OpenTTD 12.0 veröffentlicht: Nachbau des Transport Tycoon

1994 brachte MicroProse (das ist das Unternehmen, die mit MicroProse Soccer 1988 für den C64 einen echten fußballerischen Meilenstein erschufen) mit Transport Tycoon eine der beliebtesten Wirtschaftssimulationen der damaligen Zeit auf den Markt. Ziel des Spiels war es, ein erfolgreiches Transportunternehmen aufzubauen. Dabei standen Schiffe, diverse Straßenfahrzeuge, Flugzeuge, vor allem aber Schienenfahrzeuge zur Verfügung.

Fans des Genres kennen sicherlich auch OpenTTD, das Open-Source-Spiel, welches sich an eben jenen Transport Tycoon anlehnt. Da ist nun die finale Version 12.0 erschienen. Die wohl größte Neuerung? Gemeinsames Spielen ist möglich!  Nun muss man nur noch den Server starten, diesen auf öffentlich oder nur für Eingeladene stellen – fertig. Es ist keine Einrichtung auf Spieler-Seite erforderlich, keine Portweiterleitung, nichts. Vor einiger Zeit startete man auch im Microsoft Store durch und mittlerweile ist man auch auf Steam zu finden. Das Spiel gibt’s für Windows, macOS und Linux.

Die Bewertungen auf Steam sind sehr gut, Kritiker merken aber an, dass es teilweise ohne Einführungs-Tutorial schwer sei. Da habe man zwar schon Ideen, doch das könnte alles noch etwas dauern. Spannend ist der technische Beitrag, wie sichergestellt wurde, dass wirklich alle gegen andere online spielen können. Der Lösungsweg erfordert das Umrouten über die Server des Projektes, was für Kosten sorgt. Man hoffe, dies weiterhin über eingehende Spenden decken zu können.

Alternativen zum Spiel? OpenRCT2 – RollerCoaster Tycoon 2 als Open Source. 0 A.D: Real Time Strategy (RTS) im Geiste von AOE und auch Simutrans, der „Transport-Simulator“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Man möge auch die moderne und richtig gut gelungene Alternative Transport Fever 2 nicht vergessen. Diese ist zwar nicht open source, aber preislich trotzdem sehr attraktiv.
    Mod Support, moderne Grafik, 3D, Logistik für Warenwirtschaft, Personentransport zu Wasser, Land und Luft.

    • Ich habe den ersten Teil mal über Steam geschenkt bekommen und war etwas enttäuscht davon. Ist der Zweite Teil deutlich besser als der Erste?

      • Der erste Titel von Urban Games war Train Fever. Das war zur damaligen Zeit recht gut gemacht, hatte aber viele Ecken und Kanten.
        Danach kam Transport Fever raus und konnte viele Fehler von Train Fever beheben. Es war leider immer noch nicht das Gelbe vom Ei.
        Mit Transport Fever 2 sind die Entwickler deutlich mehr auf die Community eingegangen und die besteht im Großen und Ganzen aus den Transport Tycoon Veteranen. Dadurch wurde TF2 zu einem richtig guten Spiel. Die Entwwickler werkeln auch heute fleißig an Optimierungen, Verbesserungen und Umsetzungen der Communitywünsche.
        TF2 lohnt sich auf jeden Fall. Es macht unheimlich viel Spaß und der Frust aus den vorherigen beiden Spielen ist nicht mehr vorhanden. Ein richtig gutes Spiel und ein würdiger Nachfolger für Transport Tycoon.

  2. Schade das es keine wirkliche iOS Version gibt 🙁

  3. Geil. Microprose kenne ich von UFO: Enemy Unknown, was die erfolgreiche X-COM/XCOM-Serie gestartet hat!

    • Die Einleitung musste mich schmunzeln lassen.
      Microprose hat so viele Genre-definierende Meilensteine rausgebracht (Civilisation, Master of Orion, X-Com, Silent Service und eben auch Transport Tycoon), welche ich alle mal deutlich bemerkenswerter nennen würde als irgendeines von vielen Fußball-Spielchen.
      Insbesondere war es die Heimat von Sid Meier vor Firaxis.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.