Dummfug: Bilder aus dem Google Drive direkt bei Google+ teilbar

Ja doch, momentan trifft es die Überschrift. Zumindest für viele Menschen, die ich kenne. Gestern großes Tam Tam. 5 GB kostenloser Onlinespeicher bei Google Drive und alle so Yeah! Ich war weniger beeindruckt, so leid mir diese Aussage tut. Ich kann gerne noch einmal mein gestriges Statement wiederholen: Google Drive ist nett, aber zwischen dem, was man hätte eigentlich machen müssen, und dem, was man bis jetzt tatsächlich realisiert hat, klaffen Welten. Erfolgreiche Cloud-Anbieter mit tollen Features gibt es da draußen haufenweise und Google hat anscheinend nicht viel daraus gelernt. Oder andere und ich haben einfach einen an der Murmel und sehen das „große Ganze“ nicht.

Nun ja – um den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten, werden jetzt die Features wahrscheinlich nach der Salami-Taktik scheibchenweise nachgeschoben. So kann man nun direkt aus einem Status-Update bei Google+ ein Foto aus seinem Google Drive teilen. Das ist richtig klasse. Und wisst ihr warum? Weil der normale Benutzer alle seine Bilder bei Picasa und nicht im Google Drive hat – so jedenfalls die Aussage Dutzender Benutzer. Google Drive da – Fotos hier. Das Schöne: wir selber entscheiden, welche Dienste und Features wir nutzen. Alternativen für jeden Anwendungsfall gibt es ja.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Absolute Zustimmung. Und mal ehrlich: ich glaube nicht, das jemand jetzt auf die Idee kommt, seine Bilder von Picasa auf Google Drive umzuschieben. Erstens ist die Picasa-Software meiner Meinung nach Klasse, zweitens werden Bilder in niedrigerer Auflösung bei Picasa nicht auf den Speicher angerechnet, was das Limit bei mir quasi auf „unendlich“ setzt und drittens fehlen Google Drive quasi sämtliche bild- und albumspezifische Funktionen, die Picasa nunmal hat. Irgendwie wirkt der Google Drive Start vor allem eins: unfertig und unüberlegt… leider…

  2. Die Foto-Importfunktion von Dropbox hat endlich Ordnung in meine Fotos gebracht, Benennung der Fotos nach Datum der Exif-Infos ist besonders sinnvoll, wenn man mehrere unterschiedliche Cameras verwendet. Das möchte ich nicht mehr missen.
    Auf den 25 GB von SkyDrive liegen in einem Ordner alle Installationsdateien, um einen neuen Rechner komplett neu aufzusetzen, echt praktisch sowas.
    Und auf Google Drive liegen alle Dokumente, Tabellen und PDFs. Da ich lokal gar kein Office mehr benutze, ist das besonders sinnvoll. So habe ich also 45 GB an Cloudspeicher für lau und überall noch massig Platz frei für die Zukunft – und Ordnung!

  3. Hätten Sie alle Features auf einmal rausgehauen, hätten du und die zahlreichen anderen Blogger nur einen großen Artikel zum Google Drive geschrieben. So könnt ihr wohl im Wochentakt das Google Drive erwähnen, damit auch der letzte Hinterweltler davon hört.

  4. Google Drive und die SkyDrive-App tun sich nix, was Proxy-Support in Firmen betrifft: es geht nicht. Wieso werden eigentlich Neuentwicklungen auf den Markt gebracht, die schlechter sind als der alte Kram? Live Mesh funktionierte beispielsweise problemlos, auch wenn ein Proxy-Server im Spiel war.

  5. Ich find das cool. Ich stelle mir folgenden Workflow vor:

    1. Bild aus Lightroom zum GoogleDrive ordner exportieren (Es gibt leider momentan keinen integrierten Lightroom Export für G+)
    2. Bild in G+ mittels Drive hochladen.

    Das ist für mich wesentlich einfacher, als das Bild zu exportieren, in G+ einem Album hinzuzufügen und es dann zu posten.

