dynamicSpot: Dynamic Island für Android

Die Apps des Entwicklers „jawomo“ hatten wir in der Vergangenheit schon hier im Blog vorgestellt. Seine Android-Apps ermöglichen unter anderem das Belegen der Bixby-Taste an Samsung-Smartphones, des Weiteren hat er aodNotify im Angebot, da erscheinen dann Benachrichtigungen auf dem Always-on-Display eines unterstützten Androiden.

Seine neue App hört auf den Namen dynamicSpot und sie soll die „Dynamic Island“ des neuen Apple iPhone 14 (Pro / Pro Max) auf Android-Smartphones nachbilden. dynamicSpot bietet Nutzern die Mini-Multitasking-Funktion von Dynamic Island, die den Zugriff auf aktuelle Benachrichtigungen oder Telefonereignisse erleichtert. Die Dynamic Island des iPhone ist nicht anpassbar, dynamicSpot hingegen schon. Anwender können die Interaktionseinstellungen ändern, auswählen, wann das Popup ein- oder ausgeblendet werden soll – oder welche Apps angezeigt werden sollen.

Angebot
AVM FRITZ!Repeater 6000 (WiFi 6 Repeater mit drei Funkeinheiten: 5 GHz (2 x bis...
  • Innovatives und schnelles WiFi 6 ausgelegt für ein anspruchsvolles Heimnetz mit einer Vielzahl an gleichzeitig verwendeten WLAN-Endgeräten
  • Intelligente und automatische Bandauswahl im laufenden Betrieb: Drei Funkeinheiten für ein High-End WLAN mit bis zu 6.000 MBit/s (WLAN AX)

Da dynamicSpot das Android-Benachrichtigungssystem nutzt, ist es mit fast allen Apps kompatibel, wie z. B. Nachrichten-Benachrichtigungen, Timer-Apps und sogar Musik-Apps. Die App befindet sich derzeit in einer öffentlichen Beta-Phase für den frühen Zugang und wird weiter optimiert. Es kann sein, dass die Animationen nicht super flüssig sind und nicht alle Apps kompatibel sind. Grundsätzlich ist die App kostenlos, es gibt aber In-App-Premiumfunktionen. Könnt ihr ja bei Interesse mal ausprobieren. Bis hier hin gelesen? OK, dann kommen hier noch ein paar Promo-Codes für die Premium-Variante:

HFPRSL34KHCU5QR1GAW2NW4
34SVREYKVHT83JKYXBSU286
1AHT9CNNMRAPHFDJJ8CZLSH
00QHES4MU2HCMUYRWVHZH53
JGS9V1W05L8SVR56F54H656

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Ach, schön wenn man keine eigenen Ideen hat. 😉

    • Ach, ich finde das nicht so schlimm. Apple bedient sich ja auch gerne an bereits existierenden Funktionen bei der Konkurrenz, genauso wie umgekehrt eben auch.

      Was ich an dynamicSpot gut finde: Es zeigt auch den technisch weniger versierten, dass eines der meistbeworbenen „Features“ des iPhone 14 Pro/Max nur ein bisschen UI-Design ist, das andere Großteils innerhalb von 2 Wochen auf einem System realisieren können, das gar nicht speziell dafür ausgelegt war.

      • Das ist nicht nur ein bisschen UI-Design, aber keine Ahnung hast du sehr viel

      • @Tom Wagner: da machst du es dir aber zu einfach, oder hast dir noch gar nicht angesehen was dynamicSpot kann und vor allem was es nicht kann.

        In der dynamicSpot stellt man quasi eine Position für dieses „Widget“ ein, aber gerade die Animationen wie das schließen eines Fensters und verschwinden in der Dynamic Island kann dynamicSpot nicht. Genauso sind die Interaktionen deutlich begrenzter.

        Und was das mit „speziell dafür ausgelegt“ bedeuten soll ist mir ein Rätsel, es handelt sich nur um Software, nicht mehr nicht weniger. Wird einfach nur um die Aussparung animiert und gut, die genaue Position kann/muss in dynamicSpot ja auch angepasst werden.

