Enpass Business: Passwortmanager richtet sich auf Unternehmen aus

Der Passwortmanager Enpass dürfte vielleicht beim einen oder anderen Leser in Verwendung sein. Mit Enpass Business richtet man sich nun auch auf die Zielgruppe der Unternehmen aus. Entsprechend will man da auch einige Bedenken von IT-Administratoren zur Einführung von Passwortmanagement-Lösungen ausräumen.

Enpass Business benötigt keine Installation eines eigenen Servers, erlaubt aber eine lokale Speicherung der Daten. Man setzt hier auf die Unterstützung von Microsoft 365 und erlaubt die Nutzung bestehender Cloud-Speicherlösungen OneDrive bzw. SharePoint. Die Freigabe von Tresoren sowie deren Zugriffsberechtigungen ist also ohne eigenen Server möglich. Für die Freigabe und Verwaltung von Zugangsrechten setzt man da ganz auf Microsoft 365. Ganz unabhängig vom Speicherort setzt man auf eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung.

Ansonsten gewohnte Funktionen: Man unterstützt diverse Plattformen und Browser. Erlaubt das Generieren und Autofill von Passwörtern. Die Passwörter werden auf Konformität, doppelte und gefährdete Passwörter geprüft. Man ermöglicht den Unternehmen die Definition und Durchsetzung von Passwortrichtlinien sowie -regeln. Benutzer werden bei Sicherheitsverletzungen benachrichtigt.

Enpass Business gibt es in Form eines Abonnements. Genauere Informationen dazu finden sich an dieser Stelle.

 

Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
  • Microsoft 365 Family ist das ideale Abonnement für die Nutzung im ganzen Haushalt für bis zu 6 Personen und bietet alles, was Sie zur...
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Bin mit Enpass sehr zufrieden.
    Habe vor paar Tagen Lifetime Premium Lizenz für 28 Euro gekauft und bin von 1password zu Enpass dauerhaft gewechselt.

  2. cryptosteve says:

    Ist enpass denn jetzt endlich mal für M1 Macs optimiert?

    • Markus M. says:

      Hab bei mir keine M1 spezifischen Probleme festgestellt. Läuft genauso wie früher auf Intel. Welche Probleme hast du damit?

      • cryptosteve says:

        Keine Probleme, aber trotzdem würde ich mir Rosetta gerne sparen. Angekündigt ist es seitens Enpass ja lange genug und wenn sie etwas ewig ankündigen und nicht liefern, dann hat das für mich ein faden Beigeschmack.

  3. Zum Thema Enpass möchte ich paar Punkte anmerken: bei einem Passwort-Manager ist Sicherheit und Vertrauen in den Anbieter das Wichtigste. Das einzige Security Audit, das für Enpass vorliegt, ist aus dem Jahr 2018 und umfasste auch nur Teile des Gesamtpakets (Windows und die Android App sowie das API).
    https://dl.enpass.io/docs/EnpassSecurityAssessmentReport.pdf

    Die Sicherheitstester schreiben entsprechend auch:
    It is important to note that because of the time constrains naturally involved during a Penetration Test exercise this project should not be considered a full security audit of the Enpass apps and their API in scope, nor should it be thought of as a comprehensive analysis of all the possibilities to compromise it.

    Seitdem hat kein Audit stattgefunden.

    In verschiedenen Threads des Support Forum wurde ein erneutes und vollständige Audit gefordert, doch Enpass weicht immer wieder aus. Hier der letzte Thread zu dem Thema:
    https://discussion.enpass.io/index.php?/topic/27365-repeat-audit/
    (älter Thread: https://discussion.enpass.io/index.php?/topic/404-security-audit/)

    Mich persönlich überzeugt der Umgang mit diesem Thema und die Kommunikation nicht.

    Es sei auch darauf hingewiesen, dass Enpass seinen Firmensitz in den Wilmington, Delaware (USA) hat (5-Eyes).

    Zum Vergleich, von Bitwarden liegen Security Audits auch für 2021 vor:
    https://bitwarden.com/blog/bitwarden-network-security-assessment-2020/
    (Bitwarden 2020 and 2021 Security Audits are Complete)

    Nur meine persönlichen Gedanken und Beobachtungen.

  4. He Leute, kennt ihr Keepass? Krasses Konzept, ziehts euch mal rein und sogar kostenlos!

  5. Zahlt sich der Upgrade https://stacksocial.com/sales/enpass-plan-lifetime-subscriptions aus wenn ich die Pro-Version schon habe??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.