Action-Fantasy-Serie „The Wheel of Time“ erhält von Amazon grünes Licht

Amazon ist aktuell eifrig dabei neue Projekte anzukündigen. Dazu zählt dann auch die Serie „The Wheel of Time“, welcher man nun grünes Licht gegeben hat. Soll sich laut Amazon selbst sowohl im Action- als auch im Fantasy-Genre beheimatet fühlen. Als Basis halten die Bestseller von Robert Jordan her. Seine Romane wurden mehr als 90 Mio. mal verkauft. In Deutschland sind die Romane unter dem Banner „Das Rad der Zeit“ bekannt. 14 Bänder existieren, welche auch der Serie als Basis dienen sollen.

Als Showrunner wird Rafe Judkins fungieren, der auch an „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ oder „Chuck“ mitgewirkt hat. Neben den Amazon Studios steht auch Sony Pictures Television hinter dem neuen Projekt. Die Serie ist in einer Welt angesiedelt, in der auch Magie existiert. Geschlechtergleichheit gibt es aber nicht, denn nur Frauen können sich der Zauberei hingeben und sind damit gewissermaßen den Männern überlegen. Protagonistin ist in der Serie Moiraine,  ein Mitglied der Organisation „Aes Sedai“, die nur für weibliche Mitglieder zugänglich ist.

Moiraine geht mit fünf weiteren Männern und Frauen auf eine Reise, denn einer der Fünf könnte die Reinkarnation eines machtvollen Wesens sein. Die Rettung oder die Zerstörung der Menschheit könnte von dieser Reise abhängen. Als Hintergrund dienten dem Autor Robert Jordan unter anderem Elemente aus der europäischen und asiatischen Kultur und Philosophie, insbesondere das zyklische Zeitverständnis im Buddhismus und Hinduismus.

Ich selbst habe die Buchvorlagen zwar nicht gelesen, thematisch klingt das aber alles sehr spannend. Da wird allerdings viel von der Art und Weise der Umsetzung abhängen. Sind unter euch Kenner der Romane? Was haltet ihr von der Serien-Idee?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Kommt auf die Umsetzung an. Wenn sie es wie ‚Shannara‘ machen, dann gute Nacht.

    14 Bänder gibt es jetzt, ja. Wobei Robert Jordan nicht dazu gekommen ist, das ganze abzuschließen. (er ist gestorben) Brandon Sanderson ist eingesprungen und war leider ein wenig blass, im Vergleich zum Original.

    War übrigens eine große Zeit für den Heyne-Verlag. Sie nahmen ein englisches Buch, ließen es übersetzen, ein Vorwort davor, ein Glossar danach und so wurden aus einem englischen Buch teilweise vier deutsche Vollpreistitel. Es gab damals, als die Bücher aktuell waren, nicht 14, sondern auf deutsch 37 davon.
    Da lacht der Geldbeutel. 😉

    • Ich habe in den 90ern die ersten ca. 20 deutschen Bände gelesen, stehen hier auch noch rum. Dann vor ein paar Jahren nochmal digital, allerdings nicht bis zum letzten Band. Ich hoffe die Verfilmung macht nicht aus jedem Originalband 3 Staffeln, das wäre zu öde. Das Potential so heiß zu werden wie GoT hat die Reihe definitiv!
      @Andre: Aes Sedai ist sowas wie Jedi, man wird als Einzelperson oder Gruppe so genannt, als Organisation würde ich das nicht bezeichnen. Männer können übrigens auch zaubern, aber… (genug gespoilert, lest die Bücher oder kuckt die Serie :-))

    • Ich stimme zu, wenn’s wie Shannara wird, lieber nicht, wenn’s wie GoT wird, sehr gerne. Legend of the Seeker (Goodkinds Sword of Truth) hat’s auch nicht so lange geschafft.

      Allerdings kann ich dem Urteil über Sandersons Teil nicht zustimmen. Ist natürlich subjektiv, aber für mich wurde die Serie dadurch erst wieder lesbar. Die letzten Teile aus Jordans Feder waren für mich echt nur mühsam zu lesen.

