Facebook Aloha: Spracherkennung ist weiter in der Entwicklung

Facebook bastelt bereits seit einiger Zeit an einem Smart Speaker. Nach dem ganzen Skandal rund rum Cambridge Analytica wollte man die Füße aber erst einmal still halten. Auch aktuell fehlen daher Neuigkeiten zum besagten Lautsprecher. Immerhin sind nun aber ein paar neue Informationen zu Facebooks eigener Spracherkennung Aloha aufgetaucht. So finden sich im Code der Facebook- und Messenger-Apps bereits ein paar weitere Hinweise auf die Funktionalität.

Mit etwas Bastelei lässt sich eine frühe Version der kommenden Oberfläche aufrufen. Aloha soll gesprochene Wörter in Text übertragen und sich mit externen Wi-Fi- und Bluetooth-Gerätschaften vernetzen. Viel mehr wissen wir zum aktuellen Stand der Dinge dann aber leider auch nicht. Vermutlich wird Facebook einen ähnlichen Weg gehen wie Google mit seinem Assistant. Das heißt, das soziale Netzwerk dürfte versuchen Aloha in diverser Hard- und Software unterzubringen und mit Partnern zu arbeiten.

Facebook selbst hat sich zu Aloha und den potentiellen Vernetzungsmöglichkeiten mit einem eigenen Smart Speaker mit dem Codenamen „Portal“ eines Kommentares enthalten. Aloha könnte, geht man nach den bisherigen Informationen aus dem Code, dann auch für Sprachdiktate nützlich sein. Indem eben einfach gesprochene Nachrichten in Text übertragen werden.

Tatsache ist, dass Facebook aktuell anderen Unternehmen wie Amazon, Apple und Google in Sachen Sprachsteuerungen und Spracherkennung deutlich hinterherhinkt. Man darf gespannt sein, wann und wie das soziale Netzwerk diese Baustelle also noch bearbeiten wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.