Drive Manager – Festplatteninformationen und mehr

Wieviel Platz belegen meine Daten auf den Festplatten? Welche Seriennummern haben meine Festplatten? Was sagt der SMART-Status? All diese Fragen beantwortet die portable Software Drive Manager (Freeware).

Neben diesen Tools könnt ihr auch Festplatten ausblenden oder zum Beispiel Netzwerkplatten einbinden / trennen. Eigentlich nichts, was man mit Boardmitteln nicht auch hinbekommen würde – dafür aber alles unter einer Haube. Über den Sinn dieser Software kann man sicherlich streiten…

Vielleicht einfach mal ausprobieren – nimmt ja nicht viel Platz weg und muss nicht installiert werden 🙂 [via Martin]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Naja, obwohl bei all meinen Platten SMART aktiv ist kann das Tools meine Platten darunter nicht auslesen, ansonsten nett für unterwegs wenn man Bekannten mal wieder helfen muss….

  2. Danke für den Tipp! 🙂
    Gibbet sowas auch für Apfelmus?

  3. SonicHedgehog says:

    Ui, schaut ja nett aus, alles in einem und dann noch portabel…

    Gleich mal ausprobieren, danke für den Tipp! 🙂

  4. @zander:Festplattenbelegung DaisyDisk – Kaufware. Rest Disk Utility 😉

  5. Kann nicht den Smartstatus von USB-Disks auslesen (wie z.B. Crystaldiskinfo) -> Tonne, da ich dann 2 Tools brauche.

  6. @ShadowtC, anonimo: Nun mal ruhig Blut.
    Falls ihr Vista verwendet, sollltet ihr DriveMan.exe als Administrator ausführen (rechtsklick).

  7. Drive Manager kann den SMART-Status nur von per IDE angeschlossenen Laufwerken auslesen. Ist im Zeitalter von (e)SATA reichlich dumm. Nicht dass das besonders viele Tools können, aber dann soll man es auch so sagen und nicht damit werben.

    Der „Active@ Hard Disk Monitor“ kann es und das ziemlich übersichtlich. 🙂 Er gibt neben der Seriennummer auch die Modellnummer der Festplatte bekannt. Könnte man allerdings auch im Gerätemanager von Windows nachschauen. Also ich kann Active HD Monitor nur empfehlen!

    Nebenbei ist es etwas ungewöhnlich bei Drive Manager, dass die Optionen für ganze Festplatten bei jeder einzelnen Partition benutzt werden können. Die liefern dann natürlich alle dasselbe Ergebnis. Ist bei Active@ auch besser gelöst, finde ich.

  8. @Rainer,

    der Tipp mit Active@ war gut! Die anderen Programme die sonst so genant wurden sind dagegen ein Witz.

  9. Crystal DiskInfo finde ich auch besser, alle Infos die man braucht und man kann zusätzlich noch das Akkustik Management der Festplatte beeinflussen. Gibts übrigens auch Portabel 😉

  10. CreativeChaos says:

    Drive Manager zeigt bei mir unter Vista Ultimate 32Bit ein „interessantes“ Phänomen, es zeigt nur bei drei der vier eingebauten SATA-Platten die SMART-Daten an. Sowohl Crystal DiskInfo, als auch Active@ Hard Disk Monitor zeigen alle Laufwerke an.
    Die Bedienung/Oberfläche gefällt mir bei Active@ HD Monitor am besten, dicht gefolgt von Crystal DiskInfo, das als Pluspunkt Mehrsprachigkeit (inkl. Deutsch) bietet. Disk Manager kommt dann mit etwas Abstand.
    Crystal DiskInfo nutze ich schon eine Weile auf meinem USB-Stick, daran wird sich auch nichts ändern. Active@ HD Monitor bleibt erstmal auf Platte und Disk Manager fliegt wieder von derselbigen.

  11. DerSeemann says:

    Hi,

    ich suche eher etwas mit dem ich die gesamte Hardware auf meinem Rechner auslesen kann. Vorzugsweise portable. Gibt es sowas? Ähnlich wie Aida 32 seiner Zeit.

  12. Everest. Ist aber Shareware.

  13. DerSeemann says:

    Everest. Ist aber Shareware.

    Habe gerade noch einen Key bekommen von der .com Seite 😉 Kann ich das auch auf USB Stick portable nutzen? Oder läuft dann irgendwas nicht richtig?

  14. CreativeChaos says:

    @DerSeemann: versuch doch mal SIW (System Information for Windows), ist portabel und gibt es als kostenlose Version unter http://gtopala.com/. Ich nutze es schon eine Weile auf meinem USB-Stick.

  15. Werd ich auch gleich mal antesten…will wegen ab und zu SMART nachsehen nicht extra ein Tool installieren daher portabel perfekt! Danke für den Tip

  16. kein.plan says:

    Hat jemand ne Ahnung wie man bei Raid0 (2 Platten Sata) die SMART Werte auslesen kann?

    THX

    kein.plan

  17. Stürhörmer says:

    @DerSeemann

    ich habe noch eine sehr alte v.3er am laufen, weil ich diese einfach so starten kann, funzt perfekt und macht seinen Job tadellos, selbst der Key wandert mit.

    Habs als U3 sogar auf meinen Stick gepackt, leider ist das Programm ja nicht mehr aktuell, ich werde aber die Tage mal die neuere Version auseinander nehmen und schauen ob man die auch noch so nutzen kann.

  18. DerSeemann says:

    Vielen Dank CreativeChaos und Stürhörmer. Werde Eure Idden gleich mal ausprobieren.

    THX

  19. Danke für den Tipp, schau ich mir mal an.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.