Facebook: Test mit bis zu fünf Profilen pro Nutzer

Facebook führt aktuell Tests mit ausgewählten Nutzern durch, die sich bis zu fünf Profile pro Person anlegen dürfen. Das kann sinnvoll sein, wenn jemand etwa unterschiedliche Profile für Beruf und Privates betreiben möchte. Die einzelnen Profile bleiben mit dem Hauptkonto verbunden und auch sonst gibt es einige Besonderheiten zu beachten.

Fehlverhalten, das gegen die Nutzungsbedingungen verstößt, betrifft etwa immer das gesamte Konto und nicht nur ein Profil. Wer sich also durch Zuwiderhandlungen eine Sperre einfängt, erhält die Sperre immer noch fürs gesamte Konto – mit allen Profilen. Ein weiterer Punkt: Ihr müsst nicht euren Klarnamen für die zusätzlichen Profile verwenden, sondern könnt frei Pseudonyme einsetzen. Facebooks Klarnamen-Zwang hatte in Deutschland ja ohnehin schon für Rechtsstreitigkeiten gesorgt.

Würdet ihr mehrere Profile bei Facebook nutzen, sollte diese Funktion noch breiter verteilt werden? Oder ist das eher eine Funktion, mit der ihr nichts anfangen könnt?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Sehr guter Schritt – Ideal wäre wenn man mehrere die man eh schon hat verbinden kann! Zudem wäre es cool wenn es eine Meta App gäbe die quasi als Hub für Whatsapp, FB und Insta etc funktioniert!

  2. Mit dieser quasi Profilvermehrung aus dem Nichts wird Meta den (zumindest von mir so empfundenen) Aktivitätsschwund im Freundeskreis auf FB nicht kaschieren können. Ich weiss nicht, wie es auf Insta ist, bin da nicht, aber FB erlebe ich als quasi tod, der Newsfeed ist zu 30% mit Werbung gefüllt und auch in ehemals sehr aktiven Gruppen geht die Aktivität extrem runter. Ich befürchte, dass diese Massnahme daran auch nichts mehr ändern wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.