EU-Kommissarin Vestager: Digital Markets Act (DMC) erst im Frühjahr 2023

Die großen Tech-Konzerne haben sich über die Jahre eine marktbeherrschende Position erarbeitet, die nicht nur Vorteile für Nutzer und Wettbewerb mit sich bringt. Das hat auch die EU bemerkt und möchte mit einem neuen Gesetzespaket die großen Unternehmen wie Google, Apple, Meta, Microsoft und andere stärker regulieren. Die EU-Kommissarin Vestager wollte den sogenannten Digital Markets Act (DMA) noch in diesem Herbst aktivieren, doch daraus wird leider nichts.

In einer Rede auf der International Competition Network Conference in Berlin (via TechCrunch) sprach sie nun von einem Start im nächsten Frühjahr. Aktuell stecke man mitten in den Vorbereitungen, um die Gesetze auch umsetzen zu können. Dazu gehöre auch, Menschen einzustellen, IT-Umgebungen entsprechend aufzustellen und so weiter.

Sollten die Konzerne gegen die neuen Regeln verstoßen, so könnten diese harte Strafe treffen. Doch offensichtlich müssen diese härter als bisher ausfallen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.