Ecovacs DeeBot Ozmo T8 und T8+ ab Mitte August 2020 im deutschen Handel

Ecovacs Robotics hat zwei neue Mitglieder für seine Saugroboter-Reihe T8 vorgestellt: die DeeBot T8 und T8+. Beide Modelle werden ab Mitte August 2020 im Handel verfügbar sein. Sie ergänzen den bereits erhältlichen T8 AIVI, den wir auch im Blog vorgestellt hatten.

Was ist der Unterschied zwischen den DeeBot T8 und T8+? Nun, letzterer enthält im Lieferumfang direkt eine automatische Absaugstation. Der Hersteller Ecovacs wirbt dabei mit seiner Technik „TrueDetect 3D“, welche auch kleine Hindernisse mit wenigen mm Durchmessern erkennen soll – z. B. schmale Stuhlbeine. Auch solle das helfen, um z. B. Türabsätze zu erkennen und Gegenstände wie Kabel oder Hausschuhe zu umfahren. Hinzu komme die verbesserte Erkennung dunkler Oberflächen: Nähere sich der Saugroboter einem Objekt mit dunkler Oberfläche, verlangsame er aktiv seine Geschwindigkeit.

Der Deebot T8 / T8+ arbeitet mit einem DToF-Laser-Sensor mit TrueMapping und kann entsprechend akkurate Karten von der Wohnumgebung erstellen. Es können zwei Karten parallel gespeichert werden – nützlich für Häuser mit mehreren Etagen. Virtuelle Grenzen lassen sich ebenfalls setzen und auch die Reinigung einzelner Räume ist möglich. Eine Batterieladung reiche laut Hersteller für bis zu drei Stunden und bis zu 300 m² reinigen.

Eine elektrisch gesteuerte Wischplatte ist ebenfalls vorhanden, die mit Vibrationen wohl bessere Ergebnisse liefern sollte als Konkurrenzmodelle, die quasi nur ein feuchtes Tuch drüberziehen. Vier wählbare Wassermengen und ein 240 ml fassender Wassertank stehen zur Verfügung. Der Ozmo-Pro-Wassertank ist im Lieferumfang enthalten. Teppiche werden im Übrigen automatisch erkannt, um die Saugleistung anzupassen. Dafür gibt es den Modus Max+.

Die eingangs erwähnte Absaugstation nutzt übrigens Einwegstaubbeutel mit 2,5 Litern und reiche laut Ecovacs für ca. 30 Tage Nutzung. Via App teilt das Gerät mit, wann der Staubbeutel voll ist. Die Station ist nicht nur zum DeeBot T8 kompatibel, sondern auch zum T8 AIVI. Der Ecovacs Ozmo T8 kostet in Deutschland 699 Euro – das Paket T8+, welches auch die Absaugstation beinhaltet, wechselt für 899 Euro den Besitzer. Einzeln kostet die Station sonst 299 Euro. Ab Mitte August sind die drei Gerätschaften im Handel zu haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Schade, dass ihr in letzter Zeit immer nur Wischroboter vorstellt. Für Parkettbesitzer wären mal Tests zu reinen Saugrobotern nützlicher, da es hier mit Wasser eher ungünstig ist. Die Preise sind jedenfalls jenseits von gut und günstig. Ich hab für mich festgestellt, dass günstige wie der Xiaomi 1S für schlappe ~ 200 € (je nach Angebot) mit Mapping super Ergebnisse abliefert. Da hab ich gleich zwei gekauft und muss nicht zwischen den Etagen hin und hertragen und die sind immer noch preiswerter als einer mit Wischfunktion. Den Mehrpreis holt dann auch die Absaugstation nicht mehr raus. Fakt ist aber auch, dass die Zeitersparnis wahre Lebenszeit bedeutet. Wie kann man nur so spät einsteigen – wenn ich mich nur vorher getraut hätte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.