Dyson: Neuer Staubsaugerroboter rollt an

Dyson wird bald ein Event abhalten. Ob dort bereits das neue Gerät zu sehen sein wird, ist nicht bekannt. Feststeht: In den USA hat ein neuer Staubsaugerroboter die Zulassungsbehörden passiert. Staubsaugerroboter sind nicht mehr ungewöhnlich, auch nicht für Dyson.

Die haben das vor ein paar Jahren schon einmal versucht und sind schnell auf den zu reinigenden Boden der Tatsachen zurückgekommen, der Erstling namens Dyson 360 Eye war technisch ganz gut, aber viel zu groß – ebenso der 360 Heurist. Dysons neues Gerät hat ein anderes Design, welches  ein wenig an Neato oder Vorwerk (beides eh ein Unternehmen) erinnert. Auch an der Höhe scheint man glücklicherweise gearbeitet zu haben. Es sieht so aus, als ob das Gerät (mit der Bezeichnung RB03) über die 360-Grad-Kamera des Heurist mit LED-Leuchtring verfügt.

Das Branding auf dem Gerät deutet laut dem US-Medium The Verge darauf hin, dass es auch die neuen Hyperdymium-Motoren von Dyson verwenden wird. Dies ist einfach Dysons Name für seine neuesten bürstenlosen Elektromotoren, die in den letzten Staubsaugern verwendet wurden. Es sieht auch so aus, als ob man einen Teil des internen Schlauches, der den Behälter mit den Bürsten verbindet, entfernen kann. Das wäre ein nettes Upgrade, denn der 360 Heurist neigte zum Verstopfen, wenn er Haufen von großen Abfällen saugte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Mächtige Bürste hab ich so noch bei keinem Roboter gesehen.Wie lang kann der denn mit dem Akku arbeiten?

  2. Ingo Podolak says:

    Ich mag die Geräte von Dyson, auch wenn sie oft zu teuer sind.
    Aber bei den Robotern haben sie irgendwie kein glückliches Händchen.
    Der neue sieht deutlich besser aus aber ist soweit ich das sehe immernoch zu hoch.
    Die Erfahrung zeigt das 10cm das absolute Maximum sein sollte, dann passen sie zb. unter die meisten Ikea Möbel oder so manche Couch.
    Die Navigation per Kamera statt Laser war bisher auch eine Katastrophe.
    Aktuell sollten sie sich eher Mal an Roborock orientieren die selbst iRobot hinter sich gelassen haben.

  3. Ich habe den ersten 360 eye, irgendwann wollte die Software nicht mehr, es hängt in einer Dauerschleife, weder Zurücksetzen (per USB Stick?!) noch irgendwas an der Firmware updaten oder Akku leermachen hat geholfen. Ich hab jetzt einen 1000 Euro Briefbeschwerer der Marke Dyson.

  4. Ich habe den ersten 360 eye, irgendwann wollte die Software nicht mehr, es hängt in einer Dauerschleife, weder Zurücksetzen (per USB Stick?!) noch irgendwas an der Firmware updaten oder Akku leermachen hat geholfen. Ich hab jetzt einen 1000 Euro Briefbeschwerer der Marke Dyson.

  5. Wenn man sich die Groesse von Motor, Buerste und Raedern anschaut, dann weiss man wie gross der Staubbehaelter nur noch sein kann. Was eigentlich schlau ist. Dann stoert es auch niemanden, wenn nach 30 Minuten der Akku alle ist, denn fuer den ist auch reichlich wenig Platz. Klassische Designfehler. Aber egal. Wird wieder deutlich vierstellig kosten und die Leute werden wieder Dyson kaufen. Auch wenn das tatsaechlich bei keinem der Geraete tatsaechlich rational zu rechtfertigen ist.

    • Interessant, dass du das alles auf den Bildern erkennen kannst, besonders den Punkt mit der Motorgröße. Offensichtlich scheinst du eine Art Röntgenblick zu besitzen, denn ich kann auf den Bildern weder ein Motor noch dessen Größe erkennen ?! Wie Groß der Staubbehälter tatsächlich sein wird, kann man wohl erst mit Gewissheit sagen wenn die technischen Daten bekannt sind. Mal abgesehen von der Tatsache das bei diesem Thema kein auf dem Markt erhältlicher Saugroboter sich mit Ruhm bekleckert. Wenn ich dann noch bedenke, wie gut Dyson die dauerhafte Saugkraft im Griff hat, trotz annährend voller Staubbehälter, sehe ich hier eigentlich kein Problem (unter der Annahme, sie haben die konstante Saugkraft dann auch bei diesem kleinen Kollegen so gut im Griff wie bei ihren restlichen Saugern). Was bringt mit ein doppelt so großer Staubbehälter, wenn die Saugkraft bei 1/4 gefülltem Staubbehälter auch nur noch ein 1/4 so hoch ist?

  6. Hyper Hyper Dynium.: Man, wie mich diese Super-Duper-Mega-Hyper-Galaktisch Wortschwurbeleien nerven. Welcher nicht in einer Höhle lebende Mensch lässt sich davon wirklich beeindrucken?
    Was sind die aber auch wieder crazy in der Marketingschwurbelabteilung gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.