        • Natürlich ist es nicht 1:1 identisch mit der Apple Lösung. Das wird natürlich auch schwer, was ich ja mit dem „speziell dafür ausgelegt“ meinte. Android bzw. dessen Schnittstellen für die Notifications waren für sowas nie gedacht, aber es geht erstaunlich gut. Es ist in erster Linie eine alternative Anzeige, aber was noch nicht ist kann ja noch werden. Steuerung von Medieninhalten etc. sind von den Schnittstellen her realisierbar und die Software ja erst in einer Beta Phase.

          Und selbst wenn nicht, reicht es den technisch Unversierten zu zeigen, dass auch ein 300€ Handy was ähnliches bieten kann. Das hilft vielleicht, Dynamic Islands trotz des Marketing-Hypes ins richtige Licht zu rücken. Und vielleicht zeigt es dem einen oder anderen auch, dass Dynamic Islands nichts mit dem iPhone 14 Pro zu tun hat, und genauso für das iPhone 14 und die vorherigen mit Notch möglich wären. Es wäre dann halt keine Pillenform, aber vergleichbar ginge es natürlich trotzdem.

      • „Was ich an dynamicSpot gut finde: Es zeigt auch den technisch weniger versierten, dass eines der meistbeworbenen „Features“ des iPhone 14 Pro/Max nur ein bisschen UI-Design ist, das andere Großteils innerhalb von 2 Wochen auf einem System realisieren können, das gar nicht speziell dafür ausgelegt war.“

        Zeigt nicht eher dynamicSpot, das Apples Idee offenbar so gut war, dass in 2 Wochen etwas nachgebaut wurde, was zumindest optisch ähnlich aussieht?

    • Apple und eigene Ideen ? Die Aussage war wohl ein Eigentor – besonders bezogen auf das angeblich ach so innovative Dynamic Island 😀

    • So eine Implementierung gab es schon beim Honor View 20 von Anfang 2019.

    • Das ist ein typuisces Beispiel für einfache Idee, aber du musst drauf kommen. Sobald du drauf gekommen bist, werden es dir alle nachmachen, weil es Sinn macht. Von daher… innovativ aber es werden zurecht alle nachahmen. Warum auch nicht.

    • Du meinst so wie Apple mit den Widgets, AOD, Sturzerkennung, Unfallerkennung und co?

    • Das ganze war eher ein Experiment als Mangel an Ideen. Da ich bereits eine Benachrichtigungs LED / Licht App programmiert habe (aodNotify) musste ich diese nur etwas modifizieren.

      Mich hat einfach interessiert wie und ob sich das auf Android umsetzen lässt.

      hat ja mehr oder weniger geklappt 🙂

  2. Vielen Dank für den Code:)

  3. wo genau müssen die codes then eingegeben werden?

  4. Ich bin wohl noch zu müde… wie und wo kann ich den Promocode einlösen? Gruß, Heiko

  5. Kollidiert leider mit meinen Novalauncher Einstellungen und ich möchte auf die Nova-Funktionen nicht verzichten ^^
    Aber ehrlich gesagt, macht es für mich kaum einen Unterschied, ob ich für meinen Musikplayer kurz nach unten wische oder oben auf ein weiteres Symbol tippe… da finde ich zumindest persönlich das minimale Cutout im Pixel 6 Pro schöner.

  6. Getestet und für unnütz befunden.

  7. Alle 5 Codes sind schon weg und nur einer hat sich bedankt… ja so kennt man das.
    Dennoch danke für die Info, werd mir das nachher mal genauer anschauen

  8. Habe bei mir keine Einstellung für einen Code, nur direkt InApp-Kauf. Grundsätzlich schöne Umsetzung und recht praktisch, aber auch nicht lebensnotwendig.

