E-Scooter-Verleiher Lime führt elektrisches Motorrad „Citra“ ein

Lime verleiht neben E-Scootern auch bereits E-Bikes. Jetzt stößt ein E-Motorrad dazu: „Citra“. Laut Lime vereine das Vehikel den Komfort eines Fahrrads mit der Unkompliziertheit eines Rollers. Zunächst testet man Citra ab sofort in Kalifornien in Long Beach. Je nachdem wie das Ganze so läuft, wird Citra dann zeitnah auch in anderen Regionen starten.

Citra ist auch das erste E-Fahrzeug vom Lime, das dedizierten Stauraum zum Transportieren von Gepäck bietet. Seht ihr ja auch auf dem Bild, dass ihr hinten etwas in dem „Kasten“ unterbringen könnt. Im Sinne der Sicherheit bietet Citra vorne und hinten Blinker, eine laute Hupe, dicke Reifen und eine Halterung für Smartphones, damit die Navigation reibungslos verläuft.

Die Akkus von Citra sind austauschbar und generell sei das E-Motorrad leicht zu reparieren. So wolle man laut Lime eine möglichst lange Lebensdauer für die Fahrzeuge erreichen. In seiner Pressemitteilung spielt Lime dabei auch mehrfach auf die hohen Benzinpreise an und verweist auf Citra als günstigere Alternative im Stadtverkehr.

Technisch soll der Motor auf reguläre 750 Watt kommen bzw. 1.200 Watt für Spitzen. Die E-Mottorräder dürfen maximal mit 150 kg belastet werden und sollen mit einer Aufladung der Akkus ca. 50 km zurücklegen. Lime verbaut austauschbare Akkus mit 1 kWh.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Wieviel km/h fährt es und was kostet es? Welchen Führerschein braucht man dafür?

    • CroMarmot says:

      Das Ding fährt 30mph (~48kmh) und man benötigt keinen Führerschein dafür.
      Bezogen auf das Pilotprojekt.
      In Deutschland müsste er vermutlich auf 45kmh gedrosselt sein und dann benötigt man Klasse AM.

  2. Naja die wesentliche Frage wird sein ob man einen Helm braucht & ob man über 20 kmh fahren kann.

    • CroMarmot says:

      Ja, für die Nutzung besteht Helmpflicht und es fährt über 20kmh. Bezogen auf das Pilotprojekt.
      In Deutschland dürfte es auch über 20kmh fahren. Setzt dann einen Helm und Führerschein voraus.

      • Ah, danke! Der Helm scheint mir bei diesen Modellen nicht dabei zu sein. (… anders als etwa bei den Leihscootern die im Moment schon rumstehen.)

    • Alleine deiner Gesundheit wegen sollte man einen Helm tragen.
      Ich verstehe die ganzen Helm Verweigerer nicht.

      • Naja wenn Helm Pflicht ist und du keinen Helm dabei hast fällt die Fahrzeugkategorie weg.

        Ich brauch hier nicht zu erklären, warum die Frage nach der Helmpflicht großen Einfluss auf den Nutzerkeis dieser Geräte haben wird, oder? Ganz unabhängig davon, wie man zu Helmen steht.

  3. Ich Suche auf den Bildern noch das Motorrad

  4. Hat was von einem E-Mofa. Gefällt mir. Weiß jemand von welchem Hersteller das Modell stammt?

  5. „Laut Lime vereine das Vehikel den Komfort eines Fahrrads mit der Unkompliziertheit eines Rollers.“
    Das nenne ich mal überraschend ehrliche Werbung, die auch negative Punkte anspricht. Zumindest habe ich bisher noch kein Fahrrad erlebt, das komfortabler als ein Motorrad (oder Roller) war.

  6. Mir kommt dabei sofort „Knuffig“ in den Sinn. 🙂

  7. Rock'n Roll says:

    Ich würde ja nicht vom Motorrad reden. Die Eingruppierung sollte eher bei Mofa liegen. Die 0,57 Leistung bzw. 1,2kw Spitzenleistung ist auch jenseits der Moped/Klein- und Leichtkraftrad Eingruppierung anzusehen.

  8. Vor allem mit dem Helm, den der Herr auf dem Werbebild trägt, kommt man in Deutschland nicht weit. Ist ja schon komisch, dass ich auf nem Mofa das 25 Fährt einen vollwertigen ECE geprüften Motorradhelm brauch und auf dem Pedelec was bei knapp 25 den Motor abriegelt gar keiner vorgeschrieben ist. Wenn ich allerdings ein E-Bike mit nem „Gasgriff“ hab, ist es egal, ob es 20,25, oder 45 Fährt. Es ist dann ein Leichtkraftrad und man benötigt wieder nen ECE geprüften Motorradhelm.
    Allerdings hab ich noch nie jemand auf nem E-Bike mit nem Motorradhelm gesehen. Die fahren wenn, dann auch nur mit Fahrradhelmen.

