Anzeige

F1ELD: für Location-basierte Chats

Ich hatte vorhin schon via Twitter herumgefragt und wurde bestätigt: F1ELD ist nicht der erste und sicherlich nicht der zweite Client, der einen Location-based Chat anbietet. Der Spaß funktioniert, wer hätte es gedacht, via Internet – eingeloggt wird via frischem Account oder per Facebook-Login. Mit der App kann man sich mit bereits existenten Freunden unterhalten, wie es eben bei gefühlt 100 anderen Messengern auch der Fall ist, alternativ kann man sich (und das ist nicht unspannend) mit Fremden unterhalten, Location-based werden Teilnehmer in eurer Nähe angezeigt.

Wie immer krankt so ein System natürlich: macht nur Spaß, wenn Nutzer da sind. Wer sich den Spaß anschauen will, nur zu: die App ist kostenlos, bislang aber ausschließlich für iOS zu haben. Prognose? Verliert sich in der grauen Masse der Apps, die ebenfalls diese Funktionen bieten. Ansonsten eine witzige Idee, die ich mal ausprobiere, wenn ich mal unterwegs bin. Verbesserungsvorschlag?  Auf der integrierten Deutschlandkarte sehe ich Chats aus meiner Nähe, cool wäre es, die ganze Republik sehen zu können, um eventuell woanders mal mitplaudern zu können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wär schon ne feine Sache, wenns genug Publikum findet. In Verbindung mit einem „Großen“ (Facebook?) hätte es sicher Potenzial. 😉
    Derzeit sinds in der ganzen Umgebung hier nur der Carsten und ich, haha.

    mfg

  2. Verbesserungsvorschlag: ne Version für Android und Windows Phone rausbringen!

  3. georg, Pläne für eine englische Version liegen bereits in der Schublade, die App sei universal gecodet und damit auch portierbar, und die Android-App soll bereits zu 80 Prozent fertig seiin. Also dranbleiben :-).

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.