  6. „Erfolgreiche Cloud-Anbieter mit tollen Features gibt es da draußen haufenweise und Google hat anscheinend nicht viel daraus gelernt. Oder andere und ich haben einfach einen an der Murmel und sehen das “große Ganze” nicht.“
    ganz genau das habe ich mir gestern auch gedacht. Alles recht nett, aber nicht’s dabei was mich vom Hocker hauen würde. Ich hoffe mal Google führt da noch einige Alleinstellungsmerkmale ein, sonst kann man GDrive eigentlich wieder zu den Akten legen 😉

  7. Was ich mich seit gestern Frage, warum ist bei jedem irgendwie Google Drive schon gestartet, bei mir aber noch nicht? Ich kann mir weder eine Desktop-App runterladen, noch über Google Drive Fotos sharen. Muß ich da noch irgendwas irgendwo aktivieren? Bei mir steht unter drive.google.com immer nur, dass Google Drive noch nicht bereit ist, komisch …

  8. ist bei mir auch nicht groß anders @Maggus

  9. Ich stehe wohl ziemlich allein mit der Meinung da dass ich die Trennung eher gut finde. Aus meiner Sicht schließt Google Drive eine letzte vorhandene Lücke im System aus Picasa, Google Music, Docs und nun eben Drive. Während ich Picasa nur ungern für irgendwelche temporären oder blogähnlichen Bildern verwende weil ich das eher als privaten Space für Fotos betrachte geht Google Drive wieder eher in die Richtung „Arbeit“ – schon allein durch seine ganzen kollaborativen Features.

    Ich fand den Bericht von Sundar ganz gut in dem er auch darauf eingeht dass Google den Dienste eigentlich nicht als simple Dateiablage wie Dropbox & Co ansieht – auch wenn es natürlich dafür genutzt werden kann.
    http://allthingsd.com/20120424/sundar-pichai-google-drive-is-about-context-where-competitors-are-about-files/
    Ich würde inzwischen behaupten dass es mit seinen OCR Features für viele auch eine hervorragende Alternative zum Evernote Premium Account sein kann.

  10. Witzig ist auch, dass das Teilen von Fotos per Google Drive zwar geht, Videos aber nicht.

  11. google weis halt schon das ichs testen will 😉

  12. @Leif

    Picasa bietet, ebenso wie Google Drive doch durchaus die Möglichkeiten, durch etwas Ordnung und vernünftig gesetzte Berechtigungen „Arbeit“ und „Privates“ gut voneinander zu Trennen. Diese Zwangsabschottung, die aber derzeit existiert, ist einfach nur ineffektiv. Wegen mir sollen sie diese Verbindung der Dienste als Opt-In gestalten. Aber so wie es jetzt ist, ist das einfach nur Flickwerk. Ich bleibe dabei: kaum jemand, insbesondere wenn er Picasa schon aktiv nutzt, wird seine Bilder zu Google Drive umziehen, OCR hin oder her. Da wäre es sinnvoller, die Dienste zu verbinden und – falls noch nicht vorhanden – Picasa ebenfalls mit der OCR-Funktion zu erweitern.

  13. Na ja, die Picasa Fotos kann man ja schon über die Google+Photo-Alben teilen. Wenn irgendwas ärgerlich ist, dann die Tatsache, dass die Picasa Alben nicht im GDrive sind.

  14. Google lässt sich von der Hyperei der Blogszene halt nicht verrückt machen.

    Ich habe das Gefühl, dass Google einfach eine ganz andere Strategie fährt, statt einmal ein riesiges Ding rauszuhauen wird lieber nach und nach ausgebaut. So war es doch auch schon bei Google+.

    Man sollte also lieber mit Spannung abwarten, was bei Google als nächstes verknüpft und eingebaut wird!

  15. Was mir schon seit Langem fehlt, ist die Möglichkeit, Anhänge aus Gmail direkt in Drive abzuspeichern (ohne Chrome-Erweiterung).

  16. Ich finde es auch eher störend, dass die Dinge nicht zusammengelegt werden.
    Wenn ich mir Skydrive als Vergleich ansehe, da gibts eine wunderbare Gallerie mit den dort abgelegten Fotos. Bei Google Drive gibts das nicht. Schade! Hoffentlich bessern die noch nach und legen das irgendwann alles zusammen!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.