Facebook Places nervt? Deaktivieren und ausblenden mit F.B. Purity

So, seit heute können wir Deutschen und die Schweizer Eidgenossen Facebook Places nutzen (iPhone hat ne App, Android und Desktop unter http://touch.facebook.com/). Super. Jetzt sehe ich endlich, wo sich meine 1300 Kontakte überall aufhalten. Jetzt weiss ich endlich, wo sich die ganzen Nerver aufhalten, die mich täglich zu irgendwelchen mülligen Veranstaltungen einladen, mich in unsinnige Gruppen zerren wollen oder irgendwelche dämlichen Facebook-Ratespiele auf meiner Facebook-Seite veranstalten. Immer daran denken: Gott tötet ein kleines Kätzchen wenn du Leute mit solch unsinnigen Kram nervst! Spaß beiseite.

Facebook Places kann man für sich selber deaktivieren, im Stream tauchen aber die Leute auf, die es nutzen. Zwar kann man die Leute auch ausblenden, vielleicht möchte man dies aber nicht. Deshalb gibt es ein kleines Greasemonkey-Script namens F.B. Purity. Eben jenes Script ist ganz aktuell in Version 3.5 erschienen und blendet eben auch Facebook Places aus. F.B. Purity funktioniert in Firefox, Google Chrome, Opera und Safari. Alternativ: Facebook Account löschen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

25 Kommentare

  1. Oh, das werd ich gleich mal ausprobieren. Nicht, um irgendwas zu deaktiveren, sondern um (wie es augenscheinlich möglich ist), es in unterschiedliche Listen ausserhalb des Hauptstreams zu verbannen.

  2. Die Alternative finde ich gut 🙂

  3. JürgenHugo says:

    Tja, das man das deaktivieren kann, ist natürlich schon mal ein plus. Obwohl ich Facebook + Co. äüßerst sparsam nutze.

    Da möcht ich gleich eine Frage anschließen: wie macht ihr das eigentlich? Unheimlich vielen auf Facebook, Twitter etc. folgen? Also ICH kann nicht 10 Sachen gleichzeitig machen.

    Wenn ich da als Beispiel nur mal Twitter nehm: wer einigen hundert/tausend Leuten folgt, der wird doch geradezu überflutet – lest ihr das alles, oder klickt ihr das nur weg? 😛

  4. JürgenHugo says:

    Ich glaub, ich hab mein „Häkchen“ vergessen – vor lauter „Infoflut“! :mrgreen:

  5. @JH
    ich schaff twitter und fb auch nur, wenn ich mal Zeit hab und folge keinen hundert leuten. alles was älter als zwei tage ist fällt da meist weg. und fb hab ich kaum gruppen, mach keine spiele mit, ist fast nur zum nachrichten schicken und kontakt halten da. 🙂

  6. Also ich freue mich darüber. Endlich Locationdienste für alle, Foursquare etc. war ja doch eher was für Nerds.

  7. Den Spruch über Gott und Kätzchen ist spitze!! U make my day… 🙂

  8. Er ist wahr 😉

  9. @ralf_donald:

    Ich mach das genauso, wie du.
    Zum im Kontakt bleiben mit Freunden ist Facebook echt perfekt. Aber diese Statusupdates der Browsergames nerven total.

    Mit Twitter konnt ich mich noch nie anfreunden. Viel zu unübersichtlich.

  10. Ich bin wirklich genießen „Facebook (fluff busting) Purity“, es hilft wirklich sich auf alle Junk-Nachrichten, die in den Newsfeed erscheinen schneiden

  11. Danke für die Info, mir wäre es in der Informationsflut nicht aufgefallen. Und danke auch für die Tipps! Das muss ich demnächst testen.

    Gruß Adam

  12. Für diese Sachen hab ich mir die Social Block Filterliste für Werbeblocker geschnappt und in Adblock for Chrome eingebaut… Funktioniert bemerkenswert gut – seit dem hab ich kein „Werde Fan…“ „Like…“ oder „XYZ hat sooooo viele Fans“ Dingsbums gesehen… nebenbei blockts auch noch alle anderen Social network abnormalitäten wie Lokalisten oder StudiVZ werbung… Wobei die Netzwerke selbst alle noch funktionieren…

    EDIT: oh – HTML-Verlinken mit wurde deaktiviert — also hier bekommt ihr die Adblock liste

    http://www.camp-firefox.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=82797

    EDIT 2 – Bahnhof – auf einmal gehts wieder — also nächster Ansatz…

  13. Ich habe vor ein paar Monaten die Alternative gewählt 😛

  14. Gerade eben den Ausstieg bei facebook gemacht. Mich nervt das Ding einfach nur und alles was ich da hatte, hab ich auch mit Meebo, Skype und Steam. 😉 Danke nochmals für den löschen Link Carsten, der fehlte mir, da gabs paar gute Kommentare. Endlich raus aus Gesichtsbuch, ICH BIN FREI! ^^

  15. Man sollte im Facebook wirklich nur „Freunde“ haben, die sich auf ein paar Dutzend reduzieren und nicht „1300 Kontakte“…

  16. @Flo: sagt wer oder steht wo?

  17. JürgenHugo says:

    „@Flo: sagt wer oder steht wo“

    Der gesunde Menschenverstand sagt das. Aber ich schätz dich (Caschy) schon so ein, das du zwischen Freunden, Bekannten und Kontakten auf Facebook sehr wohl zu unterscheiden weißt… 😛

  18. Das steht oben im Artikeltext (3. Zeile): „Jetzt sehe ich endlich, wo sich meine 1300 Kontakte überall aufhalten.“
    🙂

  19. „Darf ich dein Freund sein“ 1300… da bleibt eigentlich nur die Alternative. 😀

    Ich hasse diese social network Teile ohnehin. In den USA hat sozial keinerlei weitere Bedeutung. Hier hingegen versteht man unter dem Begriff sozial auch noch andere Dinge.