DuckDuckGo blockiert jetzt auch Microsofts Tracking

DuckDuckGo hatte bisher mit einem Konflikt zur eigenen Agenda zu kämpfen. So soll das Projekt ja eine Suchmaschine mit möglichst viel Datenschutz und ohne Tracking darstellen. Auch auf den eigenen Browser hatte man das übertragen. Bisher musste man aber doch einige Tracker hinnehmen – die von Microsoft. Das liegt daran, dass DuckDuckGo Technologie von Bing einsetzt. Hinter den Kulissen konnte man sich aber jetzt mit den Redmondern einigen und kann in Zukunft auf die Tracker Microsofts verzichten.

Laut dem CEO, Gabe Weinberg, werde DuckDuckGo ab der nächsten Woche seinen Tracking-Schutz ausweiten und auch Scripts von Microsoft blockieren. Da betrifft sowohl seine eigenen Websites als auch seine Browser-Erweiterungen (Chrome, Firefox, Safari, Edge und Opera) sowie die Browser-Apps für Android und iOS. Die Scripts wurden nie direkt von DuckDuckGo bzw. den Apps oder eigenen Websites verwendet, konnten aber auf Websites Dritter aufploppen.

DuckDuckGo blockiert aber in Zukunft die Tracking-Anfragen von Microsoft durch folgende Sites:

  • adnxs.com
  • adnxs-simple.com
  • adsymptotic.com
  • adv-cloudfilse.azureedge.net
  • app-fnsp-matomo-analytics-prod.azurewebsites.net
  • azure.com
  • azure.net
  • bing.com
  • cdnnwlive.azureedge.net
  • clarity.ms
  • dynamics.com
  • fp-cdn.azureedge.net
  • licdn.com
  • linkedin.com
  • live-tfs-omnilytics.azurewebsites.net
  • msecnd.net
  • nlo-stl-web.azureedge.net
  • nuance.com
  • pestcontrol-uc1.azureedge.net
  • sdtagging.azureedge.net
  • serviceschipotlecom.trafficmanager.net

Es verbleiben aber noch einige Scripts, die DuckDuckGo als Standard durchlässt. Sie betreffen sogenannte „Conversions“, die feststellen, ob ein Klick auf eine Werbeanzeige auch zu einem Kauf führt. Dies lässt sich allerdings manuell dann auch noch ausknipsen. DuckDuckGo arbeitet hier auch an weiteren Verfahren zur Anonymisierung, jene seien aber noch nicht bereit.

DuckDuckGo ist da nicht ganz allein, denn selbst das als Datenkrake bekannte Unternehmen Google will z. B. den Umgang mit Werbetracking neu aufziehen – was zu einigen Diskussionen führte. Auch die Privacy Box bewirbt man da als die Zukunft, um übergreifendes Tracking zu verhindern. Gegenüber TechCrunch hat DuckDuckGo da noch weit mehr über seine Zukunftspläne und den Umgang mit Werbung und Tracking aufgeschlüsselt. Da empfehle ich euch also zum Abschluss noch den Klick auf den sehr lesenswerten Artikel der Kollegen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Zu spät! Ihabe die Benutzung von DuckDuckGo-Produkten auf allen Geräten eingestellt,

  2. Ich habe die Erfahrung gemacht, das firefox mit ublock deutlich mehr Werbung wegfiltert. Deshalb ist das meine wahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.