Endlich: Microsoft bohrt den Windows Store auf

Ein absoluter Horrortrip war es für mich bislang, wenn ich im Windows Store auf die Suche nach Apps gegangen bin. Die reine Erkundungshölle, Dantes Inferno – doch Microsoft hat verstanden und ein Update für den Windows Store  angekündigt, welches den Store besser durchsuchbar machen soll. So sieht es bislang aus:

Previous_Store_64426D0CSo wird das Ganze in Zukunft aussehen:

store_update1_4A70C78EIhr seht – dauerhaft bekommt ihr die Top Charts, die Kategorien und Kollektionen zu sehen, ferner ist ein schneller Zugriff auf den eigenen Account möglich. Kollektionen werden von einem Team von Microsoft-Mitarbeiter kuratiert, dies soll das Entdecken guter Apps vereinfachen. Auch die Red Stripe Deals sind prominenter platziert, hier gibt es Woche für Woche reduzierte Apps zu sehen.

Bildschirmfoto 2014-05-13 um 21.16.26

Für Entwickler hat man auch etwas getan, diese können nun zusammenhängende Apps besser platzieren, so werden zum Beispiel Windows-Apps neben dem Pendant für Windows Phone angezeigt, sodass der Kunde vielleicht auch direkt zur Mobil-App greifen kann. Wer bereits das Update auf Windows 8.1 Update 1 installiert hat, der sollte ab heute den neuen Store zu sehen bekommen.

Besser – definitiv!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. hoioioi das sieht 1:1 aus wie bei google – naja egal – die google previews von gmail mit dem roten top-balken sahen auch so aus. schau mer mal – nähert sich alles an.

  2. sieht schon mal ein wenig besser aus. Mit meinem 21:9 hab ich das hier auf einer Bildschirmfläche… Durchs neue Update kommt hoffentlich nen bisschen mehr Info auf einen Screen. gerade bei sowas breitem ists dann doch schade drum…

  3. @frei
    Das Ganze funktioniert so:
    Jemand macht etwas Gutes. Ein anderer erkennt das Gute, übernimmt es und verbessert einige Stellen. Der Erste findet, dass die Verbesserungen des anderen an seinem Erstlingswerk auch gut sind und pflegt diese wiederum verbessert bei sich ein.
    Ist das schlecht? – Nein! 🙂

  4. Bisher ist der Store von Der Auswahl sehr begrenzt um es wirklich produktiv zu verwenden.

  5. DANKE !

  6. Btw: kann ich irgendwo den Changelog meiner Updates ansehen?
    Stört mich immer wahnsinnig nicht zu wissen was ich mir da jetzt überhaupt installiere. (Surface RT)

  7. Stefan aus OL says:

    Bei mir ist die „Zukunft“ gerade angekommen.
    War das vielleicht das 98mb optionale Update?
    Und jetzt gibt es in jeder Rubrik auch noch die Kategorie
    „Top Umsatz“ – Klasse Übersetzung.

  8. @caschy:
    also „zusammenhängende Apps“ wie du sie nennst, sind weit mehr als nur in beiden stores vorhanden. Die Inhalte der Apps werden synchron zwischen den einzelnen Systemen verteilt.
    bspw. ich spiele Halo: spartan assault auf dem nach Hause weg auf dem WP und wenn ich zu hause bin, kann ich das spiel auf meiner Xbox ohne eingriffe an der selben stelle ohne pause weiter spielen. 🙂
    oder auf dem Tablet oder Pc oder Laptop.
    Das ist das Konzept hinter den Universal apps. 🙂

  9. Es wäre besser, wenn man „nicht-installierte Apps“, die man mal getestet hat, von der Liste streichen könnte. Mir wäre es auch wichtig, dass in der Ansicht „Konto> Eigene Apps> Alle Apps“ die Version einer App und dessen Update-Datum angezeigt wird.

  10. @ Rolf Martin Schmid:
    Meine volle Zustimmung zu deinem 1. Satz. Das wäre wirklich eine sinnvolle Verbesserung gewesen.

    Die anderen Änderungen haben für mich persönlich keine Vorteile.

  11. Zu schreiben, dass Microsoft verstanden hat, finde ich etwas verwegen. Der krude Store ist ja schon seit einer halben Ewigkeit online und sie frickeln nach und nach Funktionen ein, die den Usern nicht auf den Sack gehen. MS rennt ja in fast jeder Hinsicht hinterher, da sollte man denken, dass die von Anfang an Fehler der Mitbewerber nicht wiederholen oder alles einfach besser machen.
    Hat schon mal jemand versucht, sein Abo bei OneDrive zu kündigen? Ein Spaß für die ganze Familie. Man kann online, irgendwo in seinem persönliche Bereich, sehr wohl sein Abo aufstocken oder verlängern. Um zu kündigen, muss man aber in verschachtelten Foren stöbern und fragen, bis man von den Usern (nicht vom Support), eine Telefonnummer bekommt. Dort darf man dann anrufen und ein Mitarbeiter nimmt für einen dann die Kündigung entgegen. Ein Witz im Jahr 2014.
    Die haben prinzipiell gute Funktionen in all ihren Diensten, aber sie schaffen es nicht, alles irgendwie benutzbar zu machen.
    Mir kommt es immer vor, dass MS ein Marathonläufer ist, der den Startschuss verpennt hat und nun hechelnd losrennt, dabei aber alle zwei Meter über seine eigenen Kackstelzen stolpert.

  12. @Paul: bzgl der Update Infos. Einfach die App anklicken die man updaten will und dann nach rechts neben die Kommentare scrollen. Da steht der changelog. (zumindest bei deaktiviertem Auto update)

  13. Was bringt ein Store wenn 90% eh die Kacheloberfläche als Balast wegklicken und den Store nie betreten (Egal ob dort das 8.1 Update schlummert oder nicht)?!?

    Der kann noch so toll aussehen die Leute würden es erst als Desktop PROGRAMM Icon einloggen was sich nicht deinstallieren lässt… oder irre ich mich?!?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.