  9. Die App macht (aktuell) nur Sinn wenn das Punchhole in der Mitte Sitzt. Das sollte man vllt. noch erwähnen.

  10. Witzige Sache. Brauche im zum Glück nicht, da ich kein punchhole habe. Ich fand das schon immer irgendwie hässlich. Wobei ich gerade bei Apple das Ding mit dynamic island noch hässlicher finde als es bei den Vorgängermodellen war, da es jetzt nicht Mal mehr oben am Rand sitzt sondern noch Mal einen Abstand zum oberen Rand hat.

  11. Auch wenn die Codes anscheinend schon alle benutzt worden sind, hier noch einmal ein Tipp, wie jene sich im Normalfall einlösen lassen: Ihr müsst dafür nicht in die jeweilige App, sondern in den Google Play Store wechseln. Dort tippt ihr auf das Bild eures Accounts und da dann auf Zahlungen & Abos. Anschließend noch auf „Gutscheincode einlösen“ und dort den kopierten Code einlösen. Die Inhalte werden dann eurem Account hinzugefügt – in dem Fall hier dann die App als Premium-Version. Grüße

  12. Finde die Idee von Apple ja toll und auch das es Entwickler gibt die das unter Android realisieren. Aber für Einhandbedienung ist das dann gerade >> 6,5 Zoll ja ehr nix. Ein iPhone 14 mini mit der Insel das wäre was für mich.

  13. Danke für den Post und die interessante Diskussion!

    Ich bin der Entwickler Jawomo und wollte einfach mal ausprobieren ob sich eine „Dynamic Island“ auf Android realisieren lässt. Da ich bereits eine Benachrichtigungs LED / Licht App programmiert habe (aodNotify) musste ich diese nur etwas modifizieren.

    Ich fand die „Dynamic Island“ Funktion anfangs auch eher Spielerei, aber je mehr ich die App getestet habe, desto besser hat mir die Idee von Apple gefallen.

    Man kann damit einfach schnell mal die neuste Nachricht checken oder zu nächsten Track springen ohne immer die ganze Benachrichtigungsleiste runterzuziehen.

    Mal schauen wie sich das Ganze weiterentwickelt.

    Hier noch ein paar Promo Codes:
    X8FS3Q7J8T7QWTS8M1KX3ZZ
    8SNWGV9MDNYP2L9ESR7J2MU
    N7HDZ5GTNJNJ2DDBUL33EV9
    6QU4LCMF6G1NPK6036PPSXK

    Viel Spaß beim ausprobieren

  14. Und hier noch ein paar neue:

    F6JUAA0RH51ET175T9U66HV
    479RZAZ0YXBN0PV2GHQGGC1
    SV8XCZ80GEAFP0QJFT2ZWK9
    CLJ5WRANPNGJVH97LBLN3YD
    RRBW0QEKJ33AMGVT78MEJ64
    KRT2EE486ULSP7NV5EUSGES
    BX2QTD1VQ9A7Q4K429Q3DRJ
    HVFH5YFTQSHM691JH979GPU
    CLLPC2CE46JZQ6S4S9PSUCY
    WUSW5D7D82AXM7HQ54UJWVU

    Grüße
    Jawomo

  15. vielen Dank für die Codes, habe N7HDZ5GTNJNJ2DDBUL33EV9 genutzt

  16. Vielen Dank Jawomo!

  17. Hi.
    Danke für die Keys.

    MFG Sascha

  18. Ich habe das Geld Mal investiert aber so richtig macht die App ja keinen Sinn. in Endeffekt habe ich die Benachrichtigungen ja dann doppelt. Wenn ich ausschließlich Benachrichtigungen über den DynamicSpot erhalten würde, wäre das schon besser.

    • Die System Popups kann man ja deaktivieren. Die Benachrichtigungen in der Statusleiste allerdings nicht.
      Die App soll eher eine Ergänzung sein als ein kompletter Ersatz.

      Und man muss die App ja nicht für alle Benachrichtigungen nutzen. Einige nutzen die App nur für Musikwiedergabe und Timer Benachrichtigungen als Schnellzugriff.

      Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.