E-Mail: Newton für Windows erschienen

Nach einer privaten Betaphase von rund vier Monaten heißt es seitens der Macher von Newton: Windows ahoi! Nachdem man bereits Apps für macOS, iOS und Android am Start hat, kommt der E-Mail-Client nun auch auf die Windows-Plattform. Newton Mail ist das, was viele vielleicht noch als CloudMagic kennen. Newton will alle Mails aller Konten verwalten, bietet zahlreiche Funktionen für Nutzer, beispielsweise Push-Nachrichten für alle Konten, Lesebestätigungen, App-Einbindung und vieles mehr.

Für mich persönlich hat Newton Mail noch nie Sinn ergeben, da ich persönlich mit den von mir eingesetzten Lösungen alles bekomme und auch nicht so der Fan bin, für einen separaten Client für E-Mails noch einmal 50 Dollar im Jahr auszugeben. Dennoch – wer Newton als Dienst schätzt, der wird sich sicherlich freuen, dass er nun auch unter Windows läuft  – wenn auch das Windows 10 Anniversary Update vorausgesetzt wird. Der Spaß kann 14 Tage kostenlos getestet werden.

Newton Mail
Newton Mail
Entwickler: CloudMagic, Inc.
Preis: Kostenlos+
  • Newton Mail Screenshot
  • Newton Mail Screenshot
  • Newton Mail Screenshot
  • Newton Mail Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. intelinside says:

    Attention Whore!

    Passwörter werden auf anderen Server übertragen.

  2. Snooze und App-Einbindung hört sich gut an. Ich lebe seit Jahren in Browserfenstern wenn es um Email geht, aber mit solchen Features macht es vielleicht doch Sinn nochmals auf ein Programm zu wechseln, da meine drei unterschiedlichen Inboxes und Anbieter (privat, Arbeit, Arbeit) so sicherlich komfortabler genutzt werden können.

    Aber $50 im Jahr ist ja lächerlich. Dafür kriege ich ja Office365.

    Kennt wer ernsthafte Alternativen unter Windows? Nutzt jemand Mailbird? Bin für jeden Hinweis (nein, nicht Thunderbird – und an Outlook kann ich mich einfach nicht gewöhnen) dankbar.

  3. intelinside says:

    em Client

  4. bei EMclient kann man kaum noch was einstellen. deshalb beide daumen tief runter.

  5. Für Windows hatte ich damals TheBat! (Ausrufezeichen gehört zum Namen :)) – Das war klasse. In wie weit das weiterentwickelt wurde kann ich nicht sagen. War praktisch, weil es auch vom USB-Stick lief und so sehr transportabel war.

  6. @Michael Ich nutze Mailbird mit sieben Konten und bin sehr zufrieden. Es lässt sich vieles den persönlichen Wünschen anpassen und mit der Appunterstützung kann man auch sowas wie WhatApp, Slack oder Dropbox nutzen. Meiner Meinung nach lohnt sich das Geld für Mailbird.

  7. Wat…50 Euro im Jahr für einen Mail-Client? Ähm, nö. Was kommt als Nächstes? Jahresgebühr für den Briefkasten am Haus?

  8. Für „normales“, privates E-Mail Aufkommen, reicht der eingebaute Win10 Mail Client allemal.
    Gute Integration von Google Mail, Kalender und Kontakte.
    Im geschäftlichen Umfeld, bevorzugt man eh ganz andere Lösungen.
    Die OpenSourcler greifen halt zu TB.
    Also warum Geld ausgeben, noch dazu im ABO(!).
    Klares NoGo.

  9. die Windows 10 UWP Mail/Kalender App ist ziemlicher mist meiner Meinung nach. Mir fehlen vor allem 2 Funktionen: synchronisieren von Markierungen/Flags über IMAP und vernünftige CalDAV/CardDAV Unterstützung (über iCloud ist nicht wirklich eine dauerhafte Lösung). Bin nach einigen Jahren Thunderbird wieder zum eM Client und bin recht zufrieden wieder. @st welche Einstellungen sind denn weggefallen?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.