EU könnte am 7. Juni einheitliche Ladekabel beschließen

Jetzt kann es ganz schnell gehen. Laut der Nachrichtenagentur Reuters geht’s am 7. Juni bei der EU-Kommission um einheitliche Anschlüsse an Smartphones und anderen technischen Geräten.

Der Vorschlag für einen einzigen Ladeanschluss für Mobiltelefone wurde von der Europäischen Kommission erstmals vor mehr als einem Jahrzehnt eingebracht, nachdem sich iPhone- und Android-Nutzer darüber beschwert hatten, dass sie unterschiedliche Ladegeräte für ihre Geräte verwenden mussten.

Der Trilog am kommenden Dienstag wird der zweite und wahrscheinlich der letzte zwischen den EU-Ländern und den EU-Gesetzgebern zu diesem Thema sein, was auf einen starken Druck hinweist, eine Einigung zu erzielen, so die Informanten von Reuters.

Zu den noch offenen Fragen gehört die Ausweitung des Geltungsbereichs des Vorschlags auf Laptops, eine Hauptforderung der EU-Gesetzgeber, die wollen auch, dass drahtlose Ladesysteme bis 2025 harmonisiert werden, während die EU-Länder und die Kommission aus technischen Gründen eine längere Vorlaufzeit wünschen.

Zum Thema:

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Ja bitte und danan endlich auch mal machen, die reden gefühlt seit Jahren darüber 😉

    • iMactouch says:

      Über die Abschaffung der dämlichen Sommerzeit reden die leider überhaupt nicht mehr.
      Kommt aber auf das Gleiche heraus.

      • Wenn überhaupt wird die Winterzeit abgeschafft!

        • Du meinst wohl eher Normalzeit. Und die Info ist mir neu, dass die Normalzeit abgeschafft werden soll. Vor allem weil wir recht deutlich in der Zeitzone UTC+1 sind im Gegensatz zu UTC+2.

        • Leider wird wohl eher die Sommerzeit angeschafft als die Winterzeit. Und das Problem liegt darin dass sich die Länder nicht einigen können. Die Lösung könnte sein dass wir weitere Zeitzonen in Europa einführen, so dass zb Spanien und die Ukraine dann 1-2 Stunden auseinander liegen, sonst würde es ohne Sommer/Winterzeit zB einerseits zu spät hell bzw zu früh dunkel werden.

      • Ich finde die Sommerzeit gut.

      • Das geht leider nicht, da es sich dabei um eine sinnvolle Maßnahme handeln würde die Regulierung und Aufwände abbaut statt aufzubauen. Weiterhin hat die Lobby für die Abschaffung der Zeitumstellung noch nicht genug „Überzeugungsarbeit“ geleistet.

      • Naja, wenn sich die EU-Mitgliedstaaten nicht auf eine einheitliche Regelung einigen können, dann passiert halt nichts. Und bis 2026 ist der Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit bereits festgelegt. Das EU-Parlament lässt gerade einen Kompromiss-Vorschlag mit einer 30-minütigen Umstellung prüfen. Kannst Du Dir ja denken, wie das ausgeht…

        • Ohne quatsch?? wtf das ist doch ein Scherz oder
          Mir egal was sie abschaffen, Hauptsache irgendeine von beiden

  2. Da inzwischen ausnahmslos Ladegeräte und Ladekabel getrennt sind – reden man dort also seit 10 Jahren über ein(1) lächerliches Kabelende(wieviel Nutzer haben iOS UND Android Geräte?) und martert jetzt einen Standard in ein Gesetz, den in 5-7 Jahren vielleicht schon niemand mehr nutzen möchte …

    • So lächerlich ist es halt nicht. Vor einigen Jahren wäre es wohl Micro-USB geworden und das wäre eine schlechte Wahl gewesen. Jetzt scheint USB-C wirklich noch lange ein brauchbarer Anschluss zu sein, der immer weiter entwickelt werden kann.
      Der Widerstand der Wirtschaft ist ja sicherlich auch nicht gering, wie man am Beispiel von Apple sehen kann. Ich kann mir auch vorstellen dass es schwierig für dich Wirtschaft ist, dass man jetzt bestimmte Produkte zB aus China nicht mehr einfach nach Europa exportieren kann, weil halt noch ein anderer Anschluss genutzt wird.
      Ich bin froh wenn ich statt 3-4 Ladekabeln nur noch eins benötige.

      • @ HO

        Ich sag nur „Adapter“. Außerdem wenn du mehrere Gräte gleichzeitig laden musst, brauchst eh mehr als ein Kabel.

  3. Und jetzt auch noch per Gesetz die alte SIM abschaffen und nur noch auf eSim bzw. iSim setzen. Das wäre gut.
    Und Provider verpflichtet die Aktivierung noch weiter zu vereinfachen.

    • … und „Händchen halten für immer“ sollte auch verpflichtend eingeführt werden. Warum Deutsche für jeden Mist nach einem regulieremden Gängelband rufen, aber bei Forderungen nach 130km/h auf der Autobahn empört aufschreien, wird die Welt auch nie begreifen…

  4. „EU könnte am 7. Juni einheitliche Ladekabel beschließen“
    Diese Überschrift sagt eigentlich Alles. Okay, wenn es uns als EU-Bürger ordentlich belastet, dann kann’s schnell gehen. Ansonsten wird es einen großen Katalog an Ausnahmeregelungen für sämtliche EU-Mitgliedsstaaten und mit Blick auf die Erweiterung der Gemeinschaft auch für zukünftige EU-Mitglieder geben.
    Ich finde ja, es gibt Wichtigeres als das…

    • Dann nenne konkret ein Beispiel bei dem es schnell ging und uns EU-Bürger stark belastet hat. Ach ne, war ja nur ne Stammtisch-Rede, weil du mit dem Bullshit-Einwand „es gibt wichtigeres als das“ beendet hast.

