Evernote bringt Context-Suche auf Android und Windows

Im November stellte Evernote erstmals das Feature „Context“ für Premium- und Business-Kunden vor. Dieses zeigt bei der Erstellung von Texten und Artikeln anhand einer Hintergrund-Websuche ähnliche Notizen, Artikel und Personen unterhalb des Eingabefensters an, die relevant zum aktuell geöffneten Text sind. Damals wurde zum Start des Features zunächst die Plattformen Mac OS X sowie iOS bedient. Heute erhält sie Einzug auf Android sowie den Windows Desktop-Client.

EN_Nexus5-pf-Blog_Context_update1

Wenn Ihr also einen Text verfasst, durchsucht ein Algorithmus diverse Quellen, darunter Seiten wie das Wallstreet Journal oder TechCrunch, um Euch vermutlich relevante Informationen zu Eurem aktuellen Arbeitsthema anzuzeigen. Context durchsucht auch frühere Notizen, freigegebene Notizen von Arbeitskollegen oder Freunden und verwandte Artikel von Dow Jones. Sogar relevante Informationen von Kontakten auf LinkedIn werden hierfür herangezogen. Dieses Feature kann in den Einstellungen jedoch jederzeit deaktiviert werden.

Die Evernote Android-App hat zudem noch einige Verbesserungen beim Einscannen von Visitenkarten erhalten. So werden jetzt Blendungen und Kanten an Visitenkarten erkannt. Außerdem kann mit der neuen Version auch ein Standard-Notizbuch voreingestellt werden.

Gleichzeitig hat Evernote für den Desktop-Client für Mac OS X ebenfalls ein kleineres Update spendiert. Dieses zerquetscht einige lästige Bugs und ermöglicht Euch den Export einzelner Slides in ein PDF, wenn Ihr Euch im Präsentationsmodus befindet.

(Quelle: Evernote)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Bin nach wie vor ein großer Fan von Evernote – aber die momentane Ausrichtung hinsichtlich Business und Teams finde ich sehr bedenklich. Sicher, hier ist mehr Geld zu holen, aber EN vergisst momentan, wer sie so groß gemacht hat wie jetzt. Und Funktionen wie Workchat oder den hier erwähnten Context brauchen Privatuser doch nun wirklich kaum…

  2. Das is doch ne Premiumfunktion dachte ich?!?

  3. @Sean – hat er doch geschrieben: „Im November stellte Evernote erstmals das Feature “Context” für Premium- und Business-Kunden vor.“ War erst iOS-only (was in diesem Fall auch nicht schlimm war).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.