Facebook veröffentlicht WordPress-Plugin

Nun ist es soweit, Drittanbieter-Plugins könnten bald wegfallen, denn vor ein paar Stunden hat Facebook ein eigenes Plugin für alle WordPress nutzenden Blogger vorgestellt. Wozu soll das gut sein? Klar, Facebook möchte mit euch und euren Lesern interagieren. Ja, es wird sicherlich auch um Daten gehen. Was macht das Plugin denn nun so besonderes? Es bringt vielfältige Möglichkeiten mit, dass eure Beiträge gelesen, geteilt und automatisiert zu Facebook geschoben werden. So kann man in den Einstellungen festlegen, dass Artikel automatisch auf Seiten, als auch beim Autor gepostet werden.

Kein RSS-Graffiti und Co mehr nötig. Zudem gibt es den eben angesprochenen Like-, Share- und Subscribe-Button. Facebook-Kommentare im Blog nutzen? Auch möglich. Recommendations Bar? Ebenfalls vorhanden – die komplette Facebook-Breitseite für Blogger. Wird sicherlich viele, viele Drittanbieter-Plugins bei euch ersetzen können, kann sich ja jeder bei Bedarf anschauen. Die Einrichtung ist sicherlich nicht so kompliziert, das Plugin führt durch die Einstellungen in eurem Backend. Es setzt das Erstellen einer Facebook-App für euer Blog voraus, dies ist allerdings in wenigen Augenblicken erledigt. (siehe)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Aufjedenfall sehr nett von Facebook so ein Plugin zu erstellen aber werde doch lieber bei meiner aktuellen Konstellation bleiben.

  2. Wenn ich nicht tierische Angst vor einer unbezahlbaren Abmahnung hätte, würde ich es sofort draufschmeißen. Aber die Rechtslage ist leider immer noch total ungeklärt. Bis dahin fahre ich weiter mit der relativ sicheren Möglichkeit, die Buttons als Leser zuvor manuell aktivieren zu müssen.

    Deutschland -.-

  3. Es steht dir frei, auszuwandern!

  4. Ich sehe irgendwie noch keinen Vorteil drin, der mir den „Aufwand“ rechtfertigte?! Ihr?!

  5. Markus K. says:

    Ist kein Aufwand. Ist echt ganz schnell eingebaut.

    Siehe: http://www.xtc-area.de

  6. Im Vergleich zu nichts machen und lassen wie es ist, ist es ein Aufwand 😉

  7. Funktioniert bestimmt genau so gut wie die iOS- und Androidapp 😀

  8. Moin, gibt es auch eine Funktion, welche die entsprechenden Kommentare zu einem Artikel, die auf Facebook gepostet werden im Blog publizieren (comment fetch)? Das Facebook-Plugin von Mailchimp (Social) oder Wordbooker leisten dies.

    Liebe Grüße,
    Phil

  9. Klingt interessant. Aber wie schon erwähnt: Auch mit ist das Risiko bzgl. Abmahnungen auf Grund der undurchsichtigen Rechtslage zu hoch.

  10. Ein Plugin, dass den vollen Funktionsumfang von Facebook unterstützt war zwar dringend notwendig, die Gefahr beim Einsatz ist aber durchaus gegeben. Da muss man sich intensiv überlegen, ob man das Plugin einsetzen sollte.

  11. Die @-Mentioning-Funktion ist der Hammer. Wenn das Plugin auch noch Kommentare von Facebook in den zieht, dann wird es umgehen eingebunden!

  12. Alles schön und gut, aber ich schließe mich den Vorrednern an:
    Wofür umständlich die 2 Click Social Buttons einbinden, um dann mit sonem Plugin jeglichen Datenschutz wieder übern Haufen zu werfen?
    Nein, Danke!

  13. Sehr schön wirst du das integrieren?

  14. Undurchsichtigen Rechtslage?
    Hundertrausend in Deutschland gehostete Seiten nutzen Facebook-Integration ohne One-Klick-Button. Google Analytics ebenso.

    Also, solange man im Impressum einen Hinweis hinzufügt, wo soll da ein Problem sein?

  15. netzbürger says:

    Twitterfeed reicht.

