Facebook experimentiert mit einem Extra-Feed für Seiten

Aktuell stolpern wir bei Facebook im News-Feed öfters über Seitenbetreiber, die uns erklären, dass ihre Seiten weniger sichtbar sind als noch vorher. Facebook verschluckt ganz gern mal Seiten und es ist eben nicht immer ersichtlich, nach welchem Algorithmus Facebook hier aussortiert. Daher werden wir aufgefordert, die Seiten in eigene Listen anzulegen. Packe ich beispielsweise die Seite von meinem Lieblings-Model in meine Fotografen/Model-Liste, kann ich sicher sein, dass ich beim Aufrufen dieser Liste auch jeden Beitrag von ihr sehe. Allerdings erhöht das nicht wirklich die Sichtbarkeit im News-Feed. Habe ich dort nämlich viele Fotografen bzw Models und demzufolge auch viele Updates, werden mir einige davon angezeigt und zusätzlich gibt es die Info, dass weitere Beiträge für diese Liste existieren. Wieso die lange Einleitung? Weil Facebook mit einem eigenen Feed für Seiten experimentiert.

Dieser Feed sieht exakt so aus wie der normale News-Feed, zeigt aber wie gesagt nur die Seiten an, die ihr mit „gefällt mir“ markiert habt. Facebook selbst mag übrigens noch nicht wirklich viel dazu sagen. Gegenüber The Next Web hat Facebook gesagt, dass man generell viel experimentiert, das war es dann aber auch schon.

Ich habe gerade keinen Schimmer, wie weit man diesen Test ausgeweitet hat bzw wie viele Menschen darauf zugreifen können. Probiert es einfach mal über diesen Link. Ich arbeite eigentlich relativ viel mit Listen, daher kann ich noch nicht absehen, inwieweit mich dieser Extra-Feed nach vorne bringt, aber ich werde es jedenfalls mal eine Weile auf dem Schirm behalten. Ab und an ist man wirklich mal mehr auf der Suche nach Infos oder Updates, bei denen die privaten Status-Meldungen nur stören – vielleicht funktioniert in diesen Fällen so ein Feed besser. Was meint ihr zu der Geschichte? Nützlich oder unnötig?

Quelle: The Next Web

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

16 Kommentare

  1. Sehr gute Idee meiner Meinung nach. Ich hoffe dass da dann überhaupt nichts mehr gefiltert wird. Ansonsten müssten dann nur noch die ganzen Seiten, die als Personen registriert sind, gezwungen werden ihr Profil irgendwie umzuwandeln

  2. trotz einordnen der Seiten in meine Listen fehlen immer wieder Posts. Meine Konsequenz: RSS-Feed der Seite nutzen:

    RSS-Feed auslesen: http://www.pingkaching.com/blog/facebook_rss/
    die notwendige pageID ermitteln: http://www.godlikenews.de/2012/05/08/anleitung-facebook-id-vom-profil-herausfindenermitteln/

  3. Sollte es dann im Gegenzug auch für Freunde geben.
    Dieses Aussortieren von Facebook ist ja schon eher Zensur…

  4. Ich arbeite sehr konsequent mit Listen für Freunde/Seiten/Abos, sodaß in meinen Newsfeed nur Nachrichten von Freunden und die Nachichten zu Listen-Updates erscheinen. Alles andere verberge ich in meinem Newsfeed. So wird für mich endlich ein Schuh draus… 😉

  5. Ganz ehrlich.. da ist G+ einfach übersichtlicher und besser strukturiert durch die Kreise..
    habe mein kompletten Seiten in Kreise je nach Interessengebiet gepackt… dies hat schon mein RSS-Reader abgelöst.

  6. Klasse! Habe gestern noch mit Freunden darüber gesprochen, dass mir genau das fehlt. Irgendeine Möglichkeit, das in die Favoriten zu kriegen? 🙂

  7. facebook ist ziemlich am ende, von meinen freunden schreiben nur noch die wenigsten auf die allgemeine wand…

  8. Habe mir einen Vortrag auf dem Barcamp Hamburg angehört – von Profis. Und ich muss sagen, die waren wirklich schlecht. Was das damit zu tun hat: Der Algorithmus wird verschieden (!) interpretiert.

