Dropbox Shop ist ab heute für ausgewählte Nutzer verfügbar

Dropbox hat mitgeteilt, dass die Funktion Dropbox Shop ab heute für ausgewählte Nutzer zur Verfügung steht. Es handelt sich noch um eine geschlossene Beta. Vorgestellt wurde Dropbox Shop erstmals Ende September 2021. Dabei geht es um eine digitale Verkaufsplattform für Kreative.

Über Dropbox Shop soll das Teilen und Monetarisieren von Inhalten vereinfacht werden: Von E-Books und Rezepten bis hin zu Druckerzeugnissen oder Trainingsvideos – via Dropbox Shop können Kreative ihre Inhalte direkt an Interessenten verkaufen. Wer das Ganze testen möchte: Interessierte können sich hier auf eine Warteliste setzen lassen.

Inhalte können direkt aus Dropbox oder vom Computer hinzugefügt, eine benutzerdefinierte Bild-, Audio- oder Videovorschau festgelegt und ein Preis bestimmt werden. Für die Zahlungsabwicklung nutzt Dropbox Stripe und PayPal als Partner. Kunden könnten auch via Kreditkarte und Google Pay bezahlen. Es können Dateien beliebigen Typs hochgeladen werden – bis zu 50 GByte pro Datei für Plus- und Pro-Nutzer und 2 GByte für Basic-Nutzer. Digitale Inhalte werden automatisch nach der Zahlung bereitgestellt.

Auch ohne Dropbox-Konto können Kunden Inhalte per E-Mail-Verifizierung kaufen und innerhalb von 28 Tagen herunterladen. Produktangebote lassen sich über anpassbare ULRs dann auch über soziale Medien, Messenger oder via E-Mail teilen. Die Inhalte bleiben geschützt: Für zusätzliche Downloads ist eine E-Mail-Verifizierung erforderlich. Anbieter erhalten auch Zugriff auf Analyse-Tools, um auszumachen, welche Inhalte sich gut vermarkten ließen.

Mal abwarten, wann das Angebot breiter startet.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Umsatzsteuer? Das ist in Deutschland doch wieder nicht nutzbar.

  2. Also einfach eine Kopie von Gumroad?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.