Facebook veröffentlicht Video zur Graph Search

Das gestrige Event von Facebook wurde nicht live ins Web gestreamt. Statt neuer Apps gab es etwas völlig anderes: eine erweiterte Suche namens Graph Search, die dafür sorgen soll, dass wir auf Facebook besser Menschen, Dinge und Orte finden. Zusätzlich hat man noch Microsofts Suchmaschine BING stärker integriert. Facebook musste sich gestern auf vielen Seiten Hohn anhören, da man immer einen Vergleich mit Google zog.

Facebook-Daumen-hoch

Ich selber denke, dass das immer noch zwei verschiedene Paar Schuhe sind, man kann Google nicht mit Facebook vergleichen. Mittlerweile hat man bei Facebook auch ein knapp 45 Minuten langes Video vorgestellt, welches noch einmal genau auf die Graph Search eingeht und die Funktionen genau erklärt. Wer daran interessiert ist, der kann es sich hier direkt anschauen oder auch herunterladen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Zum Hohn und dem Vergleich mit MS => http://www.n-tv.de/technik/Zuckerberg-lueftet-Geheimnis-article9952261.html

    Der Artikel gibt gut wieder worum es geht.

    Aber langfristig gesehen wird sich Facebook sicher an Google annähern oder anpassen. Genauso wie es Google auch macht. Das ist logische Konsequenz, weil sich beide im gleichen Markt – nämlich Internet – bewegen. Das wäre ja wie, wenn e.on keine Solarenergie macht, weil RWE damit angefangen hat…

  2. Hallo,

    in dem Video von Tilo wird der Nutzen der Graph Search noch einmal richtig deutlich. In Sachen Dating, Recruiting ist das schon sehr, sehr cool…

    Grüße

    Gretus

  3. Gretus das sehe ich auch so. Google & Yelp wird die Graph Search bei lokalen Empfehlungen sicher stark zusetzen. Wenn sie es im Recruiting-Bereich schaffen LinkedIn (und den immer noch sehr wichtigen klassischen Jobbörsen wie Monster) zu zusetzen, könnte das den Aktienkurs von Facebook wieder auf den Emissionswert hieven 😀