EU-Kommission untersucht geplante Übernahme von Activision durch Microsoft umfassend

Die EU-Kartellbehörden haben laut der Nachrichtenagentur Reuters eine umfassende Untersuchung des Übernahmeangebots von Microsoft für Activision Blizzard gemäß der EU-Fusionskontrollverordnung eingeleitet und davor gewarnt, dass der Deal dem Wettbewerb schaden könnte.

„Die vorläufige Untersuchung der Kommission zeigt, dass die Transaktion den Wettbewerb auf den Märkten für den Vertrieb von Konsolen- und PC-Videospielen, einschließlich Multigame-Abonnementdiensten und/oder Cloud-Game-Streaming-Diensten, sowie für PC-Betriebssysteme erheblich einschränken könnte“, so die Europäische Kommission in einer Erklärung.

„Die Kommission befürchtet insbesondere, dass Microsoft durch die Übernahme von Activision Blizzard den Zugang zu den Konsolen- und PC-Videospielen von Activision Blizzard, insbesondere zu hochkarätigen und sehr erfolgreichen Spielen (sogenannten ‚AAA‘-Spielen) wie ‚Call of Duty‘, verwehren könnte“, so die Kommission.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Sehr gut, bisher war die Argumentation meiner Meinung nach mehr als dürftig.
    Mir wäre es sehr recht, wenn es weiter mehr Konkurrenz unter den Entwickler-Studios gibt.

    • In dem speziellen Fall würde ich widersprechen, glaube gerade die Blizzard Marken wären besser bei Microsoft aufgehoben, als bei activision die sicherlich die microtransaktions Hölle noch weiter auf machen werden wenn der Deal scheitert.
      Aber ich glaube gerade wären die Microsoft Aktionäre glücklicher wenn der Deal an einer Behörde scheitert.

      • naja bei Microsoft werden die Spiele sehr schnell zu Exklusivtiteln.
        Aktuell ist es nie gut, wenn MS ein Studio erwirbt

        • Und die übernahmen von Sony in den 1990, die waren gut?

          Wo ist nochmal Sega? Ach-ja, die hat Sony kaputt gekauft.
          Jetzt hat Sony eine Gegner der Mächtiger ist, und es wird sich aufgeregt.

          Wenn das einem von uns passiert nennt man das: Karma.

  2. Das aber Sony Bonbons bei CoD bekommt, die mittlerweile schon uncool sind. Da man keine Waffen speichern kann, sind 3 Slots extra schon nice to have.
    Jeden Monat ein Doppel XP Event, schmeckt doch sicher jedem gut. Und das man als PS Jünger auch noch 25% mehr Waffen XP bekommt,

    Früher Spielen und noch nen Coolen OP….

    Es ist fraglich was diese Herrn Rauchen!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.