Dropbox erinnert: Der Public-Ordner wird für Nicht-Zahler abgeschafft

Artikel_DropboxDropbox ist für viele seit vielen Jahren ein Begleiter. Daten schnell in der Cloud speichern, überall zur Hand haben, gemeinsames Arbeiten und Teilen von Inhalten. Die erste Freigabemethode für einen Ordner damals? Der Ordner Public. Seit damals ist viel passiert und die Freigabefunktionen wurden aufgebohrt und verfeinert. Aus diesem Grunde ist bei Dropbox schon längere Zeit der Gedanken gereift, dass man den Ordner Public einfach abschaffen könne, sofern er bei Nutzer überhaupt noch genutzt oder vorhanden ist. Der Public-Ordner wird aus diesem Grunde bei Nutzern der kostenlosen Variante von Dropbox (Dropbox Basic) umgewandelt.

Bis zum 15. März 2017 sind die Freigaben „public“ danach ist der Ordner privat. Inhalte können dann immer noch aus dem Ordner heraus geteilt werden, hierfür müssen dann aber die klassischen Linkfreigaben genutzt werden. Ich selber nutze die Variante des Teilens von Dateien über den Public-Ordner schon ewig mehr, für mich ist die Umstellung also kein großer Verlust. Wie sieht es bei euch aus – ist dieser Ordner überhaupt noch wichtig für euch – wo es doch die Linkfreigabe gibt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. schon ewig *nicht mehr 😀

    Ich teile auch nur noch über Linkfreigabe – den Ordner gibt es aber noch bei mir aus alten Zeiten…

  2. Sebastian Napierkowski says:

    Ich benutze den Public Ordner relativ viel in Foren um Bilder direkt einbinden zu können.
    Will ich ein Bild teilen, kopier ichs in den Public Ordner und lasse mir den Direktlink des JPG/GIF/etc übers „rechte Maustaste Menue“ in die Zwischenablage kopieren.

    Gehe ich richtig der Annahme, dass das in Zukunft dann nicht mehr funktioniert? Man kann zwar weiterhin Bilder freigeben, bekommt in einem Forum dann aber nur einen Link eingebunden?

  3. Bei einigen Anbietern – auch bei Evernote – werden langsam die Zügel straff gezogen. Die wollen endlich Moneten von den Nutzern sehen. Kann sich noch jemand an SugarSync erinnern? Schon ewig nicht mehr kostenlos. Letztlich wird man für all die schönen Dienste zahlen müssen. Bei Evernote sehe ich es im Moment noch ein. Für Dropbox habe ich in Form meines Google Business-Accounts allerdings längst Ersatz gefunden.

  4. Ich benutze den Ordner oft und gern für Bilder, per Direktlink. Das geht bzw. ging nur im public ordner.

  5. Ich habe das auch viel genutzt, um Bilder in Foren einzubinden. Theoretisch könnte ich die auch bei meinem Hoster hochladen, darauf wird es nun hinauslaufen, aber ich habe die Funktion sehr geschätzt.

    Der Public-Ordner hat auch gegenüber der Linkfreigabe den Vorteil, dass der Link nicht ohne Weiteres auf den Klarnamen des Benutzers Rückschluss gibt. z.B. habe ich PDFs (eigene Texte) in Foren verlinkt, wo ich bewusst nicht mit Klarnamen unterwegs bin.

    Mit der Linkfreigabe erscheinen die PDFs dann aber mit meinem vollen Namen und der Möglichkeit zu kommentieren. Oder kann ich auch einen Download ohne Klarnamen erzwingen? Das will ich nicht, und für den Zweck ist auch mein Hoster nicht geeignet, weil das meine Domains sind, die zu meinen Webangeboten führen.

    Für sowas muss ich nun also nochmal eine andere Alternative suchen. Dropbox wird so zunehmend unattraktiver, wenn ich versuche, mit einem Cloud-Dienst auszukommen…

  6. Sebastian Napierkowski says:

    Finds auch immer lustig, wie einem derartige Verschlechterungen als Optimierung verkaufen werden. Hab die Mail von Dropbox vorhin auch gelesen und musste spontan erstmal ne Runde lachen…
    Vermutlich ist denen der Traffic mit direkt verlinkten Bildern einfach zu hoch geworden.

  7. Ich finde Dropbox wird immer attraktiver, allerdings nur für Leute die auch zahlen wollen.

    Kostenlose Angebote einzuschränken ist völlig OK. immerhin zahlen dafür ja die Premiumuser mit.

    Und wer mehr Leistung braucht muss halt zahlen oder wechseln.

  8. Ja, der PR-Sprech in der Mail war wirklich extrem offensichtlich…

    Ich habe mal kurz geschaut, wie es bei OneDrive und Google aussieht. Google macht das, was ich will, auch wenn der Weg zum Einbetten von Bildern in Foren etwa gleich umständlich ist, wie das Hochladen in meinen Webspace. Dafür aber – zumindest für den normalen Besucher – anonym.

    Ein verlinktes PDF kann von mir aus auch direkt angezeigt werden, Download erzwingen muss nicht sein, aber es wird bei Google keine Info mit Klarnamen zu dazu gehörigen Account angezeigt.

    Ein Bild lässt sich zwar auch mit dem generierten Link nicht direkt einbetten, aber wenn man den Link im Browser aufruft, kann man vom Bild einen direkten Link abgreifen, der dann einbettbar ist.