      • „Dann nenne konkret ein Beispiel bei dem es schnell ging und uns EU-Bürger stark belastet hat.“

        2015. Kostet uns seither und weiterhin zunehmend so viel, dass unser Sozialsystem daran voraussichtlich zerbrechen wird.

        • Hülfe… Wir werden alle sterben … und untergehen und im Abgrund versinken und und und …
          Spar dir doch bitte Deine empathielose rechtsaußen Rhetorik!

          • Die Frage war, ob es Entscheidungen auf EU-Ebene gab, welche schnell getroffen wurden und die Bürger stark belasten. Und ja, dazu wurden erst kürzlich Zahlen veröffentlicht, bis auf Ausnahmen sind hier erhebliche Zuwendungen zu leisten.

            Du scheinst zu denen zu gehören, die dieses Thema nicht rationell erfassen und betrachten sondern ausschließlich auf Emotionalebene lostrompeten können. Wenn Geld fehlt, wird halt noch welches gedruckt, oder?

          • Eine Frage hätte ich noch:

            Ausschließlich auf Basis der finanziellen Belastungsbetrachtung, mithin der hier gestellten Ausgangsfrage, reagierst du mit dem Vorwurf des „Rechtsseins“. Wie erklärt sich dieser Reflex?

            Kostenbetrachtungen führst du doch selbst auch durch: Wenn du dies oder jenes machen möchtest, brauchst du jene Menge Geld. Entweder du hast es nicht, dann scheitert das Vorhaben oder die Mittel fehlen an anderer Stelle. In jedem Fall hat das das Vorhaben stets Konsequenzen. Bist du deswegen jetzt auch „rechts“ oder gar „rechtsaußen“?!?

  5. Also bei Smartphones gibt es doch eh nur noch USB-C und Lightning. Aber es gibt ja noch mehr Geräte wie Kopfhörer, Laptops E-Scooter, Fahrradhelme uvm. Da wäre eine Regelung wohl sinnvoll. Laptops als Beispiel da haben viele noch Netzteile mit unterschiedlichen Anschlüssen und Spannungen anstatt auf USB-C mit PD zu setzen. So ist es auch bei E-Scootern.

    • Auch an dieser Stelle sollte man es dem Markt überlassen, das zu regeln. Warum muss Alles vorgeschrieben werden?

      • Weil es der Markt eben nicht regelt. Apple liebt seinen Lightning, Microsoft Surface als Bsp. seinen Anschluss und so weiter. USB-C für alle hat doch nur Vorteile. Kleines Beispiel: das neue Huawei Notebook nutzt USB-C zum Laden, bringt Schnellladegerät mit, passt an alle anderen USB-C Geräte. Für mich, viel auf Reisen,, perfekt.

        • Du beschreibst doch den funktionierenden Markt perfekt: du konnstest dir genau das Produkt kaufen, welches am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Wenn andere dies ähnlich sehen und ihre Kaufentscheidung danach ausrichten, setzt sich diese Variante durch. Wenn Käufer sich für andere Varianten entscheiden, ist dieses Kriterium vielleicht doch gar nicht so entscheidend oder eindeutig richtig/falsch wie manche denken.

          Ich selbst bevorzuge ja auch USB-C, aber warum sollte anderen verboten werden das zu kaufen, was sie möchten?

          Es gibt ja auch Pizza mit Ananas und keiner kommt her, diese zu verbieten, weil andere eindeutig besser sind, oder?

          • >>Es gibt ja auch Pizza mit Ananas und keiner kommt her, diese zu verbieten, weil andere eindeutig besser sind, oder?

            Na hoffentlich bringst du damit die EUrokraten nicht auf eine Idee. Demnächst muss sich das EU-Parlament mit Ananas-Pizza beschäftigen und es wird eine Sondersteuer eingeführt, mit der einheimische Früchte subventioniert werden. Vorranging werden die Online-Bestellungen von Ananas-Pizza und die IP der Besteller in einer Datenbank erfasst und an die Strafverfolgungsbehörden übergeben.

        • Leider falsch! Genau wie Michael schon schrieb, beschreibst Du normale Marktmechanismen. Wenn Der Lightning-Anschluss der Apple-Geräte so nachteilig für die Kunden wäre, würden Sie die Geräte nicht kaufen.

          • Ob ich falsch liege mag ich gar nicht beurteilen nur hat das von Dir angesprochene nichts mit dem Markt zu tun sondern es wird ein Fakt als gegeben dargestellt. Kaum ein Kunde, der (warum auch immer :-)) ein Iphone kauft entscheidet sich wegen des Ladeanschlusses. Nur eben wird die Industrie nun endlich gezwungen einen Standard zu verwenden um den Kunden nicht verschiedene Anschlüsse mehr zuzumuten. Dies wird in Zukunft viel Elektroschrott sparen. Ähnlich gelagert ist doch das SUV Problem, die Industrie hat dem Kunden sehr schön dargestellt, dass dieser Tonnen durch die Gegend fahren muss. Auch regelt der Markt weder das Miet- oder Grundstücksproblem, noch den Energiesektor usw.. Hier muss der Staat bzw. die EU endlich rigoros eingreifen.

      • Volle Zustimmung. Wenn es mir wichtig ist, kaufe ich Geräte mit USB-C-Lademöglichkeit. Wenn nicht, dann nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.