Facebook Messenger: Tests mit erweiterter Sprachsteuerung laufen

Facebook wagt mit seinen Messenger mal wieder einige Experimente. So könnte die App bald in die Lage kommen Sprachdiktate und Sprachkommandos zu verarbeiten. Der Code der Android-App liefert darauf jedenfalls bereits Hinweise. So soll es einen neuen Button für den M-Assistenten geben, der über Threads ruht und nach Aktivierung auf Befehle wartet. Das würde also dafür sorgen, dass man den Facebook Messenger unterwegs, z. B. sicher am Lenkrad, auch mal ohne Herumgetippe nutzen könnte.

Spannend ist, dass Facebook in der Vergangenheit noch zu Protokoll gegeben hatte, dass man nicht aktiv an einer Sprachsteuerung arbeite. Offenbar hat man beim sozialen Netzwerk aber umgedacht. Facebook hat gegenüber TechCrunch, welche auf die geplante Funktionalität gestoßen sind, bereits erwähnt, dass man intern an Sprachdiktaten und Co. bastele: „Wir testen oft gemeinsam mit unseren Mitarbeitern neue Features für den Messenger. Mehr können wir dazu aktuell aber noch nicht verraten.

In kommenden Updates und Re-Designs des Facebook Messengers will sich das soziale Netzwerk mehr auf die wesentlichen Chat-Funktionen besinnen. Etwa will man die Kamera-Funktionen oder Hinweise auf verknüpfte Games in den Hintergrund stellen. Die Einbindung einer erweiterten Sprachsteuerung würde aber die Benutzerfreundlichkeit verbessern und auch die Flexibilität des Chats erhöhen. Seien wir gespannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. „Ok Facy, bitte deinstalliere Dich selbst.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.