Facebook: Dislike-Button als Bekundung des Mitgefühls

artikel_facebookDie Geschichte der Menschheit muss neu geschrieben werden. Zumindest die der jüngeren Vergangenheit. Spaß beiseite! Waren wir bislang eine Gesellschaft von Menschen, die den Daumen bei Facebook nach oben recken konnte, so werden wir auch bald anders entscheiden dürfen. Facebook bekommt tatsächlich eine Art Dislike-Button. Hört sich jetzt einfach an – wir klicken auf den Daumen nach unten-  und das war es dann. Mark Zuckerberg sprach mal wieder in einer Frage & Antwort-Runde über die Funktion, der schon oft nachgesagt wurde, dass sie kommen wird.

Diese soll aber nicht dazu gemacht sein, um eine generelle Ablehnung zu verkünden, stattdessen wird man sie zur Bekundung von Mitgefühl einsetzen können – quasi nicht jenes, was man so bei Reddit beim Downvote so macht. So kann man eben bei Nachrichten über nicht so schöne Dinge (Unfälle, Unglücke, Todesfälle, etc.) in Zukunft sein Mitgefühl äußern. Interessant wird es sein, wie Facebook diese Funktion für sich nutzen will, will heißen: für was diese neuen Daten nützlich sind.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Link broken

  2. Link ist kaputt

  3. Schade, denn gerade in der derzeitigen Situation wäre ein wirklicher Dislike Button wie man ihn von Reddit kennt wohl gar nicht so schlecht.

    Zum einen haben wir Algorithmen die versuchen uns lediglich jene Inhalte zu servieren die unseren Interessen und Meinungen entsprechen, und zum anderen ein Feedback-System welches es sehr einfach gestaltet sich positiv zu äußern (Like / +1 Button) aber vom Nutzer deutlich mehr abverlangt etwas zu kritisieren (Kommentar).
    Dort können sich Minderheiten mit äußerst fragwürdigen Ansichten sehr schnell als Teil einer großen Masse fühlen weil sie von Kritik und anderen Standpunkten abgekapselt werden.

  4. @Leif

    Dann würde _jeder_ den Button zur Zensur von Meinungen verwenden, egal um welches Thema es sich handelt. So wie es eben bei reddit der Fall ist.

    Ich bin von Anfang an bei reddit (durch Aaron Swartz drauf gestossen). Kein Schwanz interessiert sich für die Community-Guidelines (reddiquette). Downvote/Brigading/Mobbing ist an der Tagesordnung. Nicht die Qualität eines Kommentars zählt, sondern ob er der eigenen Meinung entspricht.

    Das Versagen dieses Systems konnte man kurz auch hier auf diesem Blog sehen, als die Kommentare über Disqus liefen.

  5. @Kalle das liegt aber bisschen an Reddit selbst. Teilweise werden die reddiquette’s so wage gehalten, das interpretiert einfach jeder anders. Witzig finde ich auch, das man je nach Subreddit manchmal merkt, wie ein Post darauf zugeschneidert wird, das es mit dem reddiquette konform ist.Qualität als Entscheidungsmerkmal ist im übrigen eine Meinung die jeder für sich selbst trifft, …

  6. Ein echter Dislike Button wäre mir lieber. Wenn irgend ein Depp auf FB gegen Ausländer hetzt kann man noch so oft versuchen mit Argumenten dagegen zu halten am ende sehen sie die Likes der anderen Hohlbrote und fühlen sich bestätigt weil sie ja so viel Zustimmung haben.

  7. Ich finde, um sein Mitgefühl ausdrücken zu können sollte doch hier hier eher das Gegenteil von einem Smiley 🙂 implementiert werden … also ein sadly 🙁

    Das mit den 1+ finde ich nicht schlecht, um die fb-Informationsflut ein bisschen filtern zu können. So ähnlich wie bei google music oder pandora radio. Hier würde ein Icon (mit einem durchgestrichenen i) helfen, um Infos und Werbung endlich ausfiltern zu können.

  8. @PerfectBlue:
    Wird nicht funktionieren. z.B. weil Du mit Deinem Kommentar zwar eine gute Absicht hegst, aber ehrlich gesagt er auch nicht „gemocht“ werden darf, weil Du Rassismus betreibst in dem Du Rassismus nur als negative Aussagen gegenüber Ausländern definierst. Rassismus beinhaltet vielmehr, a) kann er auch gegen Inländer praktiziert werden (manche Haßpredigten von Radikalen aus Religionen (beziehe mich nicht nur auf den Islam, falls das so gesehen wird) können z.B. dazu zählen) b) gibt es auch positiven Rassismus, in dem man x besser sieht als y wenn man selber z ist. Positiver Rassimus bedeutet aber nicht, daß er gut ist! Kurz gesagt, sich nur über Ausländerhetze anstatt über Hetze aufzuregen ist genauso falsch, weswegen Dein Kommentar ein „Dislike“ erfahren müßte, obwohl die Intention richtig sein könnte.

  9. Wie kann ich denn Rassismus definieren wenn ich das Wort Rassismus nicht einmal genutzt habe. Ich habe nur auf einen negativen Aspekt von Facebook hingewiesen, es gäbe da sicher noch hunderte andere. Es war nur Etwas das mir speziell gerade oft auffällt.

    Eben erst wieder auf FB lesen dürfen „Weil ich eine Schande für das Volk bin bekomme ich auch so viele Like’s auf die Aussage“… Da würde ich mir am liebsten jedes mal einen Schraubendreher ins Ohr rammen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.