„Elden Ring“ von FromSoftware verschiebt sich um einen Monat (Beta im November)

Das Spiel „Elden Ring“ von FromSoftware („Dark Souls“) verschiebt sich um einen Monat nach hinten. Es soll nun am 25. Februar 2022 erscheinen. Gleichzeitig haben die Entwickler gemeinsam mit dem Publisher Bandai Namco Entertainment verkündet, dass das Spiel noch vor dem offiziellen Launch im nächsten Jahr zunächst ab dem 12. November im Rahmen eines Closed-Network-Tests spielbar sein wird.

Mit jener Maßnahme will man natürlich die Server testen. Der Test wird auf den Plattformen PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series X|S vom 12. bis 15. November 2021 durchgeführt. Folgende Zeitfenster solle es geben:

  • 12. November: 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • 13. November: 4:00 Uhr bis 7:00 Uhr
  • 13. November: 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr
  • 14. November: 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • 15. November: 4:00 Uhr bis 7:00 Uhr

Europäische Spieler, die Interesse haben, sollten sich unter www.eldenring.com/cnt registrieren. Das Spiel erlaubt Cross-Generation-Multiplayer, bei dem Spieler auf den PlayStation 4 und PlayStation 5 sowie auf den Xbox Series X|S und Xbox One gemeinsam spielen können. Crossplay zwischen PlayStation- und Xbox-Systemen ist wiederum leider nicht möglich.

Ursprünglich sollte „Elden Ring“ am 21. Januar 2022 auf den Markt kommen, die Wartezeit wird nun aber etwas länger. Auch auf dem PC wird der Titel natürlich verfügbar sein. Bemerkenswert ist an dem kommenden Fantasy-Spiel, dass der bekannte Autor George R. R. Martin („Game of Thrones“) an der Entwicklung der Geschichte bzw. der Spielwelt mitgearbeitet hat.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. George R. R. Martin hat nur an der Welt an sich gearbeitet und auch nur Impulsweise, nicht wirklich konkret, wie es heißt. Ich denke eher, dass war Miyazakis Traum, weil er ihn schätzte und mit ihm arbeiten wollte. Nach Dark Souls durfte er sich das dann wohl erlauben. Weniger weil die Arbeit jetzt besonders tiefgehend war. So klingt es für mich jedenfalls immer, wenn darüber gesprochen wird.

    Ansonsten… warum braucht das einen Stresstest? Wird das vielleicht doch mehr Multiplayer als wir bislang wissen/glauben/denken? Die Areale sahen ja alle recht groß aus. Wobei eine echte Beta ist es ja eh nicht, also wirds doch wieder nur eine Demo. Vergesst es. Wie immer bei den Games.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.