    • Es ist auch keine Pflicht in Deutschland, einen Motorrad Helm aufzusetzen. Es gibt eine Helmpflicht, aber keine Definition davon welcher Helm getragen werden muss. Mit einem Gashebel brauchst du keinen Helm tragen, da du mit dem Gefährt dann gar nicht fahren darfst, ein spedelec muss weiterhin mit Unterstützung arbeiten, sonst wird es ein anderes Fahrzeug und als das ist es nicht zugelassen und somit auf deutschen Straßen verboten. Man kann sich nicht einfach ein Fahrzeug zusammenbauen wie man das möchte.

  9. „Im Sinne der Sicherheit bietet Citra vorne und hinten Blinker, eine laute Hupe“

    Die sind aber großzügig, die Teile sind bestimmt nicht per Gesetz vorgeschrieben.
    Eine Bremse scheint nicht notwendig zu sein?

    • Thorsten G. says:

      Zumindest dem Bild nach keine Scheibenbremse. Man muss ja anscheinend schon froh sein, dass es zumindest auf dem Stand einer Puch X30 von Mitte der 80er ist.

      • Die Puch X30 war ein geiles Teil. Schöner als das Herkules M5 und ohne Modifikation (anderer Krümmer, andere Ritzel) durchaus brauchbar.

  10. Schickes Teil dieses „Citra“, auch wenn es bestimmt nicht als „Motorrad“ zu klassifizieren ist. Vermutlich ist die Verwendung des Begriff „Motorrad“ der Übersetzung geschuldet. Mal ganz davon abgesehen, halte ich es für eine gute Alternative zu e-Scooter und e-Bike. Hoffentlich schaffen es die Teile auch nach Deutschland. Wenn ja, dann bitte nicht stationsbasiert.

  11. Un nun muss es das nur noch im Norden bei uns in Oldenburg geben. =D

  12. Sorry, das ist alles mögliche, aber bestimmt kein Motorrad – der Bauform nach eher ein Roller.
    Viel schlimmer aber: Alles was schneller als 25km/h ist und zudem motorisiert, sollte mit vernünftigen Bremsen daherkommen. Ein Gefährt, dass in 2022 mit Trommelbremsen und ohne Rückspiegel daherkommt und bei dem der Hersteller/Anbieter gleichzeitig über Sicherheit redet … kann man sich nicht ausdenken

    • Bitte keine Stammtischweisheiten, Trommelbremsen müssen vom Bremsverhalten nicht schlechter sein als Scheibenbremsen. Bei Fahrrädern verbaut man sie nur nicht wegen des Mehrgewichts, hier dürfte das egal sein. Dafür hat man den Vorteil der geringeren Wartungsintervalle und durch die Kapselung Schutz vor Umwelteinflüssen. Spiegel, Blinker, Reflektoren sollten allerdings schon sein.

      • Niemand mit Sicherheits- und Qualitätsanspruch verbaut heutzutage noch Trommelbremsen an einem Vorderrad für ein motorisiertes Fahrzeug. Das hat gute Gründe und nichts mit Stammtischweisheiten zu tun. Trommelbremsen haben von Natur aus zudem auch ein deutlich größeres Fading.

        • Mit den Trommelbremsen muss ich Veto einlegen habe ein Ninebot MAX G30LD und der hat auch eine und der bremst super.. Auch wenn ich sie selten brauche da ja beim Gas wegnehmen eh über den E-Motor gebremst wird

          • Aus Birnen kann man keinen Apfelmus machen. Fährt dein Tretroller dauerhaft 45km/h? Aber mach ruhig dein Veto …..

            • Ruhig Brauner, der neue VW ID 3 hat auch Trommelbremsen hinten sowie noch viele andere Fahrzeuge.
              Fading bei so einem leichten Gefährt brauchste nicht erwarten, dafür haste auch net ständig die Felgen voller Bremsstaub und die Trommelbremse ist nicht so Nässe anfällig bei so nem Gefährt, was hauptsächlich über den Elektromotor bremst.

            • Bei e-Fahrzeugen scheiden sich die Geister. Selbst Volkswagen setzt beim ID.3 wieder auf Trommelbremsen. Experten behaupten auch, dass Trommelbremsen weniger anfällig für Korrosion und andere Umwelteinflüsse seien.
              Ob dieses Gefährt von Lime ausschließlich über die mechanische Bremse verzögert wird oder auch rekuperiert ist dem Artikel nicht zu entnehmen. Dauerhaft mit 45 km/h wird es auch nicht unterwegs sein. Diese Angabe bezieht sich ja „nur“ auf Vmax. So gesehen ist das Veto von @Celli durchaus begründet.

        • Was für Fading erwartest Du bei einer Geschwindigkeit von 45 km/h bei der Dimensionierung auf dem Bild? Selbst wenn man mit dem Ding eine Stunde lang bergab fährt, wird da kein Fading auftreten.

  13. Das ist nicht mal ein Kleinkraftrad, erst recht kein Motorrad. Bei der Reichweite ist das bestenfalls ein 2-achsiger Einkaufstrolley zum shoppen fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.