  9. Auch als Pro-User bekam ich eine Mail das der Ordner in einen privaten Ordner umgewandelt wird.

  10. Das war einige der wenigen nützlichen Funktionen, für die ich noch Dropbox überhaupt verwendet hab. Dann kann ich mein Konto ja bald dicht machen.

  11. Vielen Dank dafür, den Vorgang hier zu publizieren!

    Wobei ich die Formulierungen im Meldungstext als relativ gewagte interpretiert finde: Die Dropboxler wollen den Public-Ordner nicht abschaffen, weil er nicht die Raffinesse der neuen Verlinkungen besitzt oder nur noch selten genutzt würde – das Gegenteil dürfte der Fall sein: Er wird von den Alt-Usern, die ihn im Gegensatz zu Neu-Usern noch behalten durften, viel zu oft genutzt, ohne dass der Anbieter dabei von Zwangsdownloads oder -anmeldung oder wenigstens -werbung profitieren würde.

    Ich schließe mich den Vorrednern an: Häufige und bevorzugte Nutzung von Direktlinks auf den Public-Ordner auch hier, sonst ein bisschen ungepflegter Datenmüll in deren „Cloud“.

    Und Adreas sagt es: PR-Gesülze in der E-Mail mit einem Grad an Offensichtlichkeit, dass es auch Polit-Propaganda sein könnte… Vielleicht ist das noch das Ärgerlichste, dass man als User zum Narren gehalten werden soll.

    Bei der Gelegenheit und für technisch Unbedarfte wie mich: Wo/wie kriege ich auch nach März 2017 denn eine vergleichbare Funktionalität mit direkten anonymen Links?

  12. Pro User haben bis September Zeit, zitiere:
    Dropbox Pro-Nutzer können den Ordner „Public“ noch bis 1. September 2017 verwenden. Danach sind die Dateien im Ordner „Public“ privat, d. h. nur für Sie selbst sichtbar, und alle Links zu diesen Dateien werden deaktiviert

  13. Moin
    Das ist für mich sehr nervig. Ich habe jede Menge pdf Dateien dahin verlinkt, die auf meinem Webpräsenzen eingebunden sind. Das wird ein großes Vergnügen, das im September neu zu machen.
    Grüße
    Der Dingens

  14. Ich muss mich korrigieren: die oben beschriebene Vorgehensweise bei Google Drive mit den Bildern funktioniert nicht dauerhaft, der Einbettungs-URL wird nach kurzer Zeit ungültig. Mit der Lösung für PDFs bin ich da zufrieden.

    Bilder für Foren werde ich vermutlich zukünftig einfach bei kostenlosen Bilderhostern unterbringen. Die gibt es ja wie Sand am Meer.

    @Dingens: wenn Du Webpräsenzen hast, kannst Du die ja immerhin dort direkt ablegen.

  15. Ich lese sehr viele Comments hier…etwas fällt mir dann immer ein, das Caschy öfter anspricht, macht doch eine eigene Cloud, ne Private Home Lösung, dann seit Ihr auf die sichere Seite! Zusammen gerechnet an Gebühren…lohnt eine Synology-DiskStation!

  16. ich habe dropbox schon länger abgeschafft. eine us-seuche weniger

  17. „macht doch eine eigene Cloud, ne Private Home Lösung, dann seit Ihr auf die sichere Seite“
    Diese „Lösung“ muss ständig überwacht und gepatched werden und ist ggfs. trotzdem von außen angreifbar.
    Was aber schlimmer ist, jeder kennt eure IP Adresse und somit auch euren ungefähren Standort, den Provider, usw…
    Nein, muss man wirklich nicht haben!

  18. Das Problem, bei Dropbox ist meiner Meinung nach, dass es keinen attraktiven Tarif für Privatanwender gibt. Man sieht bei der Tarifgestaltung recht deutlich, dass die eigentliche Zielgruppe Business-Anwender sind.
    1 TB für 8,25 € sind eigentlich nicht viel, aber wozu brauche ich 1 TB?
    Ich vermisse kleinere Tarife. sagen wir mal 50 GB oder maximal 100 GB.
    Klar, die Preise würden nicht proportional sinken, das ist mir klar, aber 1 € bis 2 € für 100 GB wären für mich deutlich attraktiver.

  19. Den Ordner nutze ich auch nicht mehr, aber ich bin etwas besorgt, dass alte Verlinkungen in Foren dann brechen. Ich hasse es, wenn man in einem Forenpost von 2013 ein Konfigurations-File findet, das einem die Lösungen zu allen Problemen verspricht und dann liegt das auf Rapidshare oder Dropbox und die entsprechenden Filehoster dahinter sind offline.
    Also ich finds doof für alte Accounts bzw aktiv genutzte Public Links

  20. @Felix genau das ist das Hauptproblem – niemand kann durch alle Foren gehen um Links zu verändern. Wenn man wenigstens die Links behalten würde und sei es, dass sie umleiten, und die neue Art der Freigabe als Standard setzen, dann wären zwar die Bilder auch nicht mehr da, aber wenigstens die Links zu anderen Dateien.

  21. Wolfgang Denda says:

    Solche Aktionen erziehen mich zur Datensparsamkeit bei den Onlinediensten. Wer weiss, wann die mal wieder was ändern, und mit 400kbit Upload sollte man besser so viel wie möglich lieber „zuhause“ auf billigem lokalen Festspeicher lagern und sichern.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.