Fernwartung: Jump Desktop (RDP & VNC) gerade kostenlos

Im Amazon App Store für Android bekommt ihr gerade eine App kostenlos, die ansonsten mit 7,49 Euro zu Buche schlägt. Sie dürfte für alle interessant sein, die von ihrem Smartphone oder Tablet auf einen entfernten Rechner zugreifen wollen. Interessant ist bei Jump Desktop, dass nicht nur das VNC-Protokoll für die Verbindung zu Mac und Windows möglich ist, auch eine RDP-Verbindung auf Windows-Rechner ist möglich.

jump desktop

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Unterstützt die App auch Terminalserver Gateways? Konnte dazu nix in der Beschreibung finden.

  2. Wo ist der Unterschied bzw. Vorteil zu Teamviewer? Privat darf man das ja eh kostenlos nutzen

  3. Der Unterschied ist (ohne drauf eingehen zu wollen) ne ganz andere Technologie dahinter.
    Für jeden, der meine Frage oben beantwortet haben will: Nein, TS Gateways kann es nicht. Hab es gerade getestet. Das kann aber der Xtralogic RDP, den es auch mal bei Amazon kostenlos gab.

  4. Und Linux wird auch nicht unterstützt. Da sind andere deutlich besser, die unterstützen wenigstens alle drei „großen“ Betriebssysteme.

  5. Interessanter Tipp, grade eben mal getestet. Läuft gut, aber ich denke unter 7 Zoll – sprich Tablet – macht es keinen Spass weil zu klein und fummelig. Nur weil ich manchmal zu faul bin extra aufzustehen muss jetzt immer der VNC Server auf dem Notebook laufen. 😉 Soll heißen: ist gekauft Caschy, Danke für den Tipp!

  6. Christoph says:

    Warum erscheint im Store immer noch ein Preis ?
    Sorry benutze zum ersten mal den Amazon App Store

  7. Christian says:

    @Thorsten: wenn du dich nur im lokalen Netzwerk bewegst würde ICH persönlich VNC bevorzugen
    @To98H: wieso wird Linux nicht unterstützt? VNC Server gibts dafür doch auch, oder nicht?

  8. Super Tipp, danke caschy!

    Unter Linux müsste es doch auch funktionieren, einfach ’nen VNC-Server installieren und drauf verbinden. Siehe: http://www.linux-fuer-alle.de/doc_show.php?docid=220

  9. Klasse Tipp, allerdings soll ich im Amazon Store $9,99 bezahlen. Hm?

  10. @Martin Wenn die Preise in Dollar angegeben sind, dann ist in deinem Amazon Konto unter Kindle-Einstellungen noch keine, oder zumindest keine deutsche Adresse eingestellt. War bei mir auch so. Ich habe die Adresse eingegeben und die App neu installiert und dann gings.

    • @ Hans: Danke für den Hinweis. Habe direkt mal das Konto gecheckt. Bei amazon.de erzählt er mir, dass mein Kindle-Kram bei amazon.com liegt und ich mich dort einloggen soll. Habe ich gemacht. Eine Adresse an sich kann ich nicht eingeben, aber die Country Einstellungen sind auf „Germany“. Das war auch schon so. Hm…?

  11. Ich hab mir nun auch extra für diese Aktion den Amazon Store geladen.
    Aber wie bei Martin und kostet bei mir die Software auch noch $9.99