Facebook und Instagram: Like-Anzahl ein- und ausblenden

Toll: Fortan können die Menschen auf Instagram entscheiden, wie und wo sie die Anzahl der Likes sehen möchten. In den kommenden Wochen wird diese Funktion auch auf Facebook verfügbar sein. Damit erhalte die Community noch mehr Kontrolle, ihr Erlebnis auf den Plattformen nach ihren Wünschen zu gestalten, so die Produktmanager. Schon seit 2019 testet Instagram verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, um die Like-Anzahl zu verbergen und damit den Druck zu reduzieren, den Menschen in diesem Zusammenhang verspüren könnten.

Es habe sich gezeigt, dass einige das Verbergen der Like-Anzahl als nützlich und angenehm empfinden, andere jedoch weiterhin die Anzahl der Likes sehen wollten, um zu erfahren, was beliebt und angesagt ist. Deshalb haben sich Instagram und Facebook nun entschieden, eine Funktion zu launchen, bei der die Community selbst entscheiden kann, ob sie die Like-Anzahl bei eigenen Beiträgen anzeigen und bei Beiträgen von anderen sehen möchte.

In den Instagram-Privatsphäre-Einstellungen unter “Beiträge” kann nun jeder selbst bestimmen, ob einem die Anzahl der Likes unter den Beiträgen anderer angezeigt werden sollen. Diese Einstellung gilt für alle Beiträge im Feed. Wer bei eigenen Beiträgen die Like-Anzahl ausblenden möchte, kann dies über die drei Punkte oben rechts in der Ecke für jeden Beitrag individuell einstellen. Diese Einstellung kann sowohl vor als auch nach der Veröffentlichung eines Beitrags vorgenommen werden.

Persönliche Meinung: Jeder soll ein Netzwerk nutzen, wie er möchte. Dass man das Ganze ausblenden kann, finde ich tatsächlich gut.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Das ist klasse, kann man eigentlich auch Kommentare deaktivieren? Bin total der Instagram-Noob. Für das ausblenden der Follower-Anzahl wäre ich sogar bereit zu bezahlen. Dann würde ich mir auch ein Instagram-Account anlegen, als digitale Visitenkarte/Projektmappe. An sozialen Interaktionen habe ich keinerlei Interesse, geht mir um’s reine präsentieren.

  2. Klappt bei meinem privaten Profil, aber noch auf keiner meiner Business-Seiten. Kommt das noch?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.