„F1 2021“: EA und Codemasters kündigen neues Rennspiel an

Electronic Arts und Codemasters wollen im Verlauf des Jahres das neue Rennspiel „F1 2021“ veröffentlichen – und zwar ganz genau am 16. Juli 2021. Es werden dann entsprechend die Teams, Fahrer und Strecken des 2021 FIA Formula One World Championships enthalten sein. Versprochen werden bereits ein neuer Story-Modus, ein erweiterter Karrieremodus mit Zwei-Spieler-Option und mit Portimão, Imola und Jeddah drei neue Strecken.

Letztere will man jedoch erst nach dem Release für alle Spieler kostenlos zur Verfügung stellen. Nach der Übernahme von Codemasters durch EA wird „F1 2021“ das erste Rennspiel der Reihe, das unter dem Banner EA Sports veröffentlicht wird. Als Plattformen möchte man die PS4 / PS5, Xbox One / Xbox Series X|S und den PC (Steam) versorgen.

Die altbekannten Features, die wieder mit an Bord sind, umfassen den Piloten-Manager-Spielmodus „Mein Team“, den Splitscreen-Modus für zwei Spieler, die Möglichkeit, verkürzte Saisons in der F1 und der F2 zu spielen, die Integration von E-Sport sowie zugängliche Menüs und barrierefreie Steuerungsoptionen. An den Next-Generation-Konsolen sollt ihr verbesserte Grafik plus kürzere Ladezeiten geboten bekommen.

Vorbesteller erhalten das „Braking Point“-Inhaltspack, ein Set mit von den fiktiven Stars des neuen Story-Modus inspirierten Spielobjekten sowie 5.000 PitCoins. Die digitale Deluxe Edition enthält sieben klassische F1-Piloten für „Mein Team“, die demnächst vorgestellt werden, neue Individualisierungsoptionen, 18.000 PitCoins, das „Braking Point“-Inhaltspack und drei Tage Vorabzugang. F1 2021 unterstützt Xbox Smart Delivery und das kostenlose Upgrade von der PlayStation 4 zur PlayStation 5.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. „‚F1 2021‘ das erste Rennspiel der Reihe, das unter dem Banner EA Sports veröffentlicht wird“.
    Das stimmt nicht so ganz. Es gab bereits Anfang der 2000 er eine Formel 1 Videospielreihe unter dem Label EA Sports.

    • Das war von dann Codemasters? Darauf bezieht sich dann nämlich „Reihe“ im von dir zitierten Satz.

  2. Erstmal abwarten, was EA hier published. Bin ein Fan der Serie von Codemasters. Wenn EA ihr eigentliches Geschäftmodell zu Grunde legen, muss man möglicherweise Content dazu kaufen.

  3. Was sind Pit Points? Klingt für mich schon wieder nach Fifa ähnlichen Konstrukten…

  4. na da kann man doch bestimmt wieder Packs kaufen. EA hat ja kein anderes Geschäftsmodell mehr.

  5. Die Pitcoins gab es früher schon… klingt zwar schwer nach einer typischen EA-Gauner-Idee, aber auch Codemasters bewegte sich schon auf einem derart traurigen Niveau. Gekauft werden konnten damit z. B. Lackierungen oder Outfits. Alternativ lässt sich auch „der Podium Pass auf VIP-Status upgraden“. Wenn man’s nötig hat.

    Lächerliche Geldmache und ein Armutszeugnis für Codemasters. Dass EA soviel virtuellen Währungsquatsch in seine Spiele reinpresst wie irgendwie möglich, dürfte an der Stelle niemanden mehr überraschen.

  6. Vielleicht verbessert EA ja endlich mal die furchtbare Grafik.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.