  2. Ich habe die Bücher geliebt. Ich fand sie damals sogar besser als Game of Thrones, da sie Stimmung nicht immer gar so düster war. Auf jeden Fall hat auch WoT sehr interessante Charaktere und Intrigen und ich hoffe stark, dass Sie auch eine gute Serie mit ausdrucksvollen Schauspielern aufsetzen können. Anschauen werde ich sie mir auf jeden Fall. Wahrscheinlich sogar bis zum Ende, auch wenn es trashig wird 😉

  3. Schwierig. Die Magie (gerade bei Männern mit dem Makel) findet viel im Geist statt. Das wird schwierig umzusetzen. Ansonsten freue ich mich, Band 1 war eines meiner ersten Fantasy Bücher,

  4. Also ich hab bei den Büchern mitten im siebten abgebrochen. Das wurde mir mit der Zeit zu viel hierhin und dorthin reisen mit zu wenig wirklichem Fortschritt. Vielleicht kann das in der Serie ja dann etwas kompakter abgebildet werde.

    • Hallo Alex, genau das „zuviel Reisen, zu wenig handlung“ – gut ich sehe das anders : ich mag epische Romane und lange handlungsstränge mit viel Entwicklung , aber nicht zu viel Schlachten und Co. Undd gerade daß die TV-Macher die Serie im „Action“-Bereich verorten wollen , macht mir Bauchschmerzen: das läßt leider befürchten daß Handlungssttränge die für die Personenentwicklung wichtig sind zugunsten „lassen wir es krachen“ gekürzt werden. Das würde den Charakter der Bücher m. E. zerstören.

  5. Ich lese gerne und viel Fantasie und die Serie ist nach meinem Geschmack die beste, die ich kenne. Weit vor GoT, aber sogar auch vor HdR.
    Bei einer Qualitativ ähnlich guten Umsetzung wie GoT steht da ein echtes Highlight auf das wir uns freuen können.
    Verderben kann man allerdings alles (s. Shannara und LotS).
    Die Serie hat allerdings auch ihre Längen, deshalb wären die Drehbuchautoren gut beraten, im Mittelteil zu kürzen und aus den (original) 14 Bückern nicht mehr als 8-10 Staffeln zu machen.

  6. Hier wird wahrscheinlich Schund entstehen. Warum? Hätte es auch nur Ansatzweise so viel Budget wie GoT wäre es schon überall in der Presse bekannt. Und ohne richtiges Budget wird daraus ein zweites Shannara.
    Meine Prognose

    Da ich aber riesiger Fan der Bücher bin, hoffe ich natürlich auf etwas anderes

  7. Thomdril Merrilin says:

    Ich habe irgendwann Mitte 2017 begonnen WoT als Hörbücher (englisch) zu hören. Da ich zwischen jedem Band immer ein oder zwei andere Bücher geschoben habe, Abwechslung und so, bin ich gerade ca. in der Mitte von Band 6 – Lord of Chaos. Es braucht schon erzählerisches Geschick um einen über so viele Bücher hinweg bei der Stange zu halten. Pratchett konnte es, Banks konnte es und Jordan konnte es definitiv auch. Die Serie macht mir keine Sorgen muss ich sagen. Wenn sie gut wird werde ich sie gucken, wenn sie schlecht wird eben nicht. Jetzt muss ich mich nur ranhalten damit mir die Serie nicht die verbliebenen Bücher spoilt.

  8. Auf diese Nachricht habe ich sehr sehr sehr lange gewartet. Problematisch wird die Umsetzung der Art & Weise, wie Magie (Saidar/Saison) visuell übersetzt werden, da das eine nur von Frauen und Saidin nur von Männern gesehen werden kann. Textuell gut differenziert ist hier die Herausforderung, wie das visuell geschickt möglich gemacht wird. Hierzu gibt es bereits den ein oder anderen guten guten Zusammenhang. Grundsätzlich freue ich mich sehr auf die Verfilmung. Wird auch Zeit. Im Bereich des High Fantasy sicherlich die Referenz. (Meine Meinung). Das Rad der Zeit ist einfach mega!!!

  9. Endlich! wird die Story verfilmt! in Form einer Serie! Gut so. Die Geschichte ist tiefgründig und ähnlich wie GoT vom Buchautor her von Anfang an durchdacht. Daher besteht keine Gefahr, dass die Serie Fantasymüll wird. Ich freue mich riesig drauf und hoffe, die passenden (treuen) Schauspieler werden gefunden. Ich bin sehr gespannt, ob die Show dem Buch-Plot gerecht wird und sich deshalb in einem Punkt drastisch von allen anderen erfolgreichen Fernsehuniversen unterscheidet: It’s A Woman’s World. (Und nochmal hervorgehoben für André: nur ein kleiner Teil der Bevölkerung kann Magie anwenden und sowohl Frauen als auch Männer.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.