Embedded DataStation EDS14 & DS414j: Synology mit zwei neuen NAS-Einheiten

Gleich zwei neue NAS-Server schickt man bei Synology ins Rennen. Nummer 1 wäre die Embedded DataStation EDS14, die keinen klassischen Einschub für Festplatten bietet, stattdessen verfügt die Handteller-große Speicherlösung über einen USB 3.0-Anschluss und einen SD-Reader. Die Synology EDS14 ist zudem für den Einsatz an ungewöhnlichen Orten konzipiert, ein dynamischer Kühlmechanismus soll Umgebungstemperaturen von -20° bis zu 50° Celsius erlauben. Synology verbaut einen 1,2 GHz starken Prozessor und 512 MB Arbeitsspeicher, was für die normale Nutzung ausreichen dürfte.

Unbenannt-1

Fu?r ein Modell, das abha?ngig ist von externen Laufwerken, liefert das EDS14 eine gute Lese/Schreib-Leistung – bis zu 111,77 MB/s Lesen mit einem USB-3.0- Laufwerk in einer Windows-Umgebung und 49,4 MB/s Schreiben gibt der Hersteller an. Der kleine Kasten bietet Platz fu?r zwei LAN- Ports, einen SD-Kartenleser, eine USB 3.0- und eine USB 2.0-Schnittstelle – alles in einem 125 x 125 x 31 mm kleinen Geha?use. Das Gerät bietet ebenfalls ganz normal den DiskStation Manager an und hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 179,90 Euro.

f-DS414j_left-45

Die zweite vorgestellte DiskStation ist die DSJ414j, die einen günstigen Einstieg in den Bereich der 4Bay-Geräte bietet. Als erste Synology j-Baureihe mit Dual Core-CPU (MindSpeed Comcerto 2000 Dual Core 1,2 GHz) und USB 3.0 bietet die DS414j laut Hersteller durchschnittlich 112,28 MB/s beim Lesen in einer Windows-Umgebung und 80,38 MB/s beim Schreiben. Die integrierte Gleitkommaeinheit soll die Gesamtleistung der Haupt-CPU verbessern und ist besonders bei der Beschleunigung der Verarbeitung von Miniaturansichten von Vorteil. Die Synology DiskStation DSJ414j kommt mit 512 MB RAM in den Handel und kann momentan bis zu 20 TB aufnehmen. UVP ist 299,95 Euro.

Ich habe euch noch einmal die Datenblätter angehangen.

Bildschirmfoto 2014-04-29 um 12.45.28

Bildschirmfoto 2014-04-29 um 13.20.03

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Welche Synology würdet ihr als Datenspeicher und gleichzeitig Plex Server empfehlen?
    Allerdings im Bereich bis 4TB.

  2. Das würde mich auch interessieren. 🙂 PLEX ist mir wichtig.

  3. Gibt’s für die DS414j auch schon nen Preis?

  4. ds713+ ist das richtige als file und plex server – aber transcodieren bei hd material ist trotzdem nicht möglich aufgrund der zu geringen cpu leistung… ich bin noch am überlegen eine ds214se in verbindung mit einem intel nuc als debian plex server zu nutzen…

  5. UVP ist 299,95 Euro bei der 414

  6. Habe die DS214play. Funktioniert ausgezeichnet mit Plex. Einziges Problem ist, dass momentan noch der extra Trancoding Chip von Plex noch nicht unterstützt wird und daher das Transcoden größer Bitströme (>720p) nicht über Plex funktioniert. Soll aber kommen. Die Plex Entwickler sind dran.

  7. Ich verwende ein Asustor AS-302T als Plex Server und das NAS ist dank HDMI und XBMC direkt am Hauptfernseher angeschlossen. Die App Auswahl im Store ist sehr gut. Auf der Asustor Seite kann man sich in eine DEMO Umgebung einloggen und die Oberfläche anschauen.

  8. Eine „j“ mit Fliesskomma für die Thumbs? Dafür waren doch sonst dir „+“ bekannt, oder?

  9. Tut’s den ein Raspberry Pi nicht voll und ganz?

  10. @christian: jau.

  11. Florian Bongert says:

    Ich nutze Plex Server auf meiner DS 412+ in Verbindung mit einem PI uns Rasplex und es läuft ohne Probleme musste noch nie Trascoden.

  12. @martin
    Als Abspiel Client tuts der PI absolut, aber deinen Media Server willst du darauf nicht laufen lassen. Viel zu wenig Leistung.

  13. Mal so als keine Zwischenfrage: Mir ist letztens meine DS213+ kaputt gegangen – Sie hat CRC Fehler auf einen Port verursacht. Der Stromverbrauch mit dem Deep-sleep war echt nicht schlecht!

    Hat jemand eine Idee für ein stromsparendes NAS was man als Alternative nehmen kann? Die neuen Version der 2Bay fressen verbrauchen ja mittlerweile ja wieder mehr.

  14. Das DS414j wurde auch schon bei einem Forenbetreiber getestet. Schneidet recht gut ab. Allerding finde ich das Design nicht so toll.
    Ich würde mich freuen wenn es mal was neues zur DS214air gibt! 🙂

  15. Ist eigentlich keinem der Vertipper in der Überschrift aufgefallen?
    DSJ414j – Da ist wohl ein „J“ zuviel drin.
    Ich habe ne, DS414 und hääte gerne ne DS414play/air gekauft.

  16. @Stephan Du hast Recht!

  17. Kann mir jemand man den Vorteil von Plex erklären, habe ich irgendwie nicht verstanden, warum der so beliebt ist. Auf welchen Geräten nutzt ihr ihn?
    Habe die DS 212+ würde ich aber das nächste mal für ein 7XXer Model entscheiden, die hat mehr Power. Nicht das die 212+ langsam ist, aber als Fileserver könnte sie etwas mehr.
    2-Bay ist für mich aber immer ausreichend für den Heimbetrieb.

  18. Mich würde es auch interessieren was der Unterschied von xmbc und Plex ist.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.