Feedly: Verbesserte Web-Oberfläche mit dunklem Theme und mehr

Es gibt Neuigkeiten vom Feedreader Feedly, den wir hier schon recht häufig thematisiert hatten. Und zwar wurde nun die Web-Oberfläche des Dienstes überarbeitet. So gibt es nun auch dort ein dunkles Theme, das ihr für euch ganz einfach über das Tag/Nacht-Icon aktivieren könnt, doch auch sonst hat sich an der Oberfläche einiges getan.

Auf der ganz linken Seite des Dienstes sind nun euer Profil und die Schaltfläche zum Hinzufügen von neuen Quellen noch prominenter als zuvor platziert:

Solltet ihr Feedly als Team benutzen, lassen sich neue Teammitglieder an derselben Stelle nun ebenso schneller hinzufügen. Das Teilen von Feeds und Boards ist natürlich auch möglich. Außerdem lässt sich die Navigationsleiste anpinnen oder auch minimieren, wenn ihr das möchtet und neuerdings lässt sich per Rechtsklick auf einen Feed, ein Board oder eine Quelle auch ein Kontextmenü öffnen, das weitere Optionen bereithält:

Zusätzlich lässt sich in den Kategorien in der Web-Ansicht nun deren Reihenfolge durch Ziehen und Verschieben ändern und das Umbenennen von Feeds, Boards, Quellen und Prioritäten wurde vereinfacht. Ersteres wirkt sich nicht nur auf die Navigationsleiste links aus, sondern auch auf die Reihenfolge in der Heute-Ansicht des Dienstes.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Gastuser0815 says:

    Schöner wäre es, wenn Feedly sämtliche Paywall-Artikel filtern könnte. Inzwischen sind Feed-Reader aus diesem Grund doch fast gar nicht mehr zu gebrauchen.

  2. SuperMafiaOtter4930 says:

    Wie sollte das funktionieren, Gastbenutzer?

  3. Ich hatte damals Feedly als Lifetime Abo gekauft (99$) als diese damals um finanzielle Unterstützung gebeten hatten (als Google Reader starb). Eine Zeit lang war ich begeisterter User, aber die Kommunikation lässt unglaublich zu Wünschen übrig und auch neue Funktionen wurden über Jahre und Monate nicht sinnvoll erweitert. Nun bin ich bei inoreader gelandet und habe all das, was ich jahrelang bei Feedly vermisst habe, auch wenn ich da ein paar € jedes Jahr investieren darf. Aber ob ich dennoch nochmal einen Blick riskieren soll? Ich bin mir da nicht so sicher. Noch immer fehlt Facebook und Twitter Integration.. schade schade

    • Okay, nun bin ich neugierig, was kann der inoreader, was feedly nicht kann, außer FB und Twitter?
      Danke!
      Der Dingens

      • Dutzende von Optionen und Konfigurationsmöglichkeiten die Oberfläche an deine Bedürfnisse anzupassen, unglaublich gute Filtermöglichkeiten die wunderbar funktionieren, Feeds zu boosten und und und. Beste Wechsel ever 🙂 Android App ist auch 1A

  4. Die Weboberfläche habe ich schon seit mehreren Jahren nicht mehr benutzt. Wusste nicht Mal, dass die noch existiert

  5. Jemand nen Tip für nen RSS Reader ohne Account ? Momentan benutze ich immernoch Thunderbird dafür aber sieht halt nicht so toll aus.

  6. Für 3-4 Buttons ist die Navileiste jetzt nun weiter nach rechts gewandert. Sieht extrem hässlich aus, die Buttons hätten sie auch in die alte Navileiste integrieren können und würde so nicht weiter Platz vom Bildschirm verschwenden. Bitte diese neue Leiste wieder abschaltbar machen.

  7. Habe mich vor sechs Monaten gegen Feedly und für Feedbin entschieden. Grund für einen kostenpflichtigen RSS-Dienst war, dass meine Fever Installation nicht mehr mit Reeder 4 zusammengearbeitet hat. Bin bisher sehr angetan von Feedbin. Und die drei (?) Euro im Monat sind es mir tatsächlich wert. Hatte sehr große Zweifel für einen RSS-Dienst Geld im Abo zu bezahlen.

  8. Ich komme gerade von iOS zu Android und bin auf der Suche nach einem ordentlichen Reader. Mit Feedly werde ich nicht warm, schon unter iOS nicht. Irgendwie lande ich da nahezu bei jedem Artikel, der mich interessiert, auf der Website. Auch sind die Möglichkeiten Artikel automatisch als gelesen zu markieren zu bescheiden.

    Ich würde mich über Empfehlungen freuen.

    • Schau dir mal Palabre an. Finde ich ganz brauchbar, wenn auch nicht perfekt.

      • Ich habe mich für „Read“ entschieden. Lange nicht so gut wie https://newsify.co/ unter iOS, aber ich kann damit leben. Palabre hat mich nicht überzeugt.

      • Unsinn, den ich da geschrieben habe. Palabre ist ja doch gut. Wichtig war mir zB scrollen und als gelesen markieren. Und auch der Lesemodus. Das kann es. Gut, dass ich gefragt habe, sehr gut deine Antwort.

      • Palabre wird seit über einem Jahr nicht mehr entwickelt. Ich bin bei Feedme gelandet, vor allem wegen der recht guten offline Funktion. Viele Einstellmöglichkeiten. Ich bin nicht begeistert, aber zufrieden. Trotzdem scrolle ich gern mit Feedly durch die Nachrichten, ich finde die Möglichkeit, nur vertikal zu scrollen, sehr angenehm (wie bei Inbox by Gmail R.I.P).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.