E-Scooter mit deutscher Straßenzulassung bei Media Markt und Saturn vorbestellbar

Media Markt und Saturn wollen euch zum Kauf von E-Scootern verlocken und bieten beide bereits die Vorbestellung von Modellen mit deutscher Straßenzulassung an. Noch ist die Anzahl der verfügbaren Modelle allerdings überschaubar. Laut den Händlern wolle man das Angebot jedoch nach und nach erweitern.

Die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) soll in wenigen Tagen in Kraft treten und die Händler reiben sich entsprechend schon die Hände. Ab Sommer sollen dann die ersten für Deutschland verkehrstauglichen E-Scooter erhältlich sein. Vorbestellungen könnt ihr aber eben schon jetzt abgeben. Die Argumente für einen E-Scooter sind, dass ihr damit potentiell bequemer als mit einem Fahrrad unterwegs seid und gleichzeitig umweltfreundlicher fahrt als mit einem Auto.

Zur Auswahl stehen nun bei MediaMarkt und Saturn unterschiedliche E-Scooter der Marken CityBlitz, IconBit und CAT. Die Preise beginnen bei 399 Euro. Die ersten Modelle sollen nach Angaben der Hersteller im Sommer 2019 in die Auslieferung gehen. Die entsprechenden Unterseiten mit Informationen und Möglichkeiten zur Vorbestellung findet ihr bei Media Markt hier und bei Saturn wiederum an dieser Stelle. Lohnt sich natürlich wie immer die Preise zu vergleichen, bevor ihr auf den Bestellbutton drückt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

25 Kommentare

  1. Ja da muss man erstmal Tests abwarten etc. Der neue 365 PRO hat ja noch immer alte Schwächen übernommen. Blind kaufen wäre nicht so angebracht 🙂

  2. Ich bin mal gespannt, ob es beim Zeitplan bleibt. Morgen wird das neue Bundesgesetzblatt veröffentlicht, wo dann eigentlich das neue Gesetz drin stehen müsste. Nur dann wird ab dem 15.6. die Zulassung offiziell möglich sein. Unter https://www.bgbl.de/ sollte man das dann sehen können.

    Ansonsten habe ich mir schon vor einigen Wochen einen iohawk Sparrow Legal bestellt, der hoffentlich ab dem 28.6. ausgeliefert wird und dann einer der ersten zugelassenen E-Scooter sein wird. Nach dem, was der Chef über die Zulassung alles gesagt hat, sind die Hürden doch extrem hoch und gerade was die Beleuchtung angeht nicht einfach. Dass die Zulassung der von Saturn beworbenen Scooter wirklich klappen wird, halte ich für noch nicht ganz sicher.

    Zumal die Scooter bei Saturn ja vorraussichtlich erst dann lieferbar sein werden, wenn der Herbst schon da ist…

    • Ab Juli sollen die ersten Geräte ihre Betriebszulassung erhalten. Und bis die so richtig lieferbar sind, dauert es halt noch etwas länger.

  3. Christian says:

    „Die Argumente für einen E-Scooter sind, dass ihr damit potentiell bequemer als mit einem Fahrrad unterwegs seid“.

    Das höre ich heute zum ersten Mal.

    Und in wir fern soll ein Roller auf dem ich stehe bequemer sein als ein Fahrrad auf dem ich sitze?

    • Damit ist nicht gemeint dass das stehen gemütlicher ist als sitzen aufm Fahrrad. Es geht um das gesamte Handling.

    • eindachere Mitnahme im Bus/Bahn (auch während Rush Hour kein Problem)
      Man muss nicht treten, das Ding fährt ja selbs
      Natürlich nur auf kleine Strecken am Stück (1-3 km)

      • Christian says:

        3km mit so einem Spielzeug? Als erwachsener Mensch? Würde ich für Geld nicht machen.

        • Peter Brülls says:

          Ich verstehe dieses „als erwachsener Mensch“ Argument nicht ganz. Offensichtlich ist es für erwachsene Menschen heutzutage völlig normal, direkt aus dem Container Essen in sich reinzuschaufeln, laut beim Fußball herumzubrüllen und für triviale Strecken von unter 500 Metern einen Wagen zu benutzen.

      • Peter Brülls says:

        Ich dachte just in Bus und Bahn dürfen die Dinger nicht mitgenommen werden, da es sich rechtlich im KfZ handelt?

    • Ich würde auch eher noch etwas mehr Geld in die Hand nehmen und gleich ein eBike kaufen, hat man mehr davon als von einem Scooter.

      • Ich nehme auch immer einen Löffel wenn ich ein Messer brauche. Ist viel praktischer. Facepalm

        • Christian says:

          Beides sind Fortbewegungsmittel, also Löffel und Messer damit zu vergleichen ist dumm.

