Android – App gibt: Leider nein ._.

  12. @Tom: oder noch einfacher

    „drück mal bitte Windowstaste + d, dann t und Enter“, natürlich hast du vorher dafür gesorgt, dass kein anderes Symbol auf dem Desktop mit „t“ anfängt. 😉

  13. Meint ihr das es einfacher ist, zu erklären, wo die Windows-Taste ist?
    Das ist die mit dem Fähnchen zwischen Strg und ALT.
    Ja, ganz unten links. Da kommt erst Strg, dann kommt die mit dem Fähnchen und dann kommt ALT.
    Wie das geht nicht? Natürlich geht das, hast du die Taste mit dem Fähnchen denn auch festgehalten, als du ‚d‘ gedrückt hast? … …
    So aber mal im ernst, ich gebe zu, dass ich es bei meiner Schilderung etwas übertrieben habe. 😉
    Aber Ähnlichkeiten waren sicher da. Das kennt ihr doch sicher auch, oder?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.