  16. Hats schon jemand installiert? will es grade mal Testweise machen, komme aber an einem Punkt nicht weiter. hab alles schön nach Anleitung gemacht: https://developers.facebook.com/wordpress/#author-og-setup

    Bin aber nun beim „Publishing to an Authors Timeline“ hängen geblieben. Die OpenGraph Action habe ich erstellt. Der nächste schritt heißt:
    „Authenticate with Facebook in the WordPress control panel (you will see a status message at the top, asking you to do so).“
    Nur bekomme ich im WordPress Controlpanel keine Benachrichtigung. Weder im Dashboard noch in den FB-Plugin-Einstellungen. Und das Absenden der OG-Action geht wiederum nicht bevor nicht ein Artikel veröffentlicht wurde -.-
    Bug? oder hab ich irgendwo was übersehen?

  17. nach den save changes erhalte ich: Webserver oder Datei auf dem Server nicht gefunden.

    wenn jemand ne idee hat 😉

  18. @maddin – Habe es auch gerade probiert – Selbe Fehlermeldung!

  19. Also habs jetzt hinbekommen. Irgendwie.
    Die Meldung im WordPress Controlpanel kam zwar nicht. Aber nach der Einrichtung der OpenGraph Action (funktioniert nur wenn man nen neuen Artikel veröffentlicht) lief dann alles wie gewollt.

    Was mir negativ aufgefallen ist:
    – die Buttons (Subscribe etc) beziehen sich auf den FB-User, nicht auf die Page.
    – Ebenso werden sie in Slidern etc. auch bei jedem Artikel angezeigt, was recht störend ist
    – Die Kommentarfunktion ersetzt die WP-Kommentare und ist nicht nur ergänzend darüber.
    – Die Widgets funktionieren auch nicht richtig
    – Es gibt keine Verbindung der Homepage mit der FB-Seite. Das wäre gerade für die Insights extrem vorteilhaft, aber auch um „Fans“ auf der FB-Seite zu gewinnen.

    Das einzige was also bleibt ist die auto-publish Funktion, bei der sich auch die Statusmeldung gleich eintragen lässt, sodass man nicht extra auf fb gehen muss um den Artikel kommentiert zu teilen.

  20. In der Regel benutze ich dlvr, und fahre damit sehr gut. Aber werde mir es mal genauer anschauen – welche Vorteile hat es genau?

  21. Das bisher von mir verwendete Programm zum Schieben von WP -> FB funktioniert seit einiger Zeit nicht mehr. Authorisierungsfehler. Urplötzlich und offenbar nicht behebbar.
    Dies hier ist daher sicher einen Versuch wert.

  22. Zerf*ckt mein ganzes Layout, ich lass den Shice…

  23. ClaudiaBerlin says:

    ich werde den Teufel tun und die Daten meiner Kommentierer FB zum Fraß vorwerfen!

  24. Was mich ja interessieren würde: Wenn ich nur die Auto-Publish-Funktion nutzen will, rotzt mir das Plugin dann trotzdem mein Blog mit Scripts zu, die im Hintergrund irgendwas von facebook laden etc.?

  25. Hallo zusammen,

    ich würde das gerne mal ausprobieren, scheitere aber schon kläglich, an der Erstellung des Apps. Sobald ich die Seite https://developers.facebook.com/apps aufrufe, lande ich wieder auf unserer Facebook-Profilseite. Liegt wahrscheinlich daran, dass es eben eine Unternehmensseite ist.

    Hat jemand das gleiche Problem und eine Ahnung, wie man das umgeht?

  26. Deshalb funzt wohl auch das Social-Plugin nicht mehr. Ich habe jetzt erst bemerkt, das seit Mitte April ist kein Artikel mehr auf meiner Fan-Seite veröffentlicht wurde

  27. Hallo,
    habe mich gestern, als das Plugin bekannt wurde, gefreut und wollte es gleich ausprobieren, aber die Ernüchterung kam sofort.
    Herr Zuckerberg und seine Mannen möchten dass ich meine Kreditkartennummer oder meine Handynummer angeben um mich zu verifizieren.
    Damit mein Fazit für dieses Plugin – Nein Danke. Diese Daten braucht ihr nicht! Und ich nähere mich langsam der Stelle, dass ich mit euch nicht mehr will. Schade.
    Ich bleibe weiter beim WordBooker, der will zwar nach einem Update gern bespielt werden, aber er funktioniert,

  28. Grüße!

    Sagt mal, gibt es ein Plugin mit dem ich auf WordPress meine Facebook Gallery (inklusive like Button) einbinden kann und die automatisch von beiden Seiten synchronisiert wird? Habe mir das Plugin Social Gallery gekauft, war leider nicht dass was ich gesuchte habe.

  29. Google mal nach Facebook Walleria

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.