          • Nö, nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Ich hätte aber Löffel und Gabel genommen, mit Löffeln isst man Suppe oder dreht die Spaghetti drin auf, mit Gabeln halt anderes Zeug.
            Aber kein Mensch pest mit einem Tretroller fein durch den Wald, wohl aber vielleicht über gut ausgebaute Radwege (was natürlich das Pedelec auch könnte), dafür wird niemand versuchen, das Pedelec mit in die Umkleidekabine zu nehmen oder damit Bus zu fahren (jedenfalls geht das hier gar nicht).

            • Der erste E-Scooter, der mich damit auf dem Radweg behindert, bekommt eine deftige Ansage. Der letzte Hype für Fußkranke geht mir jetzt schon auf den Keks.

              • phrasemongerism says:

                Danke. Wenigstens einer, der nicht jeden Trend gleich abfeiert als gäbe es kein Morgen…

              • Von mir bekommst du dann eine reingescheuert, dass du danach wirklich (nicht nur) fußkrank bist. 😉

                Radfahrer glauben regelmäßig ihnen würde Straße und Radweg allein gehören und benehmen sich wie die letzten Asis. Ohne Licht in der Nacht bei Rot über die Ampel und dann noch Stinkefinger… Schlimmer kann es auch mit E-Scootern nicht mehr werden…

          • Peter Brülls says:

            Löffel und Messer sind beides Besteck, insofern ist der Vergleich nicht völlig kaputt.

            Alle Fahrzeuge sorgen für Fortbewegung, aber das bedeutet eben nicht, dass sie austauschbar sind. Selbst wenn sie scheinbar in der selben Geschwindigkeitsklasse und mit der selben Reichweite unterwegs sind.

    • Das ist wie bei Tamagotchis, Fidgets Spinnern und anderen Trends. Jeder macht mit und die wenigsten wissen warum. Aber viele wollen dabei sein. Darum berichtet auch jeder darüber. Am Ende landen die Dinger dann massenhaft auf dem Müll oder bleiben am Strassenrand liegen. So wie in Metropolen schon geschehen wo die Dinger schon seit 1-2 Jahren Trend sind.

      • @Kalle: Ein anderer Trend war auch damals das iPhone. Plötzlich meinte jeder, ein Smartphone haben zu müssen. Und nach einem Jahr hat die keiner mehr benutzt. Heute weiß kaum noch jemand, was ein Smartphone ist, wenn er sein Nokia-Handy nutzt. So wird das auch mit den Rollern werden.

        • Christian says:

          @jemand: nur daß es schon Städte gibt, in denen die wieder verboten wurden (also nicht die iPhones) und etliche Städte schon wieder die Regeln anpassen, weil es doch nicht so sauber läuft wie erhofft oder gedacht.

          Und da sollte man denken, daß man aus den Fehlern anderer lernt… Aber NICHT als Politiker, da muß man seine Fehler ja nicht selbst ausbaden.

          • Leute kaufen in großer Zahl für mehrere hundert Euro solche Scooter und lassen die dann in der Gegend rumliegen? WTF, echt? Wieso sammelt die niemand ein, benutzt sie selbst oder verkauft die Dinger?

            • Er meint sicher die Verleih-Roller… das wiederum bereitet mir auch ein bisschen Kopfschmerzen. Ich bin 100% für private Zulassung, aber Verleihfirmen sollten in den Großstädten verboten werden, einfach genau aus dem Grund, dass die Roller an einem beliebigen Platz abgestellt werden können. Bei Rollern im Privatbesitz besteht Hoffnung, dass man etwas sorgfältiger damit umgeht.

              Ich seh schon die ersten Trends, wie Leute Roller demolieren, es auf Video aufnehmen und stolz in YouTube zeigen. Assoziale Jugend heutzutage.

          • Hachja, wenn ich auf der Straße AutofahrerInnen sehe, die beim Fahren einen Fuß minutenlang immer auf der Bremse haben, sodass das Bremslicht ständig leuchtet oder immer nur kurz erlischt muss ich sinnbildlich an Deutschland denken. Alles wird erst mal ausgebremst und schlechtgeredet 🙂

        • Sandra Bechmann says:

          Du lebst anscheinend auch hinter dem Mond. Seit wann sind Smartphones nicht mehr im Trend? Jeden Menschen den ich auf der Straße sehe, besitzt so ein Ding, also erst mal entspannen und überlegen, bevor man hier sowas vom Stapel lässt. Ohne Worte. …

      • Ein kleiner electro-scooter, den man in der Wohnung aufladen und mit in Bus und Bahn und ins Büro nehmen kann, IST sinnvoll und neu.

        Das geht weder mit herkömmlichen e-bikes noch mit herkömmlichen Motor-Rollern. Ich könnte damit täglich bequem ins Büro und in die Stadt fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.