Facebook Gaming: Pilotprogramm für Live-Streamer und Co. vorgestellt

Let’s Player und andere Live-Streamer haben noch immer Hochkonjunktur, das ist natürlich auch an Facebook nicht vorbei gegangen. Und da dem Unternehmen schon seit geraumer Zeit sehr viel daran gelegen ist, solchen „Content Creators“ bei ihren Vorhaben unter die Arme zu greifen, stellt Facebook nun mit Facebook Gaming eine neue Plattform vor, die den Streamern sogar beim Geldverdienen helfen soll.

Wichtig für Streamer ist bekanntlich vor allem die Community, die nicht nur die Videos anschaut, sondern auch kommentiert, weiterempfiehlt und am Ende vielleicht sogar den einen oder anderen Euro springen lässt. Die richtige Basis für alle jene Aspekte soll nun Facebook Gaming liefern. Mit dem Start des Pilotprogramms will man jetzt noch mehr kreative Köpfe animieren, ab sofort bei Facebook zu streamen. Das bietet die Plattform derzeit an:

  • Helping gaming creators build more meaningful and more engaged communities on Facebook than anywhere else
  • Increasing discovery and distribution across multiple surfaces, including Facebook.com, Instagram and Oculus
  • Supporting gaming creators with the types of tools they need to make a living streaming games on Facebook
  • Building a platform where creators at every level have the opportunity to thrive

Ihr seht also, die Inhalte sollen sogar über Instagram und Oculus verbreitet werden und sorgen so natürlich für eine noch größere Reichweite. Interessierte finden auf der entsprechenden Seite auch noch zahlreiche Tipps, was man alles beachten sollte. Alle Streamer dürfen ihre Inhalte außerdem von Anfang an mit 1080p bei 60 Bildern pro Sekunde streamen, hier wird niemand benachteiligt.

In Sachen Monetarisierung hat Facebook bisher wohl schon ein wenig getestet. Hier konnten einzelne ausgewählte Streamer während der Wiedergabe ähnlich wie auf anderen Plattformen Geld von Zuschauern bekommen. Diese Option möchte man nun mit dem Start des Pilotprogramms deutlich ausbauen, damit mehr Anbieter von Streams auch etwas von ihren „Anstrengungen“ haben 😉

(via Facebook for Developers)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Hallo, kann man irgendwo per Cookie gespeichert, auf die alte mobile News Ansicht eurer Seite wechseln?
    Jetzt ist alles total groß und mit Bildern bei den oberen News. Es ist jetzt leider sehr unübersichtlich und nicht mehr schnell „alle News auf einen Blick“. Leider nicht mehr funktionell für mich. Vielleicht für andere auch?

  2. Ja die ersten 5 Beiträge sollten man genauso aufbereiten/darstellen wie den Rest.
    Und einen Beitrag in eigener Sache gehört eigentlich zum guten Ton.

  3. Das neue Design ist scheußlich.
    Es ist einfach komplett weiß mit schwarzer Schrift, ohne farbliche Trennung (leicht grau hinterlegt z.B.). RIESIGE Bilder.
    Das Bild in der Newsbox auf der Startseite ist 14cm groß. WTF? Wie schon erwähnt – Kein Beitrag zum neuen Design. Obwohl solche Neuerungen eigentlich immer eine News wert sind. Auch für Feedback von den Lesern. Schade drum.

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=5f26df-1517093221.jpg
    Bei den grauen Balken oben und unten ist mein Browser zu Ende. Das kann ich aus 3m Entfernung noch lesen.
    Wozu so riesig?

  4. Fehlen nur noch Deals mit ESL und Co, und wenn Gamer auf anderen Plattformen streamen die nicht zu Fratzenbuch gehören, einfach mit DCMA Takedowns bombardieren. Ach nee warte, das passiert ja schon…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.