  9. In diesem Zusammenhang auch noch interessant: Bisher zumindest hat das Hinzufügen einer Seite zu einer Interessenliste angeblich keine Auswirkung auf die Sichtbarkeit im Newsfeed: http://www.thomashutter.com/index.php/2012/10/facebook-seitenposting-bitte-listen-erstellen-facebook-wahlt-willkurlich-aus-welche-der-beitrage-im-newsfeed-zu-sehen-sind/

  10. Wir bieten unseren Fans bereits drei Wege für das Abo der täglichen News an: http://goo.gl/4oHtl Wenn jetzt noch ein vierter dazukommt, wäre das schön.

  11. @tcsystem: Du packst bei G+ die Seiten in Kreise, ich packe diese bei FB in Listen. Ich sehe da keinen Unterschied.

    @bob: FB am Ende? Lächerlich! Schon mal die aktuellen Nutzerzahlen gesehen?

    @Fluw Alleip: Wieso sollte das Hinzufügen von Seiten in Listen irgend eine Auswirkung auf den Edgerank, und damit auf die Sichtbarkeit im Newsfeed haben? Wer hat sowas behauptet?

    Kann mir übrigens nicht vorstellen, das dieser neue Seiten-Feed irgendeinen Gewinn bringen sollte. Ich packe zur Zeit jede Seite in meine Liste „Alle Seiten“, das hat vermutlich genau denselben Effekt, oder? Und das kann ich übrigens mit jeder Seite machen, ob ich diese nun geliked habe oder nicht…

  12. zwischen angemeldete user und leute die faebook wirklich nutzen ist ein unterschied. der konsum nimmt einfach ab, jeder weiß mittlerweile, dass FB gefährlich werden kann.

  13. Ich nutze Facebook privat, daher bin ich kein „Fan“ von irgendwelchen Unternehmenseiten, von Produkten, Schauspielern oder Bands. Facebook verkommt zu einer einzigen riesigen Werbeschleuder, die einen nur noch volldröhnen will mit Belanglosigkeiten, die man kaufen oder konsumieren kann. Wenn das mal genug Leuten auf den Keks geht, haben die eh ein Problem.

  14. Bei mir ist’s manchmal eher andersrum – ich werde in meinem Feed von Seiten-Posts zugeschüttet und finde darunter die privaten Statusmeldungen nicht mehr. So wie Dominik schon schrieb würde ich mir einen solchen Filter also auch für die „Gegenrichtung“ wünschen. Und vielleicht wäre eine ganz generelle Trennung zwischen Seiten und Freunden sinnvoll…

  15. @bob: Bei aktuellen Analysen werden nicht nur die FB Profile „gezählt“. Hier muß man sowieso FB vertrauen, das die die richtigen Zahlen rausgeben. Nein, es wird auch statistisch erfasst, wie oft FB-Seiten angesteuert wurden, die Verweildauer der User auf FB, und so weiter. Und ich denke, bei diesen Statistiken hat FB auf jeden Fall weiterhin die Nase gewaltig vorn im Vergleich zu den anderen Networks.

    @Lars: Wenn man Seiten oder User liked oder abonniert, dann bekommt man nicht nur Werbung, sondern auch Informationen. Wenn eine Seite / ein User nur Werbung rausschickt, dann einfach unliken/unsubscriben und gut ist. Die meisten machen das allerdings nicht, meiner Erfahrung nach (Stichwort Reputation!).

    @Christoph Friedrich: Aber du hast es doch jetzt schon selber in der Hand! Alle Seiten oder abonnierte User (also alles, was nicht Freund ist) in Listen einsortieren. Anschließend deren Nachrichten im Newsfeed komplett verbergen. Fertig! Ich weiß nicht, wofür man dafür noch weitere separate Newsfeeds bräuchte…